Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

MES-Arbeitsgruppen nehmen Arbeit auf

Drei neue Arbeitsgruppen des VDI haben seit März 2013 mit der Überarbeitung und Ausformulierung von Richtlinien begonnen. Im Zentrum der Arbeit steht eine Aktualisierung der Richtlinie VDI 5600 Blatt eins sowie der Erweiterung um das Thema Energiemanagement.

Der GPP Fachausschuss Manufacturing Execution Systems (MES) unter Leitung von Professor Jürgen Kletti hatte bereits im Dezember letzten Jahres die Überarbeitung, Umstrukturierung beziehungsweise Anpassung, sowohl der Richtlinie VDI 5600 Blatt 1 an den aktuellen Stand der Technik als auch die Erweiterung der Richtlinienreihe um das Thema Energiemanagement beschlossen.

Vor diesem Hintergrund haben nun in Frankfurt drei neue Arbeitsgruppen ihre Arbeit aufgenommen: Die erste Arbeitsgruppe 'Überarbeitung von VDI 5600 Blatt 1' traf am 20. März 2013 zusammen und wird vor allem die Themen Auftrags-, Informations- und Energiemanagement bearbeiten. Dafür wurden weitere Untergruppen zum Thema Auftrags- und Energiemanagement gegründet sowie erste Arbeitsansätze identifiziert. Die Ergebnisse werden voraussichtlich noch in diesem Jahr fertiggestellt werden.

Die Auftaktsitzung der zweiten Arbeitsgruppe 'Energiemanagement mit MES' fand am 16. April 2013 statt, während die dritte Arbeitsgruppe 'MES in der Prozessindustrie' am 15. April 2013 zu einem ersten Treffen zusammengekommen ist. Im Fokus der Arbeit stehen Gemeinsamkeiten, Abgrenzungen, Unterschiede und Schnittstellen von produktionsnahen IT-Systemen in der Fertigungs- und Prozessindustrie. Der Verein lädt interessierte Fachkräfte zur Mitarbeit ein.

(Quelle:VDI)


Das könnte Sie auch interessieren:

Meist ist mit dem digitalen Zwilling das 3D-Modell eines Produktes gemeint, das etwa um Mixed Reality-Lösungen für Instandhaltung und Service ergänzt wird. Was aber, wenn dieses Abbild die Sicht auf die verschiedenen Wertschöpfungsstufen und über Systemgrenzen hinweg beinhaltet?‣ weiterlesen

In der Phase der Konzeptentwicklung und -bestätigung werden für Prototypen und Prüfsysteme in der Regel elektronische Komponenten benötigt, die eigens für diesen einmaligen Einsatz entwickelt und hergestellt werden müssen. ARRK Engineering bietet ein System an, mit dem individuelle Lösungen nach dem Baukastenprinzip erstellt werden können.‣ weiterlesen

Robotic Process Automation und Chatbots könnten bei vielen Fertigungsbetrieben für die nächsten Effizienzschübe sorgen. Denn was den meisten eher von privaten Telefonaten und vielleicht noch dem Büro bekannt sein dürfte, könnte man auch auf dem Shop Floor nutzen.‣ weiterlesen

In der Industrie nutzen fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF) heute Schlüsselreize in der Umgebung, um einer bestimmten Route zu folgen. Jonathan Wilkins, Marketingleiter von EU Automation, geht im folgenden der Frage nach, wie sich FTF von einfachen Lademaschinen zu intelligenten, fahrerlosen Robotern gemausert haben.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige