Anzeige
Beitrag drucken

Cosmo Consult wächst mit zwei Akquisitionen

Nach der Übernahme der Max-Con Data Science hat Cosmo Consult weiter eingekauft: Der Microsoft-Partner FWI aus Österreich wird ebenfalls Teil der Unternehmensgruppe. Die Ansprechpartner der FWI-Kunden sollen sich dabei nicht verändern und Cosmo kündigte an, Anwender über sie betreffende Veränderungen persönlich zu informieren.

 (Bild: Cosmo Consult AG)

(Bild: Cosmo Consult AG)

Die Cosmo Consult-Gruppe ist auf Wachstumskurs. Wie der Microsoft-Partner Anfang Oktober bekannt gab, wird er die FWI Gruppe aus Österreich in den Firmenverbund integrieren. Nur wenige Tage zuvor hatte Cosmo die Übernahme der Würzburger Max-Con Data Science per Pressemitteilung kommuniziert, einem Entwickler von Business Analytics-Software. Die FWI Gruppe hat ihren Hauptsitz in Steyr und betreibt Niederlassungen in Wien, Vitis sowie Neumarkt in Deutschland. Das erworbene Unternehmen vertreibt mit ihren rund 150 Mitarbeitern in Österreich Microsoft Dynamics 365 Enterprise-Lösungen. Die Branchenkompetenz liegt in den Bereichen Druck und Verpackung, Entsorgung und Recycling, im Maschinen- und Anlagenbau, dem Industrie- und Fertigungssektor sowie im Groß- und Einzelhandel.

Gleiche Ansprechpartner für Anwender

Die Umfirmierung der FWI-Standorte zu operativen Gesellschaften des neuen Besitzers soll in den kommenden Monaten erfolgen. Das Unternehmen hat angekündigt, Bestandskunden auch künftig mit ihren gewohnten Ansprechpartnern zu betreuen und persönlich über alle für sie relevanten Änderungen zu informieren.

Internationales Wachstum

Nach der Integration der FWI Gruppe beschäftigt die Cosmo Consult-Gruppe 950 Mitarbeitern an 40 Standorten weltweit. Die letzten Akquisitionen stärkten die Position gerade in Österreich, Frankreich, Spanien und Lateinamerika. „Unternehmenslösungen sind dabei, sich genau wie Geschäftsprozesse und ganze Geschäftsmodelle grundlegend zu verändern. Um das Potenzial dieser Entwicklung zu nutzen, sind starke IT-Partner gefragt, die nicht nur eine Vision von der Zukunft haben, sondern auch die Kraft und Ausdauer, die man braucht, um diese Zukunft mitzugestalten“, sagte Mitgründer der FWI Gruppe Leopold Födermayr.

Beitrag drucken

Cosmo Consult wächst mit zwei Akquisitionen

Nach der Übernahme der Max-Con Data Science hat Cosmo Consult weiter eingekauft: Der Microsoft-Partner FWI aus Österreich wird ebenfalls Teil der Unternehmensgruppe. Die Ansprechpartner der FWI-Kunden sollen sich dabei nicht verändern und Cosmo kündigte an, Anwender über sie betreffende Veränderungen persönlich zu informieren. (mehr …)


Das könnte Sie auch interessieren:

Datenstandards wie eCl@ss vereinfachen den Handel und die Kommunikation zwischen Unternehmen. Dadurch sparen sie im Schnitt 5,85 Millionen Euro im Jahr. Vor allem im Einkauf und im Vertrieb spart eCl@ss viel Geld, zeigt eine neue Studie der IW Consult.‣ weiterlesen

'Smart Solutions for Production and Assembly‘ lautet das Motto der diesjährigen Motek, die gemeinsam mit der 13. Bondexpo vom 7. bis zum 10. Oktober in Stuttgart stattfindet. Rund 1.000 Aussteller werden dann ihr Portfolio präsentieren.‣ weiterlesen

Beim Fachkongress IT meets Industry treffen sich am 19. und 20. November in Mannheim Fach- und Führungskräfte aus IT und OT. Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf der IT-Sicherheit in der Industrie.‣ weiterlesen

Tools zum Variantenmanagement in Verbindung mit der entsprechenden Produktmodellierung und Infrastruktur gehören heute in den Standard-Werkzeugkasten vieler Unternehmen. Welche Grundlagen und welche Infrastruktur sind notwendig?‣ weiterlesen

Mit Classmate Plan von Simus Systems kalkuliert die Hans Weber Maschinenfabrik in Kronach fast jedes Fertigungsteil - und spart sich dabei 70 Prozent der Kalkulationszeiten. Jetzt sollen Konstrukteure schon beim Entwickeln die Bauteile kostengerecht auslegen können.‣ weiterlesen

Digitale Plattformen stellen webbasierte Dienste zur Verfügung und bieten nicht nur im B2C-Bereich große Möglichkeiten. Auch der B2B-Bereich kann von der Plattformökonomie profitieren. Was es auf dem Weg zu einer Plattformstrategie zu beachten gilt, hat der VDMA in einem Whitepaper zusammengefasst.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige