Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Übernahme in Frankreich

Bechtle will Inmac Wstore kaufen

Die Bechtle AG beabsichtigt den Kauf des französischen IT-Anbieters Inmac Wstore S.A.S. Eine entsprechende Vereinbarung haben beide Unternehmen bereits unterzeichnet.
Die Übernahme des französischen IT-Anbieters Inmac Wstore wäre für die Bechtle AG die größte Akquisition der Firmengeschichte. Bevor der Kaufvertrag jedoch zum Abschluss kommen kann, sieht das französische Recht die Anhörung der Arbeitnehmervertretung von Inmac Wstore vor. Die Akquisition steht zudem unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die zuständigen französischen Behörden. Inmac Wstore gehört seit 2009 zur US-amerikanischen Systemax Gruppe und ist ein Zusammenschluss aus der 1984 gegründeten Inmac und der 1991 gegründeten Misco. Unter den beiden Markennamen Inmac Wstore und Misco vertreibt das Unternehmen in Frankreich IT-Produkte.

Seit 2000 in Frankreich aktiv

Mit dem Erwerb des IT-Anbieters würde die Bechtle AG, die seit dem Jahr 2000 auf dem französischen Markt aktiv ist, zu den Top 5 der französischen IT-Unternehmen zählen. „Inmac Wstore ist unser Wunschkandidat, um unser Geschäft in Europa weiter zu stärken – ein exzellent geführtes Unternehmen mit einem ausgezeichneten Ruf in der Branche. Bemerkenswert ist im Übrigen auch die hochgradige Übereinstimmung unserer Unternehmenskulturen, ein weiterer wichtiger Aspekt, um schnell Synergien nutzen zu können“, sagt Jürgen Schäfer, Vorstand IT-E-Commerce, Bechtle AG.

Ergänzung des Angebots

Inmac Wstore setzt wie die E-Commerce-Sparte von Bechtle auf die kombinierten Vertriebswege aus Beratung und Online-Shops. Zu den Kunden beider Anbieter zählen Unternehmen und öffentliche Auftraggeber. Durch Bechtle würde Inmac Wstore das Angebotsspektrum insbesondere in den Bereichen Software und Cloud Computing sowie bei der Betreuung internationaler Kunden ergänzen. Synergien werden insbesondere durch die Kombination der Logistikkompetenzen sowie durch höhere Einkaufsvolumina erwartet.

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Der standortübergreifende Austausch von Projekten leidet, Produktdaten können nicht automatisiert in die Tools geladen und damit nutzbar gemacht werden. Der offene Standard eCl@ss Advanced ist ein Schlüssel, um der Kommunikation von Systemen verschiedener Hersteller Tür und Tor zu öffnen.‣ weiterlesen

Mit der Deutschen Beteiligungsgesellschaft DPE hat sich die BE-terna-Gruppe einen Partner für die weitere Expansion des Unternehmens an Bord geholt. Die Beteiligungsgesellschaft hat die Mehrheit der Gesellschaftsanteile der IT-Gruppe übernommen.‣ weiterlesen

Der Code of PLM Openness (CPO) von 2011 ist ein Leuchtturmprojekt mit internationaler Strahlkraft. Sieben Jahre nach Einführung der Initiative bilanziert ein Softwareanbieter, der von Anfang an den CPO mitgestaltet hat, dass die Architekturmodelle der 2000er-Jahre immer häufiger an ihre Grenzen stoßen.‣ weiterlesen

Das Systemhaus Bressner Technology gehört ab sofort zum US-Unternehmen One Stop Systems. Trotz der Übernahme soll Bressner weiterhin als eigenständiges Unternehmen agieren.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige