Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Spezifikation von Automatisierungsanlagen

Die Richtlinie VDI/VDE 3694 ‚Lastenheft/Pflichtenheft für den Einsatz von Automatisierungssystemen‘ steht als Entwurf zur Verfügung. Das Papier fokussiert die Spezifikation von Automatisierungssystemen.

Die Auslegung und Realisierung von Automatisierungssystemen im Anlagenbau wird aufgrund zunehmender Anforderungen immer komplexer. Umso wichtiger ist die genaue Spezifikation des zu realisierenden Automatisierungssystems im Vorfeld. Hierüber müssen sich Besteller und Betreiber, Planer und Lieferant sehr genau abstimmen. Der Entwurf der neuen Richtlinie VDI/VDE 3694 'Lastenheft/ Pflichtenheft für den Einsatz von Automatisierungssystemen' stellt dazu die wesentlichen Aspekte zusammen, die bei der Planung, der Realisierung und dem Betrieb von Automatisierungssystemen von Bedeutung sein können. Das Blatt gibt auch einen Gliederungsvorschlag für Lasten- und Pflichtenhefte, die technischen und wirtschaftlichen Anforderungen an das Automatisierungssystem werden ebenfalls festgelegt.

Die Zusammenarbeit zwischen Betreiber, Planer und Lieferant soll so deutlich vereinfacht werden. Mit der Richtlinie wird nach Vereinsangaben zudem die Investitionssicherheit für den Betreiber erhöht, da alle möglichen Varianten und Anforderungen an die Automation bereits im Vorfeld berücksichtigt und spezifiziert werden. Herausgeber der Richtlinie VDI/VDE 3694 ist die VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA). Die Richtlinie ist ab Juni 2013 als Entwurf zum Preis von 71,80 Euro beim Beuth Verlag in Berlin erhältlich. Die Einspruchsfrist endet am 30. September 2013. Einsprüche können elektronisch über das Einspruchsportal abgegeben werden.

(Quelle:VDI)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Vor allem in der Automotive-Branche sind die Anforderungen an die Rückverfolgbarkeit von Produkten hoch. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, müssen Zulieferer jederzeit Auskunft darüber erteilen können, welchen Werdegang eines ihrer Erzeugnisse genommen hat.‣ weiterlesen

Was im Datensilo abgelegt ist, wird meist selten bis gar nicht genutzt. Das bedeutetet jedoch nicht, dass diese Daten keinen Nutzen hätten, im Gegenteil. Um Informationen aus dem gesamten Datenbestand zu erhalten, müssen die einzelnen Silos verknüpft werden.‣ weiterlesen

Die Personaleinsatzplanung ist integraler Bestandteil eines Manufacturing Execution Systems. Sind die tatsächlich genutzten Arbeitszeitmodelle in der werksnahen Software detailliert hinterlegt, können sowohl Unternehmen als auch Mitarbeiter von höherer Flexibilität profitieren.‣ weiterlesen

Cloud-Infrastrukturen eignen sich sehr gut, um aus den Daten der Automatisierungssysteme nützliche Informationen zu gewinnen. Dafür müssen die Daten aber erst einmal in die Cloud gelangen. Das lässt sich unter anderem am Beispiel Siemens Mindsphere illustrieren.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige