Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Zukunftsfähige Systeme

Richtig digitalisieren

Die Digitalisierung eröffnet der Fertigungsbranche neue Wertschöpfungsketten und Geschäftsmodelle. Doch es droht die Gefahr, sich zu verzetteln. Für eine erfolgreiche Transformation ist es entscheidend, an den richtigen Stellen anzusetzen. Wenn die folgenden Punkte in der Unternehmensstrategie berücksichtigt werden, fällt der Eintritt in die digitale Ära meist schon deutlich leichter.



Bild: IFS Deutschland GmbH & Co. KG

Fertigungsunternehmen können viele Prozesse mit großem Effizienzgewinn mobil abbilden. Sind beispielsweise Service-Arbeiten beim Kunden oder an schwierigen Einsatzorten durchzuführen, können die Techniker mit einem Tablet direkt vor Ort umfassende Informationen anfordern oder durchgeführte Arbeiten schnell dokumentieren.

IoT-Daten operationalisieren

Eingebunden in ein Internet of Things (IoT) liefern die Sensoren von Maschinen, Teilen oder Werkstoffen laufend Daten. Der Nutzen liegt in der Operationalisierung – also darin, auf Basis dieser Daten die Geschäftsprozesse effizienter zu gestalten oder die Qualität zu erhöhen. Dafür können die Unternehmen ihre Business-Software in eine IT-Architektur einbinden, die die Erfassung, Speicherung, Filterung und Analyse der IoT-Daten ermöglicht.

Informationsflüsse abbilden

Die Automatisierung im Sinne der Industrie 4.0 hat eine noch stärkere Verzahnung innerhalb der Lieferketten zur Folge. Um den damit verbundenen Informationsfluss bestmöglich abbilden zu können, brauchen Fertigungsunternehmen leistungsfähige Multi- und Inter-Site-Funktionalitäten. Mit der ERP-Software IFS Applications lassen sich beispielsweise Prozesse über die verschiedenen Standorte eines Unternehmens steuern. Über offene und konfigurierbare Schnittstellen für den elektronischen Datenaustausch (EDI) lassen sich darüber hinaus neue Partner und neue Arten des Nachrichtenaustausches in die Systeme einbinden.

Echtzeit-Analysen

Mit der In-Memory-Technologie können Unternehmen ihren Fertigungsverantwortlichen die Reports oder Kennzahlen, die sie zur Steuerung ihrer Aufgabenbereiche benötigen, praktisch in Echtzeit anbieten. Aber auch andere Führungskräfte können davon profitieren, wenn sie in Echtzeit tiefe Einblicke in ihr Geschäft erhalten und so das Unternehmen zielgerichteter steuern können.

Fachkräfte mit IT überzeugen

Die Digitalisierung kann nicht nur die Prozesse von Fertigungsunternehmen unterstützen. Sie hilft ihnen auch dabei, im Wettbewerb um Nachwuchskräfte zu punkten, indem sie sich den Millennials als innovative und somit attraktive Arbeitgeber präsentieren.

Agilität im IT-Betrieb

Fertigungsunternehmen können die Digitalisierung auch dazu nutzen, die Agilität im IT-Betrieb zu erhöhen und so schneller auf geänderte Anforderungen zu reagieren. Gerade die Möglichkeit, seine Unternehmensanwendungen leicht konfigurieren zu können, anstatt programmieren zu müssen, spielt hier eine wichtige Rolle.

Sicherheit und Compliance

Mit der digitalen Transformation gewinnt die IT-Security weiter an Bedeutung. Wenn Daten an den unterschiedlichsten Orten – auf Servern, auf Mobilgeräten und in der Cloud – vorgehalten werden, braucht es eine umfassende IT-Sicherheit-Strategie. Darüber hinaus gilt es für Unternehmen sicherzustellen, dass sie die Standards und Richtlinien, die in vielen Fällen bei der Digitalisierung entstehen, einhalten und ihre Systeme dazu regelmäßig auditieren.


Das könnte Sie auch interessieren:

PerfectPattern hat die kostenlose Basisversion von Insights App vorgestellt. Mit der Software können Prozessingenieure, Produktionsexperten und Datenwissenschaftler die von PerfectPattern entwickelte KI-Technologie Aivis nutzen, um Einblicke in Produktionsprozesse zu erhalten.‣ weiterlesen

Die Buss-Unternehmensgruppe ist in vielen unterschiedlichen Geschäftsfeldern tätig. Eine Herausforderung, stand doch ein Wechsel des ERP-Systems ins Haus - mit mehr als 80 Unternehmen innerhalb der Gruppe. Gemeinsam mit dem IT-Dienstleister Sven Mahn IT gelang es, das Projekt innerhalb von 14 Wochen umzusetzen.‣ weiterlesen

Werden neue Technologien wie beispielsweise künstliche Intelligenz Teil des Arbeistalltages wünscht sich ein Großteil der unter 31-Jährigen, darüber informiert zu werden. Dies geht aus einer Studie des IT-Security-Anbieters Kaspersky hervor. Auch ein menschliches Antlitz könnte laut Studie für mehr Akzeptanz sorgen.‣ weiterlesen

Schlechtere Stimmung als noch im Juni. Geschäftsklima-Index des Ifo Instituts hat in der aktuellen Erhebung im Vergleich zum Vormonat nachgegeben.‣ weiterlesen

Die Sprints zu Covid19-Impfstoffen zeigen den Leistungsdruck, unter dem die Technologieentwicklung steht. In kürzester Zeit sollen Forscher und Ingenieure Lösungen für die kritischen Probleme unserer Zeit finden. Der Accelerated-Discovery-Ansatz soll helfen, Forschungs- und Entwicklungsprozesse mit KI, Hybrid Cloud und schließlich Quantencomputern um das zehn- bis hundertfache des heute Möglichen zu beschleunigen.‣ weiterlesen

Trebing + Himstedt hat die Partnerschaft mit Celonis bekanntgegeben. Die Unternehmen wollen zukünftig beim Thema Process Mining zusammenarbeiten.‣ weiterlesen

Im Rahmen einer Partnerschaft wollen Crate.io und Zühlke zukünftig gemeinsam an Smart Factory- und Industrie 4.0-Lösungen arbeiten.‣ weiterlesen

Die Dualis GmbH IT Solution hat für Lean-Manufacturing-Aufgabenstellungen ein Add-on zur 3D-Simulationsplattform Visual Components entwickelt. Basierend auf Process Modelling können damit automatisch branchengängige Standardized Work Sheets generiert werden.‣ weiterlesen

Um verschiedene Daten aufzubereiten und den Mitarbeitern nutzenbringend bereitzustellen, ist nicht immer ein großes IT-Projekt nötig. Wer schnell Daten für die Beschäftigten visualisieren möchte, sollte sich einmal näher mit Dashboards befassen.‣ weiterlesen

Die Simulation am digitalen Zwilling macht die Inbetriebnahme von Anlagen und Maschinen mit automatisierten Bewegungen sicherer. Fehler fallen früher auf und können behoben werden, bevor die Anlage aufgebaut ist. So lassen sich Schäden und Verzögerungen vermeiden. Auch als Schulungstool für Bediener und Programmierer ist die digitale Maschine hilfreich.‣ weiterlesen

ISPE, APV, Concept Heidelberg und die VDI/VDE Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik richten am 30. November bis zum 1. Dezember 2021 im Dorint Kongresshotel in Mannheim die 14. Offizielle GAMP 5 Konferenz aus.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige