Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Neuer Deutschlandchef bei Teradata

Der Anbieter für Big Data- und und Analytics-Lösungen Teradata hat Thomas Timm zum neuen Deutschlandchef ernannt. Er soll das Wachstum vorantreiben und die Firma auf dem deutschen Markt neu ausrichten.

Bild: Teradata/Fotograf: Oliver Seidl

Thomas Timm ist neuer Deutschlandchef von Teradata. Damit hat der Anbieter für Big Data- und Analytics-Lösungen einen Manager mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in der IT-Branche an die Spitze seiner deutschen Landesgesellschaft berufen. Ab sofort verantwortet Timm das Geschäft aus dem Hauptsitz in München. Timm folgt auf und berichtet an Sascha Puljic, der jetzt als Vice President CEUKI die Region Deutschland, Schweiz sowie Großbritannien und Irland bei Teradata leitet.

Mehr lokale Präsenz

Der neue Deutschlandchef wird die Wachstumsstrategie und die Neuausrichtung des Unternehmens im deutschen Markt umsetzen. Timm hat angekündigt, die Expertise von Teradata weiter in vertikale Branchen zu tragen und so die lokale Präsenz des Unternehmens auszubauen. Eine wesentliche Rolle dabei spielt die kürzlich vorgestellte Analytics-Plattform ‚Teradata Vantage‘, die Analytics-Aufgaben besonders einfach machen soll.

Den Weg zum Kunden finden

Seit 2000 bei Teradata, arbeitete Timm innerhalb des Unternehmens in verschiedenen Consulting- und Managementpositionen. Seine Karriere begann der Diplom-Kaufmann mit Schwerpunkt Informatik 1985 als Network Consultant bei NCR Comten. Timm leitete seit 2011 die Geschäftsbereiche Telekommunikation und Handel bei Teradata Deutschland. „Im Zeitalter von IoT, Web 2.0, Robotics und künstliche Intelligenz stehen Unternehmen heute vor der Herausforderung, aus der stetig wachsenden Menge an Daten aus immer neuen Quellen Erkenntnisse zu gewinnen, die sie wirklich weiterbringen“, sagt Thomas Timm. „Mein Hauptanliegen ist es, noch zielgerichteter den Weg zum Kunden zu finden und insbesondere der Unternehmensführung den wirtschaftlichen und strategischen Nutzen von Big Data und Analytics aufzuzeigen – mit unserem umfassenden Portfolio an innovativen Lösungen und Consulting-Services sehe ich uns dafür bestens aufgestellt.“


Das könnte Sie auch interessieren:

Das zur vorletzten Hannover Messe vorgestellte Yaskawa Cockpit ermöglicht es, Prozess- und Systemdaten aus Produktionsanlagen in einer Datenbank in Echtzeit zu sammeln, zu analysieren und für die externe Weiterverarbeitung bereitzuhalten. Zur diesjährigen Industriemesse ist das Cockpit unter dem Releasetitel 'EUR 1' erweitert worden.‣ weiterlesen

Unternehmensspezifische Prozesse bieten ERP-Systeme meist erst nach Anpassungen. Mit dem richtigen System lassen sich aber sogar komplett neue Produkte ohne teure Unterstützung durch den Software-Anbieter relativ einfach abbilden.‣ weiterlesen

Mendix, Low/No-Code-Spezialist und seit kurzem Siemens-Tochter, hat auf der Veranstaltung Mendix World in Rotterdam Details zum Spring-'19-Release bekanntgegeben.‣ weiterlesen

Mit der neuen Robotics Suite 2019 will Stäubli den Umgang mit seinen Robotern deutlich erleichtern. Einrichten und Warten von Applikationen soll nun effizienter und anwenderfreundlicher von der Hand gehen. Die TS2-Scara-Roboter werden jetzt ebenfalls unterstützt.‣ weiterlesen

HMS Networks hat mit dem Anybus-Edge-Programm eine Ende-zu-Ende-Lösung für IIoT-Applikationen ins Sortiment aufgenommen. Die neuen Gateways der Modellfamilie bauen auf den Hub-Kopplungselementen des Unternehmens auf und bieten Cloud-Konnektivität für Industrieanlagen.‣ weiterlesen

Unter dem Motto 'Autonomous Systems and 5G in Connected Industries' findet am 2. und 3. Juli der VDI-Fachkongress Automation 2019 in Baden Baden statt.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige