Anzeige
Beitrag drucken

Neuer Deutschlandchef bei Teradata

Der Anbieter für Big Data- und und Analytics-Lösungen Teradata hat Thomas Timm zum neuen Deutschlandchef ernannt. Er soll das Wachstum vorantreiben und die Firma auf dem deutschen Markt neu ausrichten.

Bild: Teradata/Fotograf: Oliver Seidl

Thomas Timm ist neuer Deutschlandchef von Teradata. Damit hat der Anbieter für Big Data- und Analytics-Lösungen einen Manager mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in der IT-Branche an die Spitze seiner deutschen Landesgesellschaft berufen. Ab sofort verantwortet Timm das Geschäft aus dem Hauptsitz in München. Timm folgt auf und berichtet an Sascha Puljic, der jetzt als Vice President CEUKI die Region Deutschland, Schweiz sowie Großbritannien und Irland bei Teradata leitet.

Mehr lokale Präsenz

Der neue Deutschlandchef wird die Wachstumsstrategie und die Neuausrichtung des Unternehmens im deutschen Markt umsetzen. Timm hat angekündigt, die Expertise von Teradata weiter in vertikale Branchen zu tragen und so die lokale Präsenz des Unternehmens auszubauen. Eine wesentliche Rolle dabei spielt die kürzlich vorgestellte Analytics-Plattform ‚Teradata Vantage‘, die Analytics-Aufgaben besonders einfach machen soll.

Den Weg zum Kunden finden

Seit 2000 bei Teradata, arbeitete Timm innerhalb des Unternehmens in verschiedenen Consulting- und Managementpositionen. Seine Karriere begann der Diplom-Kaufmann mit Schwerpunkt Informatik 1985 als Network Consultant bei NCR Comten. Timm leitete seit 2011 die Geschäftsbereiche Telekommunikation und Handel bei Teradata Deutschland. „Im Zeitalter von IoT, Web 2.0, Robotics und künstliche Intelligenz stehen Unternehmen heute vor der Herausforderung, aus der stetig wachsenden Menge an Daten aus immer neuen Quellen Erkenntnisse zu gewinnen, die sie wirklich weiterbringen“, sagt Thomas Timm. „Mein Hauptanliegen ist es, noch zielgerichteter den Weg zum Kunden zu finden und insbesondere der Unternehmensführung den wirtschaftlichen und strategischen Nutzen von Big Data und Analytics aufzuzeigen – mit unserem umfassenden Portfolio an innovativen Lösungen und Consulting-Services sehe ich uns dafür bestens aufgestellt.“


Das könnte Sie auch interessieren:

Datenstandards wie eCl@ss vereinfachen den Handel und die Kommunikation zwischen Unternehmen. Dadurch sparen sie im Schnitt 5,85 Millionen Euro im Jahr. Vor allem im Einkauf und im Vertrieb spart eCl@ss viel Geld, zeigt eine neue Studie der IW Consult.‣ weiterlesen

'Smart Solutions for Production and Assembly‘ lautet das Motto der diesjährigen Motek, die gemeinsam mit der 13. Bondexpo vom 7. bis zum 10. Oktober in Stuttgart stattfindet. Rund 1.000 Aussteller werden dann ihr Portfolio präsentieren.‣ weiterlesen

Beim Fachkongress IT meets Industry treffen sich am 19. und 20. November in Mannheim Fach- und Führungskräfte aus IT und OT. Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf der IT-Sicherheit in der Industrie.‣ weiterlesen

Tools zum Variantenmanagement in Verbindung mit der entsprechenden Produktmodellierung und Infrastruktur gehören heute in den Standard-Werkzeugkasten vieler Unternehmen. Welche Grundlagen und welche Infrastruktur sind notwendig?‣ weiterlesen

Mit Classmate Plan von Simus Systems kalkuliert die Hans Weber Maschinenfabrik in Kronach fast jedes Fertigungsteil - und spart sich dabei 70 Prozent der Kalkulationszeiten. Jetzt sollen Konstrukteure schon beim Entwickeln die Bauteile kostengerecht auslegen können.‣ weiterlesen

Digitale Plattformen stellen webbasierte Dienste zur Verfügung und bieten nicht nur im B2C-Bereich große Möglichkeiten. Auch der B2B-Bereich kann von der Plattformökonomie profitieren. Was es auf dem Weg zu einer Plattformstrategie zu beachten gilt, hat der VDMA in einem Whitepaper zusammengefasst.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige