Cloud-ERP im Sweet Spot?

XRP Lexbizz von Lexware

Mit einem Mix aus Standardprozessen und Integrationsfähigkeit zielt das neue Cloud-ERP XRP Lexbizz auf den Sweet Spot des Mittelstands. Die SaaS-Lösung von Lexware könnte gerade Firmen interessieren, die ihre ERP-Landschaft ohne großes IT-Projekt modernisieren wollen. Besonders spannend: Für Fertigungsunternehmen gibt es eine Branchenlösung.

(Bild: Haufe-Lexware GmbH & Co. KG)

Bei den geforderten Funktionen von Enterprise Resource Planning-Systeme bestehen zwischen kleinen Unternehmen und international agierenden Großkonzernen immer weniger Unterschiede: Wichtige Aspekte sind neben der Benutzer-Anzahl und deren Rollenzuweisung auch die durchgängige digitale Abwicklung von Aufgaben innerhalb eines Systems – unabhängig von der Betriebsgröße. Darüber hinaus muss laufend die Kommunikation mit neuen Dritt- und Subsystemen möglich sein.

Die Lizenzgebühren für die modular nutzbare Lösung richtet sich auch nach Anzahl gebuchter Funktionspakete. (Bild: Haufe-Lexware GmbH & Co. KG)

Wachstum und Komplexität

Um auf die diversen Anforderungsprofile zu reagieren, entstanden in den letzten 30 Jahren zahlreiche komplexe Anwendungen mit Detail- und Spezialfunktionen und Kundenanpassungen. Für viele Anwender sind diese Systeme kaum noch effizient zu bedienen. Zugleich steigen die Erwartungen der Nutzer – nicht zuletzt geprägt durch das App-Zeitalter. Gefragt ist eine intuitive Bedienbarkeit und Nutzerführung, schnelle Integration, einfacher Datenaustausch auf Basis standardisierter Kommunikation sowie aktuelle Informationen für das Management.

400 Anbieter in Deutschland

Von den rund 400 ERP-Systemen hiesiger Anbieter sind viele technologisch für die Herausforderungen der Zukunft kaum gerüstet. Denn ERP-Daten waren lange eine wertvolle, aber ungenutzte Ressource in kleinen und mittelständischen Unternehmen. Das verändert sich, auch weil es Cloud-Technologien ermöglichen, Analysen und Visualisierungen von ERP-Daten vergleichsweise einfach zu erstellen.

XRP Lexbizz von Lexware

Cloud-ERP im Sweet Spot?

(Bild: Haufe-Lexware GmbH & Co. KG)

Angebot für den Mittelstand

Um dieses Anforderungsprofil herum will der Softwareanbieter Lexware einen ‚Sweet Spot‘ im Angebot an ERP-Lösungen, die sich an den Mittelstand richten, erkannt haben. Besetzen soll ihn die neue Business-Anwendung XRP Lexbizz: Bei der neuen Cloud-Lösung geht es nicht nur um die Abbildung und Digitalisierung von Prozessen, sondern auch im die Integration gängiger Drittsysteme. Die Software soll mit Kunden skalieren und gleichzeitig auf Technologien wie Blockchain, das Internet der Dinge (IoT) und künstliche Intelligenz vorbereitet sein.

Branchenlösung für Fertiger

Im Software as a Service-Modell (SaaS) integriert Lexbizz Kernfunktionalitäten einer ERP-Lösungen mit branchenspezifischen und schnittstellenbasierten Erweiterungen. Für die Bereiche Handel, Dienstleistungen und Produktion gibt es spezifische Branchenlösungen: So kann mit lexbizz XRP | Produktion, einem ERP-Modul für die Planung, Steuerung und Optimierung der Fertigung, in Betrieben die Produktionssteuerung und den Fertigungsbereich mit dem Kundenmanagement, den Kundenaufträgen, dem Lagerbestand, dem Einkauf, der Buchhaltung und der Finanzberichterstattung verbunden werden. Damit soll sich eine Echtzeit-Koordination der Aktivitäten im gesamten Unternehmen erreichen lassen. Um Materialprobleme zu erfassen, Transaktionen wie Material- und Lagerentnahmen zu verbuchen oder Mitarbeitereinsätze zu steuern, lassen sich Mobiltelefone, Barcodescanner oder Tablets einsetzen. Zudem hilft die neue Lösung beim Kundenbeziehungsmanagement (CRM) und dem Erschließen neuer Absatzkanäle etwa via B2B-Portal.

Spezielle Funktionen

Die Produktionsplanung und -steuerung unterstützt das Cloud-ERP-System durch eine Kostenkontrolle. Diese ermöglicht es, Material- und Arbeitskosten parallel zur Produktverwaltung zu verfolgen und die Standard- und Planproduktionskosten mit den tatsächlichen Produktionskosten zu vergleichen. Mit dem Materialplanungs-Tool können Anwender die Kundenanforderungen erfüllen und ihren lagerbestand auf dem gewünschten Niveau halten. Für eine vorausschauende und nachhaltige Planung bietet das System ‚Was-wäre-wenn-Szenarien‘. Mit Funktionen für Lagerfertigung, Einzelfertigung, Auftragsfertigung, projektbezogene Fertigung, Lohnfertigung, Serien- und Serienfertigung können Unternehmer ihre Situation im Cloud-ERP abbilden. Im Funktionsumfang enthalten ist auch das Erstellen von Kostenvoranschlägen für neue oder bestehende Artikel sowie das Konvertieren in Stücklisten, Produktionsaufträge oder andere Kostenvoranschläge.

Mobiler Zugriff per App

Die mobile App des Systems ermöglicht ortsunabhängiges Arbeiten – Anwender erfassen mit der App Transaktionen, scannen Barcodes oder weisen ihren Teamkollegen Projekte zu.

Preis modular gestaffelt

Das Preismodell von Lexbizz richtet sich nach dem Funktionsumfang: Durch den modularen Aufbau fallen Kosten nur für benötigte Funktionen an. Im Hinblick auf die Implementierung und Systempflege sind beim Cloud-ERP von Lexware die gleichen Effekte wie bei anderen SaaS-Lösungen zu erwarten.

Empfehlungen der Redaktion

Neueste Beiträge

  • PTC tritt IDTA bei

    Die Industrial Digital Twin Association hat mit PTC ein neues Mitglied. Gestartet mit 23 Organisationen, umfasst die Initiative nun 94 Mitglieder.

  • Zusammenbau per AR-Anleitung

    Industrielle Montagelinien sind vielfältig: Einige arbeiten mit häufig wechselnden Produktaufbauten, während sich andere durch komplexe Prozesse und hohen Abstimmungsbedarf zwischen Werker und weiteren Experten auszeichnen. Das Fraunhofer IGD will Anwender mit einer Kombination aus Augmented Reality (AR) und künstlicher Intelligenz (KI) unterstützen.

  • Neuer 1 Million Roboter in der Autoindustrie weltweit

    Rund 1 Million Industrieroboter werden allein im Automotive-Bereich eingesetzt. Laut der International Federation of Robotics ein Rekordwert. Das größte Wachstum beobachtet der Robotik-Verband derzeit in China.

  • 4 grundlegende Tipps

    Firewalls gehören in Unternehmen zu den wichtigsten Sicherheitskomponenten, um das Netzwerk vor Angriffen zu schützen. Mehr noch, im integrierten und vernetzen Zusammenspiel mit weiteren Security-Lösungen, beispielsweise für die Endpoint-, Mobile- oder Cloud-Security und mit den immer wichtigeren Security-Services durch menschliche Experten, fügt sich die Firewall in ein ganzheitliches Security-Ökosystem ein, das alle IT-Bereiche im Unternehmen bestmöglich vor Angriffen und vor Schäden bewahren kann.

  • VDI bietet Big-Data-Schulungen an

  • Exit mobile version