Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Guardus MES:

Arbeitsgänge per Checkliste absichern

Die neue Version der produktionsnahen Anwendung Guardus MES bringt eine Checklistenerfassung mit. Diese soll Anwendern mit erweiterten Funktionen zur Datenerfassung insbesondere mobile Arbeitsprozesse erleichtern.

Mit neuen Funktionen zur Checklistenerfassung will der Ulmer Manufacturing Execution System-Hersteller Guardus Solutions AG neue Formen der Fertigungsorganisation besser unterstützen. Mit der Erweiterung von Guardus MES steht eine weitere Variante zur multiplen Qualitäts- und Produktionsdatenerfassung zur Verfügung. Das Konzept: Anstatt vordefinierten Arbeitsgängen zu folgen, ist der Anwender zudem in der Lage, Prüfschritte individuell und vor allem mobil abzuarbeiten – etwa auf einem Tablet – und deren Ergebnisse innerhalb einer Checkliste abzuhaken. Integrierte Online-Dokumentationen, Scan-Optionen sowie die Einbindung der umgebenden IT-Systeme sichern den Arbeitsablauf ab.

"Grundlage unserer Entwicklungsagenda ist es, MES-Aufgaben durch eine intuitiv bedienbare Applikation zu unterstützen. Niemand würde im privaten Umfeld auf die Idee kommen, für smarte Funktionen wie Whatsapp ein Handbuch zu lesen. Genauso verhält es sich auch mit der Unternehmens-IT der Zukunft: schnell in der Bereitstellung, intelligent in der Funktion und komfortabel in der Bedienung. Wir nennen das Human Centered Design", sagt Simone Cronjäger, Vorstand der Guardus Solutions AG.

(Quelle:Guardus Solutions AG/Bild:Guardus Solutions AG)


Das könnte Sie auch interessieren:

Von Lastsprognosen bis zur Qualitätskontrolle: Das Startup Boot.AI hat als IT-Dienstleister rund um KI-Projekte bereits einige Erfahrung in der produzierenden Industrie gesammelt. Um die neuronalen Netzwerke in den Projekten zu erstellen, lässt das Startup die GPUstarken Bare Metal Server der Open Telekom-Cloud für sich arbeiten.‣ weiterlesen

Meist ist mit dem digitalen Zwilling das 3D-Modell eines Produktes gemeint, das etwa um Mixed Reality-Lösungen für Instandhaltung und Service ergänzt wird. Was aber, wenn dieses Abbild die Sicht auf die verschiedenen Wertschöpfungsstufen und über Systemgrenzen hinweg beinhaltet?‣ weiterlesen

In der Phase der Konzeptentwicklung und -bestätigung werden für Prototypen und Prüfsysteme in der Regel elektronische Komponenten benötigt, die eigens für diesen einmaligen Einsatz entwickelt und hergestellt werden müssen. ARRK Engineering bietet ein System an, mit dem individuelle Lösungen nach dem Baukastenprinzip erstellt werden können.‣ weiterlesen

Robotic Process Automation und Chatbots könnten bei vielen Fertigungsbetrieben für die nächsten Effizienzschübe sorgen. Denn was den meisten eher von privaten Telefonaten und vielleicht noch dem Büro bekannt sein dürfte, könnte man auch auf dem Shop Floor nutzen.‣ weiterlesen

In der Industrie nutzen fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF) heute Schlüsselreize in der Umgebung, um einer bestimmten Route zu folgen. Jonathan Wilkins, Marketingleiter von EU Automation, geht im folgenden der Frage nach, wie sich FTF von einfachen Lademaschinen zu intelligenten, fahrerlosen Robotern gemausert haben.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige