Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

MES-Arbeitsgruppen nehmen Arbeit auf

Drei neue Arbeitsgruppen des VDI haben seit März 2013 mit der Überarbeitung und Ausformulierung von Richtlinien begonnen. Im Zentrum der Arbeit steht eine Aktualisierung der Richtlinie VDI 5600 Blatt eins sowie der Erweiterung um das Thema Energiemanagement.

Der GPP Fachausschuss Manufacturing Execution Systems (MES) unter Leitung von Professor Jürgen Kletti hatte bereits im Dezember letzten Jahres die Überarbeitung, Umstrukturierung beziehungsweise Anpassung, sowohl der Richtlinie VDI 5600 Blatt 1 an den aktuellen Stand der Technik als auch die Erweiterung der Richtlinienreihe um das Thema Energiemanagement beschlossen.

Vor diesem Hintergrund haben nun in Frankfurt drei neue Arbeitsgruppen ihre Arbeit aufgenommen: Die erste Arbeitsgruppe 'Überarbeitung von VDI 5600 Blatt 1' traf am 20. März 2013 zusammen und wird vor allem die Themen Auftrags-, Informations- und Energiemanagement bearbeiten. Dafür wurden weitere Untergruppen zum Thema Auftrags- und Energiemanagement gegründet sowie erste Arbeitsansätze identifiziert. Die Ergebnisse werden voraussichtlich noch in diesem Jahr fertiggestellt werden.

Die Auftaktsitzung der zweiten Arbeitsgruppe 'Energiemanagement mit MES' fand am 16. April 2013 statt, während die dritte Arbeitsgruppe 'MES in der Prozessindustrie' am 15. April 2013 zu einem ersten Treffen zusammengekommen ist. Im Fokus der Arbeit stehen Gemeinsamkeiten, Abgrenzungen, Unterschiede und Schnittstellen von produktionsnahen IT-Systemen in der Fertigungs- und Prozessindustrie. Der Verein lädt interessierte Fachkräfte zur Mitarbeit ein.

(Quelle:VDI)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Die Umsatzerwartungen der deutschen Maschinenbauer sind für 2019 deutlich zurückgegangen. Das geht aus dem aktuellen Maschinenbaubarometer derWirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PWC hervor. Das größte Wachstumshindernis der Branche bleibt dabei der Fachkräftemangel.
‣ weiterlesen

Mit der Lösung Craftengine von Viking Heat Engines können sich selbst entlegene Winkel auf der Erde quasi autark mit Energie versorgen. Ein Ausfall dieser Abwärmeverstromung kann sehr teuer oder sogar gefährlich werden. Mit dem Fernwartungssystem eWon von Wachendorff werden die Anlagen deshalb über Funk überwacht.‣ weiterlesen

Beim starren Prozessmanagement der 90er und 2000er Jahre wurde möglichst alles in feste Prozesse gegossen, die dann in Software abgebildet wurden. Diese Herangehensweise wird in der Zukunft nicht mehr funktionieren.‣ weiterlesen

Der Simulationsexperte Altair hat seine Führungsspitze erweitert. Amy Messano ist neue Chief Marketing Officer und Ubaldo Rodriguez übernimmt die Position SVP Global Sales. Damit baut das Unternehmen seine weltweite Vertriebs- und Marketingorganisation weiter aus.‣ weiterlesen

Software AG hat Anfang des Jahres mehrere Personalveränderungen bekanntgegeben. Neben der Neubesetzung des Chief Technology Officer wird auch die Stelle des Chief Marketing Officer neu vergeben.‣ weiterlesen

ME-Systeme gelten als Brückentechnologie in die Industrie 4.0, denn sie verbinden die Business- mit der Fertigungsebene. Um diese Verknüpfung als Start auf den Weg zur Smart Factory erfolgreich zu meistern, muss das Projekt genau geplant werden. Deshalb kommt dem Lastenheft eine entscheidende Rolle zu.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige