Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Moxa Europe hat neuen Geschäftsführer

Seit Anfang Juli 2016 ist Martin Jones neuer Geschäftsführer bei Moxa Europe. Der Manager blickt auf viele Jahre Berufserfahrung in leitenden Positionen zurück.

Moxa Europe hat einen neuen Geschäftsführer. Seit dem 1. Juli ist Martin Jones (Bild) bei dem Anbieter für Technik im Transportwesen, in der Energiewirtschaft, Fabrikautomation und Marine verantwortlich für über 60 Mitarbeiter.

Jones wurde in London geboren und ausgebildet. Er studierte Elektronik an der University of Surrey in Guildford, UK. Nachdem er einige Jahre als Entwicklungsingenieur für digitales Design gearbeitet hatte, entschloss er sich, seine Karrierepläne in Richtung Vertrieb zu ändern. Er leitete für zwei Jahre in der Nähe von Frankfurt am Main für Plessey Microsystems eine Vertriebsniederlassung. Später arbeitete er in verschiedenen Vertriebspositionen, zum Beispiel 17 Jahre lang bei Force Computer in München. Im Laufe seiner Karriere hatte er diverse leitende Funktionen inne, darunter Director Market Segments & Global Accounts bei Leybold Vacuum in Köln und VP Sales Europe des EMS Anbieters Plexus.

Seit 2006 bei Moxa Europe

2006 stieß Martin Jones als Sales Director zur Moxa Europe GmbH. Seine Verantwortung erstreckte sich seitdem auf die Key Account-Entwicklung, das regionale Sales-Management, die Weiterentwicklung des Industrial Computing Geschäfts, sowie die Leitung der Moxa Europe Shared-Platform-Ressourcen, die Abteilungen wie den technischen Support, Finance und Human Resources beinhalten.
 
In seiner Funktion als Geschäftsführer bei Moxa Europe möchte Martin Jones dafür Sorge tragen, dass sich das Unternehmen konsequent an den Bedürfnissen seiner Kunden ausrichtet: "Die Welt vernetzt sich immer stärker, immer mehr Geräte sind aneinander angeschlossen. Es ist unsere Mission, die Anforderungen dieser Technologierevolution zu erfassen und sicherzustellen, dass unsere Markteinführungsmodelle für ausgewählte vertikale Märkte, Distributionskanäle und zusätzliche Dienstleistungen so ausgelegt sind, dass wir in der Zukunft nachhaltiges Wachstum erzielen können."

(Quelle:Moxa Europe GmbH/Bild:Moxa)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Die Lorenz GmbH & Co. KG präsentiert eine neue Generation an Wasserzählern, die per Funk die Verbrauchsdaten weitergeben. Mit dem Ziel, diese Produkte hochindividualisiert und kosteneffizient herzustellen, hat das Unternehmen eine digital transparente Produktion realisiert. Als Entwicklungspartner für das Produktionsleit- und -liniensystem agiert die Software Factory GmbH. Sie brachte die komplexen Anforderungen an eine Fertigung bis zur Losgröße 1 in eine Struktur, die zudem IoT-Funktionalitäten für Security, Prozessdatenverarbeitung, Nachverfolgbarkeit, Visualisierungen und intelligenten Apps beinhaltet.‣ weiterlesen

In der Fertigung trägt ein Maschinendaten-Erfassungssystem von Werma zur Produktivität bei. Dabei werden die Informationen der Signalsäulen per Funk erfasst und in einer Software digital aufbereitet. Die Maschinendaten werden dann auf großen Bildschirmen in der Produktion ausgegeben.‣ weiterlesen

Im Maschinenbau und somit auch in der Automatisierungstechnik spielen Markteinführungszeiten heute eine Schlüsselrolle für den Unternehmenserfolg. Eine möglichst einfache Implementierung von Feldbusanbindungen und virtuelle Inbetriebnahmen helfen dabei, Abläufe zu beschleunigen.‣ weiterlesen

Die rapide wachsende Zahl an Anwendungen zu steuern, zu optimieren und zu schützen, wird für Unternehmen immer schwieriger. Zu diesem Ergebnis kommt eine von F5 in Auftrag gegebene Studie des Ponemon Institute.‣ weiterlesen

Cloudanwendungen sind nicht nur in großen Unternehmen anzutreffen, auch kleine Mittelständler setzen mittlerweile auf die Cloud. Dass die erhöhte Akzeptanz auch vor ERP aus der Cloud keinen Halt macht, zeigen die Ergebnisse des ITK-Budget-Benchmarks von Techconsult und Cancom Pironet.‣ weiterlesen

Mehr künstliche Intelligenz und mehr Funktionen - im Mai hat SAP Details zur neuen Version der Anwendung S/4Hana Cloud bekanntgegeben. Künftig sind Machine Learning- und Predictive Analytics-Werkzeuge in zentrale Geschäftsprozesse der Business-Anwendung integriert.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige