Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Software-Einsatz im Maschinenbau

Übergreifende Koordination von Kundenbeziehungen

Raziol Zibulla & Sohn setzt seit dem Jahr 2011 eine integrierte Customer Relationship Management-Lösung ein. Der Pluspunkt besteht für den Maschinenbauer dabei im engen Zusammenspiel mit der Unternehmenssoftware. So entsteht ein hoher Überblick für alle Beteiligten – vom Vertrieb über das Management bis in die Produktion. Gleichzeitig konnte der Lieferant von Befettungssystemen seinen Außendienst schlagkräftiger aufstellen.

Bild: Sage

Mit Customer Relationship Management-Systemen (CRM) kennen sich die 100 Mitarbeiter des Maschinenbauers Raziol mittlerweile aus. Denn das Unternehmen aus Iserlohn hat mit Sage CRM bereits sein drittes Kundenmanagement-Tool im Einsatz. „Aber erst jetzt können wir umsetzen, was wir von Anfang an wollten“, schildert Georg Schulte, IT-Leiter bei Raziol. Schulte betont zwei Vorteile, die sich durch den Einsatz der integrierten Lösung ergeben: Erstens erhalten die Vertriebsmitarbeitern genau die Informationen geboten, die sie für die tägliche Arbeit benötigen. Zudem erhält die Geschäftsführung nach Angaben des IT-Leiters nun ‚auf Knopfdruck‘ genau die Auswertungen, die erforderlich sind, um die richtigen Entscheidungen zu treffen. Mit der Kundenbeziehungsmanagement-Software kann das Management beispielsweise sofort sehen, wenn in einer Woche weniger Bestellungen eingehen sollten als prognostiziert. Daneben hebt der IT-Leiter die Rolle softwaregestützter Auswertungen für schnelle Reaktionsfähigkeit hervor. „Das ist heute unverzichtbar, wenn man Erfolg haben will“, sagt Schulte.

Enge Verzahnung mit der Unternehmenssoftware

Die Entscheidung für das System fiel aufgrund dreier Kriterien: Erstens war die Arbeit mit dem bis vor dem Wechsel eingesetzten System wenig komfortabel, sodass die Nutzer die Lösung nur sporadisch und mit Widerwillen nutzten. Zweitens ließen sich die von der Geschäftsführung gewollten Auswertungen in der ‚alten‘ Lösung nicht problemlos konzipieren. Drittens sprach die enge Verzahnung mit der bereits seit Jahren eingesetzten betriebswirtschaftlichen Software Office Line des Software-Anbieters für die Einführung der CRM-Lösung. „Das Zusammenspiel zwischen beiden Systemen läuft tadellos“, schildert der IT-Verantwortliche. Alle paar Minuten werden dazu die Daten automatisch von einem System ins andere geschoben. Dies erhöht den Überblick für die Vertriebsmitarbeiter, da sie jetzt in Echtzeit sehen können, ob eine Bestellung von ihrem Kunden ausgelöst wurde oder noch nicht. Aufgrund der positiven Erfahrungen werden die Außendienstler von Raziol noch im Jahr 2014 ausschließlich mit dem neuen CRM-System arbeiten.

Die enge Verzahnung zwischen ERP- und CRM-Software hält Schulte auch aus einem weiteren Grund für positiv: „Es gibt nur einen Anbieter als Ansprechpartner. Damit wird auch die Verantwortung nicht hin und her geschoben, wenn etwas nicht laufen sollte.“ Dabei lobt der IT-Verantwortliche neben dem Funktionsumfang der Software auch den Systemintegrator Sellmore GmbH aus Dresden, den die System AG, Nordrhein-Westfalens größter Sage Fachhändler, dem Maschinenbauer als Partner empfahl. „Änderungswünsche, die wir nicht selber erledigen können, werden schnell und unbürokratisch erfüllt“, sagt Schulte.


Das könnte Sie auch interessieren:

In ihrer Beschaffenheit sind Manufacturing Execution Systems die wohl beste Plattform, um auch die Handmontage digital abzubilden. Doch wie sehen Lösungskonzepte aus, die neben Fertigungsanlagen, Maschinen und Robotern auch Menschen miteinbeziehen?‣ weiterlesen

Zeiss übernimmt das US-Unternehmen Capture 3D und baut die Kompetenz im Bereich 3D-Mess- und Inspektionslösungen aus.‣ weiterlesen

Viele Unternehmen organisieren ihre Produktionsvorbereitung analog und ohne Zugang zur 3D-Konstruktion. Neue Anwendungen könnten diese Schritte zwischen Design und Fertigung künftig erleichtern, indem sie 3D-Modelle von Produkten samt zugehöriger Daten und etwaige Designänderungen laufend zur Verfügung stellen.‣ weiterlesen

Das IT-Beratungs- und Softwarehaus Valantic partnert künftig mit Systema, einem eigentümergeführten Systemintegrator, der sich auf Softwarelösungen und Dienstleistungen zur MES-Integration, Fertigungsautomatisierung und Produktionsoptimierung spezialisiert hat.‣ weiterlesen

Wenn Lieferzahlen und Produktvarianz steigen, wächst auch das Kommunikationsaufkommen in den Netzwerken. Um solchen Flaschenhälsen vorzubeugen, hat Škoda auf eine cloudbasierte Netzwerklösung umgerüstet.‣ weiterlesen

Dokumentation ist ein wesentlicher Bestandteil jeder nachhaltigen Datenarchitektur. Entwickler-Teams vernachlässigen das oft aus praktischen Gründen, denn sie stehen unter enormen Termindruck und werden eher nach dem Code beurteilt, als danach, wie gut sie ihn dokumentieren.‣ weiterlesen

Künstliche Intelligenz auf Werksebene dient meist der Optimierung oder der Analyse komplexer Zusammenhänge. In der Produktionsplanung zum Beispiel können bessere Algorithmen, getragen von mehr Rechenleistung, heuristische Ansätze im Ergebnis deutlich übertreffen.‣ weiterlesen

Die Deutschen Industrieunternehmen wollen ihre Produktion ausweiten. Die gesteigerten Erwartungen verhelfen dem entsprechenden Indikator des Ifo Instituts zum höchsten Stand seit 1991.‣ weiterlesen

57 Prozent der Unternehmen aus der verarbeitenden Industrie gehen davon aus, gestärkt aus der Coronakrise hervorzugehen. Das geht aus einer Studie von Sopra Steria und dem F.A.Z.-Institut hervor. Um diese Position auch künftig behaupten zu können, wollen die Betriebe laut Studie die eigene Widerstandsfähigkeit als strategisches Thema verankern.‣ weiterlesen

Das sogenannte Wasserfall-Prinzip in der Software-Entwicklung kommt immer seltener zum Einsatz. Häufiger sind agile Methoden wie die ’Continuous Integration’, bei denen Software in kleinen Einheiten kontinuierlich erweitert und verbessert wird. Welche Vorteile dies für die Nutzer bringt, zeigt das Softwareunternehmen Sage.‣ weiterlesen

Neues Mitglied im MES D.A.CH: Der MES-Anbieter PSI Automotive & Industry ist dem Verband beigetreten.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige