Anzeige
Anzeige
Anzeige

Vier statt sechs Positionen

T-Systems verkleinert Geschäftsführung

Beitrag drucken

T-Systems verschlankt die Geschäftsführung, die zukünftig nur noch aus vier Mitgliedern bestehen soll. Anette Bronder sowie Patrick Molck-Ude werden die Geschäftsführung verlassen.

(Bild: Deutsche Telekom AG)

Ab dem 1. Januar zählt die Geschäftsführung von T-Systems nur noch vier statt wie bisher sechs Mitglieder. Sie besteht neben dem Vorsitzenden aus einem Geschäftsführer für Finanzen, einem für Personal sowie einem Geschäftsführer für die neugeschaffene Position des Bereichs ‘Commercial‘. Darunter sollen alle Kundenbelange einschließlich Vertrieb, Marketing, Partner- und Vertrags-Management gebündelt werden. Der T-Systems-Aufsichtsrat hat François Fleutiaux mit dieser Aufgabe betraut. Fleutiaux war bisher in der Geschäftsführung für die Einheit ‘IT Division‘ zuständig. Neben ihm verbleiben Christoph Ahrendt (Finanzen) und Georg Pepping (Personal) für ihre Ressorts unverändert in der Geschäftsführung von T-Systems.

Zehn Portfolio-Einheiten

„Wir stellen T-Systems schlanker und agiler auf und haben die alte monolithische Struktur durch zehn agile, kunden-getriebene Portfolio-Einheiten ersetzt. Wir haben alle Funktionen des Marktangangs in einer zentralen Organisation gebündelt. Das gleiche gilt für alle globalen Lieferfunktionen. Alle Einheiten haben die volle Verantwortung für die jeweilige Funktion, für ihre Produkte und Lösungen. Die Hierarchie ist in allen deutlich flacher als bisher“, erläutert Telekom-Vorstand und T-Systems-Chef Adel Al-Saleh den Umbau. „Wir haben den neu geschaffenen Einheiten mehr Verantwortung gegeben und verschlanken deshalb auch die Geschäftsführung.“ Mit den neuen Portfolio-Einheiten laufen die bisherigen drei Organisationseinheiten (für Informationstechnik, Telekommunikation und Digitalgeschäft) zum Jahresende aus. In Folge verlassen Anette Bronder (Digital Division) und Patrick Molck-Ude (Telecommunications Division) die Geschäftsführung.

Neue Leitung für ‘TC Services‘

Anette Bronder wird das Unternehmen Ende 2018 auf eigenen Wunsch verlassen. Patrick Molck-Ude übernimmt zum 1. Januar die Leitung der Portfolio-Einheit ‘TC Services‘. Damit führt er die größte Portfolio-Einheit von T-Systems. Deren Aufgabe ist es, nationalen und internationalen Großkunden globale Netze für ihren digitalen Umbau bereitzustellen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Laut einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom setzt bereits rund ein Drittel der deutschen Industrieunternehmen 3D-Druck ein. Im Vergleich zu einer Befragung aus dem Vorjahr ist dies eine Steigerung um 4%.‣ weiterlesen

Seit dem 1. Mai ist Dr. Matthias Laux Chief Technology Officer beim ERP-Spezialisten Abas Software.‣ weiterlesen

Nach dem Ende der Auktion der bundesweiten 5G-Frequenzen sprechen sich die Industrieverbände VCI, VDA, VDMA und ZVEI dafür aus, die Vergabebedingungen für lokale 5G-Frequenzen schnellstmöglich festzulegen.‣ weiterlesen

Vor den rund 3.500 Teilnehmern seiner jährlichen Kundenveranstaltung Insights hat Epicor die neue Version seiner Business-Software Epicor ERP vorgestellt.‣ weiterlesen

Neue Produktionskonzepte haben zum Ziel, eine flexible und hoch automatisierte Fertigung in Losgröße Eins zu ermöglichen. In der Automobilindustrie werden solche Konzepte, bei denen FTS im Mittelpunkt stehen, z.B. bei Porsche schon erprobt. Das erfordert eine flexible Kommunikation auf Shopfloor-Ebene - per Funk im Netzwerk.‣ weiterlesen

Sage hat kürzlich die Lösung Business Cloud Enterprise Management in Version 12 ausgerollt. Die ERP-Lösung ist insbesondere für Prozessfertiger ab 100 Mitarbeitern ausgelegt. Neue Schnittstellen im System machen es jetzt möglich, die Funktionen der Software durch die Integration von Lösungen und Apps anderer Hersteller zu erweitern und anzupassen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige