Anzeige
Anzeige
Anzeige

Computer Aided Manufacturing (CAM)

Der Medizintechnikhersteller Gebr. Brasseler hat seine Produktentwicklung und Fertigung in einem durchgehenden CAD/CAM-Prozess vernetzt. Mit Ncsimul Machine nutzt das Unternehmen seither eine einheitliche Simulationslösung – auch für anspruchsvolle Werkzeugmaschinen und Mehrachs-Langdrehmaschinen. Da die Simulation direkt auf dem NC-Code der Maschinen basiert, können auch die im Postprozessor gespeicherten und überaus komplexen Fertigungsinformationen direkt in die Berechnungen einfließen. ‣ weiterlesen

Das Systemhaus Bechtle hat angekündigt, die C-CAM GmbH aus Chemnitz zu übernehmen. Mit dem Kauf stärkt der IT-Dienstleister seine Marktposition in Ostdeutschland, insbesondere im Bereich Computer Aided Manufacturing. ‣ weiterlesen

Janus Engineering veröffentlicht im Herbst 2016 die selbstlernende Software Speedmill. Der Hersteller stellt in Aussicht, dass CAM-Programmierer mit dem Addon für die Siemens-Lösung von NX CAM ihre Aufgaben um bis zu 80 Prozent schneller erledigen können. ‣ weiterlesen

Für 695 Euro bietet Mecsoft eine Einsteigersoftware für Fräszentren Visualmill Xpress an. Mit der Anwendung lassen sich zweieinhalb-Achsen und drei-Achsen bearbeiten. Wem das auf Dauer nicht reicht, kann jederzeit auf die umfassendere Anwendung Visualmill aufrüsten. ‣ weiterlesen

In den 2017er Versionen hat Autodesk den Funktionsumfang seiner CAM-Anwendungen funktional erweitert. Erhältlich sind die Lösungen ab sofort. ‣ weiterlesen

Im Juni 2016 hat die DP Technology Corp. eine neue Version der CAM-Software Esprit angekündigt. Das 2016er Release bietet nach Herstellerangaben unter anderem verbesserte Werkzeugwege, schnellere Simulationen und verbindet mit einer Cloud-Infrastruktur, um etwa neue Schnittdaten herunterzuladen. ‣ weiterlesen

Mit seinen dreirädrigen Elektro-Scootern will das Startup-Unternehmen Floatility den Nahverkehr in Großräumen revolutionieren. Eine zentrale Rolle bei der Umsetzung des Cloud-basierten Projekts spielen Design-Tools von Autodesk. Mit einer Cloud-basierten Lösung kann an unterschiedlichen Standorten gleichzeitig am Scooter gearbeitet werden. ‣ weiterlesen

Kurze Werkzeugwege und schnellere Berechnung. Seit seinem Umstieg auf eine CAM-Lösung von Autodesk konnte Zetterer Präzision seine Effizienz bei der NC-Bearbeitung deutlich verbessern. Das heißt: Mehr Teile in kürzerer Zeit herstellen. ‣ weiterlesen

Seit ihrer Gründung im Jahr 1985 beliefert die Heinz & Feld GmbH aus Saarwellingen Kunden in der Automobilzulieferindustrie und Medizintechnik mit Präzisionsgeräten, Werkzeugen und Sondermaschinen. Zu dieser Erfolgsgeschichte haben auch CNC-Software-Lösungen beigetragen, mit denen die Programmier- und Bearbeitungszeiten gesenkt, die Ausschussquote fast gegen Null reduziert, die Produktqualität gesteigert und die Liefertermintreue dank mehr Flexibilität in der Fertigung kontinuierlich verbessert wurde. ‣ weiterlesen

In der Maschinenfabrik Reinhausen kommt eine selbstentwickelte MES-Lösung zum Einsatz, die als Datendrehscheibe der vertikalen und horizontalen Vernetzung dient. Auf diese Weise ließ sich die papierlose CNC-Fertigung ebenso umsetzen wie Kommunikationsprozesse zentralisieren. Denn das Industrie 4.0-Paradigma der dezentralen Intelligenz wird wenigstens auf lange Sicht kaum ohne synchronisierende Daten-Hubs auskommen. Den großen Zusammenhang zwischen den Hubs könnten künftig Meta-Assistenzsysteme herstellen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige