Anzeige
Beitrag drucken

Fachmesse für Intralogistik

Alles im Fluss auf der Logimat

Trendthemen wie künstliche Intelligenz oder Nachhaltigkeit haben Auswirkungen auf die gesamte Supply Chain. Auf der diesjährigen Logimat, die vom 10. bis zum 12. März in Stuttgart stattfindet, zeigen mehr als 1.650 Aussteller, wo die Reise in der Intralogistik in den nächsten Jahren hingehen könnte.

(Bild: Euroexpo Messe- und Kongress-GmbH)

(Bild: Euroexpo Messe- und Kongress-GmbH)

Über alles, was Performance und Zukunftsfähigkeit der Intralogistik auf dem Weg der digitalen Transformation ausmacht, informiert die Logimat, 18. internationale Fachmesse für Intralogistiklösungen und Prozessmanagement vom 10. bis 12. März 2020 auf dem Stuttgarter Messegelände. „Das Thema Digitalisierung ist in den Unternehmen inzwischen angekommen“, urteilt Logimat-Messeleiter Michael Ruchty vom Münchener Veranstalter Euroexpo. „Jedoch zögern viele Unternehmen bei der konkreten Umsetzung der digitalen Transformation. Das belegen eine Vielzahl aktueller Untersuchungen. Viele Entscheider sind sich bei den Technologieentwicklungen noch nicht im Klaren darüber, wohin die Reise geht. Sie haben hohen Informationsbedarf und halten sich mit ihren Investitionen bei den Lösungsangeboten entsprechend zurück.“

Intralogistik aus erster Hand

Neben den mehr als 1.650 Ausstellern bietet die Messe auch ein umfangreiches Rahmenprogramm, bestehend aus Foren, der Vorstellung von Best-Practice-Projekten und aktueller Forschungsansätze sowie zahlreiche Unternehmenspräsentationen. Das Motto der Messe lautet in diesem Jahr ‚Intralogistik aus erster Hand | Visionen – Innovationen – Lösungen‘.

Software in Halle 6 und 8

Zur besseren Orientierung sind die zehn Hallen nach Ausstellergruppen gegliedert. Die Softwareanbieter sind in den Hallen 6 und 8 zu finden. Bei ihnen steht in diesem Jahr das Thema künstliche Intelligenz im Fokus. Die Aussteller präsentieren Telematik-, Transportmanagement- und Warehouse-Management-Systeme. Außerdem zeigen sie aktuelle Softwarelösungen aus den Bereichen Zoll- und Versandabwicklung. In den Hallen 1 (inklusive Galerie), 3, 5 und 7 geben die Maschinen- und Anlagenbauer einen Überblick über die aktuellen Produkte, Innovationen und Systemlösungen für durchgängige Prozessautomatisierung bei Warehousing, Auftragskommissionierung und Versandfertigung. Dabei stehen insbesondere Ausstattungsplanungen nach ganzheitlichen Konzepten und mitwachsenden Lösungen, durchgängig einheitlich gesteuerte Prozesse mit leistungsstarken System- und Fördertechnikkomponenten und weitgehendem Multi Material Handling im Fokus. Neu ist die Positionierung der speziell an die Handelslogistik ausgerichteten Informationsplattform TradeWorld. Flankiert von Ausstellern mit Angeboten zur Digitalisierung und Automatisierung von Handelsprozessen ist sie im Atrium im Bereich Eingang Ost zu finden.


Das könnte Sie auch interessieren:

Im zurückliegenden Geschäftsjahr hat die Management- und IT-Beratung MHP einen umsatz von 508Mio.€ erzielt.‣ weiterlesen

Mittelständische Unternehmen haben in den letzten Jahren große Fortschritte bei der Digitalisierung von Prozessen, dem Abbau von Schnittstellen und der Integration ihrer Informationstechnologie erreicht. Eine Digitalisierungsstrategie kann helfen, alle Investitionen in die gleiche Richtung zu lenken, wie eine Studie nahelegt, die CAE Innovative Engineering und Siemens Digital Industries Software in Auftrag gegeben haben.‣ weiterlesen

VDMA und VDW wollen künftig die Nutzung und Verbreitung von OPC-UA-Standards für den gesamten Maschinenbau unter der Marke Umati gemeinsam voranbringen.‣ weiterlesen

Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PWC Deutschland beteiligt an der Adamos GmbH. Adamos verfolgt mit mehr als 30 Partnern das Ziel, ein Ökosystem zu etablieren, in dem gemeinsam durchgängige Lösungen für den Maschinen- und Anlagenbau sowie deren Kunden entworfen, weiterentwickelt, vertrieben und genutzt werden können.‣ weiterlesen

Bis Ende Juni sind ERP-Anwenderunternehmen dazu aufgerufen, sich an der Studie ‘ERP in der Praxis‘ zu beteiligen, die seit 2004 von der Trovarit AG aufgelegt wird.‣ weiterlesen

Virtual- und Augmented Realitylösungen können Werker dabei unterstützen Wartungen durchzuführen oder kommen beim Mitarbeitertraining zum Einsatz. Darüber hinaus können entsprechende Technologien auch dafür genutzt werden, um potenzielle Kunden anzusprechen - beispielsweise auf Messen.‣ weiterlesen

Im Wago-Workshop 'Applikationen schneller entwickeln mit Docker' geht es um die Programmierung von SPS-Systemen. Vermittelt werden Unterschiede und Vorteile aktueller Technologien aus dem IoT-Umfeld wie Docker, TimeSeries Databases sowie die grafische Applikationsentwicklung mit Node-Red.‣ weiterlesen

Deutsche Unternehmen stellen sich in einer aktuellen Bitkom-Studie in Sachen Digitalisierung nur ein ‘befriedigend‘ aus. Die Coronakrise sei dabei ein Weckruf, die Digitalisierung massiv voranzutreiben, sagt Bitkom-Präsident Achim Berg.‣ weiterlesen

FP InovoLabs hat ein IoT-Starterkit basierend auf seiner Gateway-Serie OTGuard im Programm. Die Einsteigerlösung ist somit besonders für die Automatisierungsebene geeignet.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige