Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Herausforderungen im Projektmanagement

Auf Basis einer Umfrage bei Projektingenieuren konnten Experten des VDI vier aktuelle Herausforderungen im Projektmanagement lokalisieren.

Der nun folgende Workshop hat das Ziel, diese vier Themenbereiche zu analysieren, um daraus mögliche Standards oder Leitlinien abzuleiten, die künftige Projekte sicherer und effizienter machen und dem Projektingenieur der Zukunft mehr Wissen und noch bessere Werkzeuge an die Hand geben. Der Workshop findet am Mittwoch, 28. September, von 9 bis 17 Uhr im VDI-Haus in Düsseldorf statt.

Folgende Ziele sollen mit dem Workshop erreicht werden: Neue projekterfahrene Mitarbeiter sollen dafür gewonnen werden, ihr Wissen und ihre Erfahrung in die VDI-Community einzubringen. Das VDI-Expertenteam soll verjüngt und verstärkt werden. Die durch die Umfrage lokalisierten Themen sollen analysiert und in neuen Arbeitsgruppen ausgearbeitet werden. Zudem soll geprüft werden, inwieweit daraus Standards oder Leitlinien abgeleitet werden können. Auch soll die nächste VDI-Projektmanagement-Tagung vorbereitet werden. Für die Teilnehmer entstehen verschiedene Nutzen wie die Mitgliedschaft in einem anerkannten VDI-Expertenteam mit direktem Zugang zu wertvollen Informationen sowie wertvolle Kontakte für die berufliche Karriere.

(Quelle:VDI)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Wie schätzen Firmen die Bedeutung ihres Kundenbeziehungsmanagementes ein und wie wichtig ist es, Kunden stets in den Fokus zu rücken? Das haben IDG Research Services und der Softwareanbieter Adito in einer Studie gefragt.‣ weiterlesen

Viele Unternehmen setzen aktuell eigene Internet of Things-Anwendungen mit ganz unterschiedlichen Zielen auf. Die zum Einsatz am besten passende Plattform zu finden, ist auf dem IoT-Markt alles andere als einfach. mm1 Consulting unterstützt Unternehmen bei diesem Prozess mit einem Mix aus Methode und Toolset.‣ weiterlesen

Der Gedanke hinter dem Internet of Things ist im Grunde einfach: Ansonsten 'stumme' Geräte werden mittels Sensorik und Datenübertragung zum Sprechen gebracht. Das Potenzial ist enorm, wenn etwa Maschinen, Halbzeuge und fertige Produkte ihren Produzenten Hinweise darauf liefern, was sich künftig besser machen ließe.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige