Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Industrie 4.0 realisieren – Achtung: Agenten im Netz!

Ein Agentensystem, ein nützliches System zur Realisierung von Industrie 4.0.

Der Begriff Agent ist umgangssprachlich eher negativ besetzt. In der Technik ist dies jedoch anders: Hier ist ein Agent beziehungsweise ein Agentensystem ein nützliches System und kann zur Realisierung von Industrie 4.0 genutzt werden. Das kann ein solches System aufgrund seiner Eigenschaften (autonom, kognitiv, kommunikativ, modal adaptiv, proaktiv, reaktiv, robust und sozial). Ein Gedanke bei Industrie 4.0 ist, die Produkte bis zur Stückzahl eins zu individualisieren und zu denselben oder nur geringfügig höheren Kosten zu produzieren als im Massenmarkt mit einer großen Stückzahl. Dafür braucht man eine höhere Flexibilität, beispielsweise Anpassungsfähigkeit, Skalierbarkeit und Integrationsfähigkeit der genutzten Automatisierungssysteme. Softwareagenten können die bisherigen statischen und hierarchischen Systeme flexibler gestalten und für deren intelligente Vernetzung sorgen, weil sie autonom sind, voneinander wissen und kooperieren. Der Fachausschuss 5.16 ‘Agentensysteme’ im Fachbereich ‘Industrielle Informationstechnik’ der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik unter Vorsitz von Professorin Birgit Vogel-Heuser (TUM München) kümmert sich um dieses Thema. Wie der VDI mitteilt, sind Experten aus der Industrie willkommen, die mitarbeiten möchten.

(Quelle:VDI)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Die rapide wachsende Zahl an Anwendungen zu steuern, zu optimieren und zu schützen, wird für Unternehmen immer schwieriger. Zu diesem Ergebnis kommt eine von F5 in Auftrag gegebene Studie des Ponemon Institute.‣ weiterlesen

Cloudanwendungen sind nicht nur in großen Unternehmen anzutreffen, auch kleine Mittelständler setzen mittlerweile auf die Cloud. Dass die erhöhte Akzeptanz auch vor ERP aus der Cloud keinen Halt macht, zeigen die Ergebnisse des ITK-Budget-Benchmarks von Techconsult und Cancom Pironet.‣ weiterlesen

Mehr künstliche Intelligenz und mehr Funktionen - im Mai hat SAP Details zur neuen Version der Anwendung S/4Hana Cloud bekanntgegeben. Künftig sind Machine Learning- und Predictive Analytics-Werkzeuge in zentrale Geschäftsprozesse der Business-Anwendung integriert.‣ weiterlesen

Zum Portfolio des Kunststoffschweißspezialisten Munsch gehört auch die Reparatur der eigenen Erzeugnisse. Den Arbeitsfortschritt an den eingeschickten Geräten von Peakboard stellten die Werker lange auf einem Card-Board dar, das in der Praxis aber so gut wie nie den aktuellen Stand in der Werkstatt spiegelte.‣ weiterlesen

In Diskussionen um Blockchain-Technologie rücken zunehmend auch Smart Contracts in den Fokus. Bei dieser Form der Vertragsabwicklung lässt sich die Einhaltung ausgehandelter Bedingungen zwar transparent und sehr manipulationssicher dokumentieren, das vertragliche Rahmenwerk ersetzen Smart Contracts aber nicht.‣ weiterlesen

Mit der All about Automation in Leipzig, findet am 12. und 13. September eine regional ausgerichtete Messe für Industrieautomation für den mitteldeutschen Raum statt. Etwa 100 Aussteller werden dann in Leipzig erwartet.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige