Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Industrie startet Normungsinitiative für Industrie 4.0

Deutsche Industrieverbände und Normungsorganisationen haben zur Hannover Messe 2016 die Gründung des ‚Standardization Council Industrie 4.0‘ angekündigt. Ziel der Initiative ist es, Standards für die digitale Produktion zu schaffen und diese national sowie international zu koordinieren.

Zur Hannover Messe 2016 werden deutsche Industrieverbände und Normungsorganisationen das 'Standardization Council Industrie 4.0' ins Leben rufen. Wie es in einer Pressemitteilung der Plattform Industrie 4.0 vom 20. April heißt, soll die Initiative neben der Koordination von Standards künftig die Interessen gegenüber internationalen Konsortien vertreten. Sie organisiert und gestaltet zudem die deutsche Normungsroadmap Industrie 4.0. Des Weiteren soll sie den Bedarf für neue Technologieprojekte ermitteln und deren internationale Umsetzung begleiten.

Grenzen überwinden

Die neue Normungsinitiative will einen Beitrag dazu leisten, die Grenzen zwischen der Elektrotechnik, dem Maschinenbau und der IT zu überwinden, um die von vielen Fachleuten geforderte Standardisierung voranzutreiben. Initiatoren der Organisation sind der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom), das Deutsche Institut für Normung (DIN), die Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (DKE), der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) sowie der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI).

Unabhängig von der Plattform Industrie 4.0

Entstanden ist das Standardization Council Industrie 4.0 aus der Plattform Industrie 4.0 heraus. Die Plattform Industrie 4.0 ist ein koordinierendes Netzwerk zur Gestaltung der digitalen Transformation in der Produktion in Deutschland und erarbeitet hierfür unter anderem Handlungsempfehlungen für Politik und Unternehmen. Dazu gehört die Entwicklung und Verankerung von Standards, um sie national und international zu vereinheitlichen. Das Council wird unabhängig von der Plattform agieren und ist organisatorisch bei der DKE angesiedelt.

Für eine schnelle Umsetzung von Industrie 4.0-Lösungen gelten Standards oft als unerlässlich. Als Grundlage für ihre Standardisierungsbemühungen dient der neuen Initiative das 'Referenzarchitekturmodell Industrie 4.0 – Rami 4.0'. Dieses wurde innerhalb der Plattform Industrie 4.0 von der Arbeitsgruppe 'Referenzarchitekturen, Standards und Normen' erarbeitet. Die Arbeitsgruppe wird auch bei der Arbeit des Councils involviert sein.

Das Standardization Council Industrie 4.0 daran arbeiten, neue Technologien in Testzentren auf die Probe zu stellen. Ergänzt durch eine enge Zusammenarbeit mit dem von Plattform Industrie 4.0-Akteuren kürzlich gegründeten Verein Labs Network Industrie 4.0 können lassen sich Industrie 4.0-Anwendungen und die dort genutzten Standards testen. Die Ergebnisse werden über das Council in die Entwicklung von nationalen und internationalen Standards einfließen.

(Quelle:Plattform Industrie 4.0)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

2017 führte Benteler für die Division 'Automotive' die 3DExperience Business-Plattform von Dassault Systèmes ein. Am Rande des 3DExperience Forums in Leipzig berichtet Daniel Pöttgen, Leiter der CAD Abteilung bei Benteler Automotive, wie der Rollout gelang.‣ weiterlesen

Für eine zukunftsfähige Positionierung des eigenen Unternehmens geht es um mehr als die Entwicklung innovativer Produkte. Im Zeitalter der Digitalisierung helfen neue Geschäftsmodelle dabei, am Markt zu bestehen. Ein Beispiel dafür ist die digitale Plattformökonomie.‣ weiterlesen

Autocad 2019 und Autocad 2019 LT sind seit kurzem verfügbar. Autocad 2019 bietet ab sofort allen Nutzern Zugriff auf sieben spezialisierte Werkzeugpaletten. Bisher mussten sie die Toolsets Architecture, Mechanical, Electrical, Map 3D, MEP, Raster Design und Plant 3D separat abonnieren. Nun können Anwender für die Umsetzung ihrer Projekte direkt aus über 750.000 intelligenten Objekten, Materialien, Bauteilen, Funktionen und Symbolen wählen.‣ weiterlesen

Mit dem Manufacturing Execution System von GRP hat die Geberit Produktions AG ihre Abläufe optimiert und die Produktionskapazität deutlich erhöht. Ausgangspunkt war eine einfache Betriebsdatenerfassung an einzelnen Maschinen.‣ weiterlesen

Die Dalmec GmbH hat ihr Portfolio an pneumatischen Handhabungs-Manipulatoren mit modularem Aufbau auf den Einsatz in der Getränke und Lebensmittelindustrie eingerichtet.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige