Anzeige
Anzeige
Anzeige

Jahrestagung 'IT-Sicherheit in Produktion und Technik'

Ganzheitliche Security-Konzepte umsetzen

Beitrag drucken

T.A. Cook veranstaltet Mitte September die 2. Jahrestagung ‚IT-Sicherheit in Produktion und Technik‘. Die Teilnehmer erfahren dann, welche Maßnahmen sich in der Praxis bereits bewährt haben.

Bild: Matej Moderc/iStock

Im Zuge der voranschreitenden Digitalisierung werden Produktionsprozesse und technische Infrastrukturen immer stärker mit modernster Informationstechnik verknüpft. Dies birgt neben einer Vielzahl an Möglichkeiten hohe Sicherheitsrisiken und neue Gefährdungslagen. Es gilt daher, Produktionsanlagen und Infrastrukturen bestmöglich vor Cyberangriffen zu schützen. Die 2. Jahrestagung ‚IT-Sicherheit in Produktion und Technik‘ in Berlin zeigt, wie Unternehmen den aktuellen und zukünftigen Anforderungen gerecht werden und welche Maßnahmen sich in der Praxis bewährt haben.

Unter dem Motto ‚Umsetzung ganzheitlicher IT-Security-Konzepte in der Industrie‘ hat Veranstalter T.A. Cook für den 12. und 13. September ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt. Zu den Themen gehören: ‚Status quo IT-Sicherheit – aktuelle Trends und Bedrohungsszenarien für Industrieanlagen‘, ‚Automation Security – Absicherung von Industrial Control Systems (ICS)‘ oder ‚Aktuelle regulatorische Entwicklungen in der IT-Sicherheit‘. Zu den Referenten gehören Dr.-Ing. Hans-Peter Bock von der Trumpf Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG., Professor Jan Pelzl von der Hochschule Hamm-Lippstadt und Dr. Walter Speth vom Namur-Arbeitskreis ‚Automation Security‘.

Intensiv-Workshop und Roundtable-Diskussionen

Außerdem gibt es am 11. September den Intensiv-Workshop ‚IT Security meets Industrial Internet of Things – IT-Sicherheit in der Produktion von morgen‘. Teilnehmer der Konferenz können zudem zwischen verschiedenen Roundtable-Diskussionen wählen. Zahlreiche Berichte aus der Praxis sowie ein Get-together am 12. September runden die Veranstaltung ab.

Der Veranstalter richtet sich mit seinem Angebot in erster Linie an Mitarbeiter und Führungskräfte aus Unternehmen der produzierenden Industrie sowie Energieerzeuger, Versorgungsunternehmen, Stadtwerke und Infrastrukturunternehmen.

Zur Veranstaltungsseite gelangen sie über diesen Link.


Das könnte Sie auch interessieren:

Nutzer erwarten von Technologien wie dem Internet der Dinge, der Cloud, Big Data oder maschinellem Lernen, greifbare geschäftliche Vorteile zu erlangen. Hier kommen die Partner von Technologieführern wie SAP ins Spiel. Sie verstehen die Anforderungen ihrer Kunden genau und können maßgeschneiderte Lösungen bereit stellen. Doch das funktioniert nur, wenn die Partner ihrerseits unterstützt werden - von der Entwicklung bis zur Vermarktung. Dafür müssen die IT-Hersteller zu echten Teamplayern werden.‣ weiterlesen

Das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO ruft in Heilbronn ein Forschungs- und Innovationszentrum für kognitive Dienstleistungssysteme (Kodis) ins Leben.‣ weiterlesen

Industrie 4.0-Applikationen entwickeln sich zur gewöhnlichen Handelsware. Das erleichtert KMU mit ihrer Flexibilität und ihren vergleichsweise flachen Hierarchien die Integration solcher Lösungen. Doch angesichts begrenzter Ressourcen muss vor Projektstart das vielversprechendste Handlungsfeld gefunden werden. Dabei helfen die Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren.‣ weiterlesen

Der neue Technikerkoffer für Servicemitarbeiter von Dell soll selbst rauen Umgebungsbedingungen widerstehen. Inklusive des Tablets Dell Latitude 12 Rugged 7212 und einem Drucker wiegt der Koffer 7,5kg.‣ weiterlesen

Eine IT-Plattform für das industrielle Internet der Dinge kann Unternehmen die Digitalisierung ihrer Fertigung deutlich erleichtern. Voraussetzung: Sie ist schlüsselfertig nutzbar und gleichzeitig offen für unternehmenseigene und Dritt-Systeme. Forcam will mit seiner Cloud-Plattform-Lösung genau diesen Weg gehen.‣ weiterlesen

Wie können produzierende Mittelständler zukunftsfähige, digitale Innovationen entwickeln und damit auf dem Markt bestehen? Ein Patentrezept gibt es nicht, aber einige empfehlenswerte Schritte.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige