Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Generative Fertigung

3D-Druck-Kompetenzzentrum von HP öffnet in Barcelona

Das neue 3D Printing and Digital Manufacturing Center of Excellence auf dem HP Campus in Barcelona widmet sich der Entwicklung des industriellen 3D-Druckportfolios von HP.

Bild: HP/ Vicens Gimenez

HP eröffnet ein neues 3D Printing and Digital Manufacturing Center of Excellence in Barcelona, Spanien. Auf über 150.000 Quadratmetern werden dort Experten aus dem Bereich der additiven Fertigung an neuen Konstruktions- und Produktionsansätzen arbeiten. Die Anlage auf dem HP Campus ist Entwicklung des industriellen 3D-Druckportfolios von HP gewidmet. Darüber hinaus bietet sie eine Fabrikumgebung, in der Kunden der Firma und deren Partner an digitalen Fertigungstechnologien arbeiten können.

Forderung von aktiver Zusammenarbeit

Die Schwerpunkte im Kompetenzzentrum liegen auf den Feldern 3D-Druck und digitale Fertigung besonders in Hinblick auf Systemtechnik, Datenintelligenz, Software, Materialwissenschaft, Design und Anwendungen. Die Einrichtung wurde für die Zusammenarbeit zwischen den Maschinenbau-, Forschungs- und Entwicklungsabteilungen sowie HP-Kunden und seinen Partnern ausgelegt. Es bieten eine gemeinsame Entwicklungsumgebungen sowie HP 3D-Produktionssysteme für Kunststoffe und Metalle.

Erweiterung der globalen Präsenz

Neben dem Zentrum in Barcelona investiert HP an den Standorten in Corvallis, Palo Alto, San Diego, Vancouver, Washington, Barcelona und Singapur. In Singapur ging HP vor Kurzem eine Kooperation mit der Nanyang Technological University (NTU) und der Singapore National Research Foundation (NRF) ein, um 3D-Druck, künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen, Materialien und Anwendungen sowie Innovationen im Bereich Cybersicherheit voranzutreiben.


Das könnte Sie auch interessieren:

Die CRM-Lösung CAS GenesisWorld von CAS Software steht als Release x11 zur Verfügung. Neu hinzugekommen ist zum Beispiel, dass Anwender die intelligente Suchfunktion Picasso nun auch auf mobilen Endgeräten nutzen können.‣ weiterlesen

Mit dem Industrial Internet of Things steht Produzenten eine neue Infrastrukturebene zur Verfügung, um ihre Abläufe und Fertigungsprozesse zu optimieren. Thorsten Strebel von MPDV schildert, wie die Technologien auf die MES-Welt einwirken und wie der MES-Hersteller darauf reagiert.‣ weiterlesen

Mit dem neuen Geschäftsfeld Maxolution Maschinenautomatisierung adressiert SEW-Eurodrive den Markt mit maßgeschneiderten Systemlösungen. Gemeinsam mit dem Maschinenbauer EMAG hat der Antriebsspezialist nun einen Portalroboter vorgestellt, der ohne Energieführungsketten auskommt und auch anfallende Daten kabellos überträgt.‣ weiterlesen

Der Simulationsspezialist SimPlan stellt auf der diesjährigen Messeausgabe der FachPack die neu entwickelte Benutzeroberfläche sowie neue Funktionalitäten für PacSi vor.‣ weiterlesen

Schon heute lassen sich mit den Software und Hardwarekomponenten einer Industrial Internet of Things-Plattform hervorragend integrative Services in Echtzeit anbieten. Dabei können immer mehr IIoT-Plattformen Funktionen bereitstellen, die bislang eher der Shopfloor-IT vorbehalten waren. Doch welche MES-Funktionen kann ein IIoT sinnvoll übernehmen - und wie könnten die nächsten Schritte aussehen?‣ weiterlesen

Manufacturing Analytics im Kontext der Smart Factory steht im Mittelpunkt der gleichnamigen Anwenderkonferenz am 12. November in Frankfurt am Main.‣ weiterlesen

Siemens plant die Übernahme von Process Systems Enterprise (PSE), einem Anbieter von Software und Dienstleistungen für Prozessmodellierung (Advanced Process Modelling).‣ weiterlesen

Ein Softwarefehler hatte bei Desk zum Verlust von Daten und zu einem Ausfall einer CNC-Maschine geführt - die Produktion stand über mehrere Tage still. Damit der Komponentenhersteller bei einem erneuten Ausfall die Daten der Steuerung schnell und unabhängig von Dritten wiederherstellen kann, nutzt er die Backup- und Recovery-Lösung von Waxar.‣ weiterlesen

Wie aus einer Studie des Digitalverbands Bitkom hervorgeht, setzen zwei Drittel der größeren Unternehmen bereits bewusst Open-Source-Software ein. Als deren größten Vorteil identifizieren die Unternehmen Kosteneinsparungen, da keine Lizenzgebühren anfallen.‣ weiterlesen

Das New Work Event '#nwing' für Ingenieure findet vom 26. bis 27. November 2019 in der Eventresidenz Düsseldorf statt. 'New Work' steht für den Wandel in der Arbeitswelt.‣ weiterlesen

Aucotec hat im Geschäftsjahr 2018/19 einen Umsatz von 21,8Mio.€ erzielt. Das sind 13% mehr gegenüber dem Vorjahr und somit auch das bisher erfolgreichste Ergebnis in der 34-jährigen Unternehmensgeschichte.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige