Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Industrie 4.0 realisieren – Achtung: Agenten im Netz!

Ein Agentensystem, ein nützliches System zur Realisierung von Industrie 4.0.

Der Begriff Agent ist umgangssprachlich eher negativ besetzt. In der Technik ist dies jedoch anders: Hier ist ein Agent beziehungsweise ein Agentensystem ein nützliches System und kann zur Realisierung von Industrie 4.0 genutzt werden. Das kann ein solches System aufgrund seiner Eigenschaften (autonom, kognitiv, kommunikativ, modal adaptiv, proaktiv, reaktiv, robust und sozial). Ein Gedanke bei Industrie 4.0 ist, die Produkte bis zur Stückzahl eins zu individualisieren und zu denselben oder nur geringfügig höheren Kosten zu produzieren als im Massenmarkt mit einer großen Stückzahl. Dafür braucht man eine höhere Flexibilität, beispielsweise Anpassungsfähigkeit, Skalierbarkeit und Integrationsfähigkeit der genutzten Automatisierungssysteme. Softwareagenten können die bisherigen statischen und hierarchischen Systeme flexibler gestalten und für deren intelligente Vernetzung sorgen, weil sie autonom sind, voneinander wissen und kooperieren. Der Fachausschuss 5.16 ‘Agentensysteme’ im Fachbereich ‘Industrielle Informationstechnik’ der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik unter Vorsitz von Professorin Birgit Vogel-Heuser (TUM München) kümmert sich um dieses Thema. Wie der VDI mitteilt, sind Experten aus der Industrie willkommen, die mitarbeiten möchten.

(Quelle:VDI)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Im günstigen Fall lassen sich Prozess-, Steuer- und Kontrolldaten verschiedener Maschinen gemeinsam abrufen - und die Maschinen womöglich selbst gemeinsam steuern. Um dies künftig deutlich zu vereinfachen, können die Hersteller von Kunststoffspritzgießmaschinen seit Kurzem auf den Euromap-77-Standard zurückgreifen.‣ weiterlesen

Gerade an beweglichen Geräten wie Robotern müssen sich Leitungen teils millionenfach biegen, ohne an Eigenschaften einzubüßen oder gar zu brechen. Und doch kommt der Wahl der Kabel und Stecker bei der Einrichtung von Automatisierungstechnik selten viel Aufmerksamkeit zuteil.‣ weiterlesen

Anhand Digitaler Zwillinge werden im Maschinen- und Anlagenbau schon vielfach Konzepte validiert oder die Inbetriebnahme virtuell abgesichert. Auch können im gesamten Produktlebenszyklus Tests durchgeführt und daraus resultierende Softwareoptimierungen vorgenommen werden.‣ weiterlesen

Der Maschinenbauer Rekers stellt unter anderem Misch- und Dosieranlagen, Colour-Blending-Systeme oder Steinformanlagen für die Betonwarenindustrie her. Rekers setzt in der Produktion auf ein integriertes MES- und ERP-System und verbindet so die Produktionsebene mit der Managementebene.‣ weiterlesen

Dr. Volker Kefer ist neuer Präsident des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI). Der 62-jährige ehemalige stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn soll sein Amt zum 1. Januar 2019 antreten.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige