Anzeige
Beitrag drucken

Neu geschaffene Position

Kaspersky Lab ernennt Chief Business Officer

Nachdem Kaspersky Lab kürzlich bekannt gab, dass Ilijana Vavan zum neuen Managing Director für Europa ernannt wurde, hat das Unternehmen nun verkündet, dass Alexander Moiseev die neu geschaffene Position des Chief Business Officers (CBO) übernimmt.

 (Bild: Kaspersky Labs GmbH)

(Bild: Kaspersky Labs GmbH)

Als CBO soll Moiseev, der bereits seit 2006 für Kaspersky tätig ist, dazu beitragen neue Märkte zu erschließen. Er begann seine Karriere beim russischen Softwareunternehmen zunächst als Business Development Manager für Italien und Israel. Später war er als Managing Director für Italien sowie den gesamten Mittelmeerraum zuständig. 2014 wurde er zum Managing Director Europe ernannt. Zuletzt verantwortete er als Chief Sales Officer die Vertriebs- und Geschäftsentwicklung des Unternehmens.

„Treibende Kraft für den Erfolg“

„Unternehmergeist, Resilienz und eine gewinnende Mentalität haben seine bisherige Karriere und Persönlichkeit geprägt. Mit diesen Eigenschaften hat Alex Kaspersky Lab dabei unterstützt, die turbulentesten Phasen unserer 20-jährigen Geschichte zu meistern. Ich bin sicher, dass er in seiner neuen Rolle eine der treibenden Kräfte des kommerziellen Erfolges des Unternehmens bleiben wird. Ich wünsche ihm viel Glück“, sagt Eugene Kaspersky, CEO von Kaspersky Lab.


Das könnte Sie auch interessieren:

Mit dem Release 9.20.00 der iTAC.MES.Suite, das im August 2019 erscheinen soll, führt das Unternehmen ein Workflow-Management-System ein. Das grafische Tool unterstützt das MES-basierte Prozessmanagement in der Fertigung.‣ weiterlesen

Zur Umsetzung des Zukunftsprojektes 'Industrie 4.0' der Bundesregierung werden immer mehr Bereiche in Richtlinien und Empfehlungen spezifiziert. Das Reverse Engineering im Maschinenbau ist ein Handlungsfeld, das noch detaillierter zu betrachten ist.‣ weiterlesen

Laut einer KPMG-Studie können fünf von sechs Unternehmen nicht mit Sicherheit sagen, wer hinter einem Cyberangriff steckt.‣ weiterlesen

Laut einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft kostete eine Arbeitnehmerstunde im verarbeitenden Gewerbe 2018 41€. Damit liegen die Kosten für Arbeitnehmer in Deutschland im internationalen Vergleich über dem Durchschnitt. ‣ weiterlesen

Bereits seit 65 Jahren bewegen Fahrzeuge Lasten ohne Piloten. Mit 35 Jahren Betriebstätigkeit feiert der Branchenpionier DS Automotion Jubiläum. Grund genug für einen Streifzug durch die Geschichte insbesondere der Linzer FTS.‣ weiterlesen

Mit einer Umsatzsteigerung von 11% sowie einem Anstieg der Erlöse aus dem Cloudgeschäft um 40% hat SAP das 2. Quartal beendet. Der Gewinn des Walldorfer Softwarekonzerns ging im Vergleich zum Vorjahr jedoch zurück.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige