Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

SPS IPC Drives 2017: Besucherrekord

Auf der am Donnerstag zu Ende gegangenen SPS IPC Drives informierten sich nach Angaben des Messe-Veranstalters Mesago 70.264 Besucher über die aktuellen Trends der elektrischen Automatisierung. Im letzten Jahr waren es noch 63.291 Teilnehmer gewesen. Zum ersten Mal bündelte der Organisator IT-fokussierte Angebote in einer eigenen Halle – die auch gut besucht zu sein schien.

 (Bild: Mesago Messe Frankfurt GmbH)

(Bild: Mesago Messe Frankfurt GmbH)

Die SPS IPC Drives 2017  hat ihre Tore mit einem Besucherrekord geschlossen. 70.264 Besucher kamen auf das Messegelände Nürnberg, um sich über die neusten Produkte und Trends der Automatisierung zu informieren. Im letzten Jahr waren es noch 63.291 Teilnehmer gewesen. Die Zahl der Aussteller lag mit 1.675 ebenfalls ein wenig höher als im Vorjahr (1.605). Anteil am Anstieg könnte die Halle 6 gehabt haben, die zum ersten Mal ganz der IT im Kontext der Automatisierung gewidmet war.

Praxisnah Probleme lösen

Die Veranstaltung hat sich wieder als Hands-on-Messe gezeigt, auf der viele konkrete Projekte besprochen und Lösungen gesucht werden. Das industrielle IoT war Thema an vielen Ständen. Und die Forderung nach dem digitalen Zwilling verändert die Arbeitsweisen von Maschinen- und Anlagenbauern. Darauf reagieren Automatisierungsunternehmen mit Lösungen, die die Durchgängigkeit der Daten fördern, Innovationen ermöglichen und erweiterte Analysen nutzbar machen. Die weltweit hohe Nachfrage nach Automatisierungstechnik war der Nährboden für den neuen Besucherrekord und die vollen Auftragsbücher der Automatisierungsanbieter. Diese können auf ein Jahr mit hohen einstelligen oder gar zweistelligen Wachstumsraten zurückblicken. Auch für 2018 erwarten die meisten Unternehmen gute Geschäfte. Die Stimmung auf der Messe hat diese hohen Erwartungen deutlich unterstrichen. Die ausführliche Analyse mit weiteren Ergebnissen zur SPS IPC Drives 2017 steht Anfang 2018 zur Verfügung. Die nächste Messe findet vom 27. bis 29. November 2018 statt.

Mehr Besucher, mehr Aussteller
Bild: Mesago Messe Frankfurt GmbH



Das könnte Sie auch interessieren:

Der Hafen der niederländischen Stadt Rotterdam soll im Rahmen einer Digitalisierungsinitiative vernetzt werden. Dabei kommen unter anderem Internet of Things-Technologien von IBM zum Einsatz.‣ weiterlesen

Laut dem Spam- und Phishing Report von Kaspersky Lab wurde jede sechste E-Mail mit gefährlichem Inhalt an eine deutsches Postfach gesendet. Somit landeten nach 2015 und 2016 erneut die meisten Mails dieser Art in Deutschland.‣ weiterlesen

Die jährliche Trendumfrage des Digitalverbandes Bitkom hat ergeben, dass das Thema Blockchain erstmals zu den zehn wichtigsten Themen der Digitalwirtschaft gehört.‣ weiterlesen

Ubimax hat seine Vision Picking-Lösung xPick erweitert. Mit dem webbasierten grafischen Editor Frontline Creator können jetzt auch Intralogistikprozesse ohne Programmierkenntnisse erstellt werden. ‣ weiterlesen

Auf seinem Logimat-Messestand (C21 in Halle 7) zeigt Grenzebach unter anderem seinen neuen mobilen Roboter MR10S. Dieser besteht aus dem Standardfahrzeug L1200S sowie einem kollaborierenden Roboter. Damit ist das neue Produkt für Anwendungen der Mensch-Roboter-Kollaboration ausgelegt. ‣ weiterlesen

In Unternehmen soll die Produktivität von mobil arbeitenden Mitarbeiter unterstützen und verbessert werden, ohne die Datensicherheit zu vernachlässigen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige