Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Industrial IoT

Körber übernimmt Connyun

Die Körber AG hat den IIoT-Spezialisten Connyun von Kuka übernommen. Das Startup soll Teil des Geschäftsfeldes Körber Digital werden.

 (Bild: Connyun GmbH)

(Bild: Connyun GmbH)

Mit der Übernahme des IIoT-Spezialsiten Connyun will die Körber AG seine digitale Kompetenz verstärken. Connyun wurde 2016 gegründet und konzentriert sich auf die Bereiche IIoT-Cloud-Software, Connectivity, Big Data Technology und Data Science sowie Industrie 4.0-Consulting. Die Anwendungen des Karlsruher Startups ermöglichen es den Kunden, ihre Logistik- und Produktionsprozesse zu optimieren. Bisher war das Unternehmen Teil der Kuka AG.

Großartige strategische Ergänzung

„Mit Körber Digital und nun dem Team von Connyun machen wir einen großen Schritt auf dem Weg zu einem führenden, kundenorientierten und digital ausgerichteten Industriekonzern. Connyuns Digital-Experten werden mit ihrer Kompetenz in IIoT-Lösungen nicht nur Körber Digital unterstützen, sondern alle unsere Geschäftsfelder – so profitieren unsere Kunden letztlich von der gebündelten Kompetenz in dedizierten digitalen Produktangeboten“, sagt Stephan Seifert, Vorstandsvorsitzender der Körber AG. Stefano Di Santo, CEO von Körber Digital ergänzt: „Das sind spannende Neuigkeiten für Körber Digital und ist eine großartige strategische Ergänzung für uns. Wir freuen uns, alle neuen Kollegen von Connyun bei Körber Digital begrüßen zu dürfen“, sagt. „Diese wertvolle Ergänzung bedeutet eine Beschleunigung unserer digitalen Kompetenz und einen Kapazitätsaufbau im Geschäftsfeld in Berlin.“

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Der standortübergreifende Austausch von Projekten leidet, Produktdaten können nicht automatisiert in die Tools geladen und damit nutzbar gemacht werden. Der offene Standard eCl@ss Advanced ist ein Schlüssel, um der Kommunikation von Systemen verschiedener Hersteller Tür und Tor zu öffnen.‣ weiterlesen

Mit der Deutschen Beteiligungsgesellschaft DPE hat sich die BE-terna-Gruppe einen Partner für die weitere Expansion des Unternehmens an Bord geholt. Die Beteiligungsgesellschaft hat die Mehrheit der Gesellschaftsanteile der IT-Gruppe übernommen.‣ weiterlesen

Der Code of PLM Openness (CPO) von 2011 ist ein Leuchtturmprojekt mit internationaler Strahlkraft. Sieben Jahre nach Einführung der Initiative bilanziert ein Softwareanbieter, der von Anfang an den CPO mitgestaltet hat, dass die Architekturmodelle der 2000er-Jahre immer häufiger an ihre Grenzen stoßen.‣ weiterlesen

Das Systemhaus Bressner Technology gehört ab sofort zum US-Unternehmen One Stop Systems. Trotz der Übernahme soll Bressner weiterhin als eigenständiges Unternehmen agieren.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige