Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Fachtagung ‚Form- und Konturmessung 2016‘

Am 28. und 29. Juni 2016 findet die Fachtagung ‚Form- und Konturmesstechnik‘ in Nürtingen statt.

Am 28. und 29. Juni 2016 findet die Fachtagung 'Form- und Konturmesstechnik' in Nürtingen statt. Der Fokus der VDI-Fachtagung liegt auf den aktuellen Neuerungen in der ISO-Normung zur Geometrischen Produktspezifikation (GPS) und auf anwendungsbezogenen Themen aus der messtechnischen Praxis. Die Form ist ein elementarer Bestandteil der Geometrischen Produktspezifikation. Mögliche Formabweichungen haben erheblichen Einfluss auf die Eigenschaften eines Produktes. Daher müssen Experten die Messungen genau überprüfen. Das Überwachen von Formmessgeräten und das Festschreiben von merkmalbezogenen Messbedingungen sind die Voraussetzungen, damit Fachleute die Formmessergebnisse vergleichen und zurückführen können. Die Themen der Veranstaltung sind: Anwenderlösungen aus Maschinenbau und Automobilindustrie, praxisrelevante Neuerungen im GPS-Normenwerk, Prüfen von Form- und Lagetoleranzen mit Form- und Koordinatenmessgeräten, Anwendung von Filtern in der messtechnischen Praxis sowie Aspekte zur Automatisierung der Form- und Konturmesstechnik. Abgerundet wird die Tagung durch die parallel stattfindende VDI-Fachtagung 'Optische Messung von Funktionsflächen', die zeitgleich auch in Nürtingen stattfindet. Die Tagungsteilnehmer können kostenfrei auch diese Vortragsreihe besuchen und so vom fachlichen Wissens- und Erfahrungsaustausch profitieren.

(Quelle:VDI)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Der Fachkräftemangel wird als größte Hürde auf ihrem Weg zur Digitalisierung angesehen und die Ausbildungseinrichtungen stellen sich zunehmend darauf ein. Um den Nachwuchs gezielt auf die Arbeit in der vernetzten Industrie vorzubereiten, hat etwa die Hochschule Dresden eine Industrie-4.0-Modellfabrik aufgebaut.‣ weiterlesen

Oetinger Aluminium probt für den Ernstfall: Angenommen, die IT-Systeme des Unternehmens fallen einem Hackerangriff zum Opfer. Was passiert dann? Es gilt, den Überblick zu behalten und so die Folgen wie Datendiebstahl, Spionage oder den Ausfall von Systemen möglichst gering zu halten – also einfach den Notfallplan zu befolgen. Die Realität ist jedoch eine andere: Wie bei knapp der Hälfte aller Industrieunternehmen in Deutschland wäre auch hier kein Notfallplan zur Hand.1 Ab sofort stellt sich Oetinger diese Fragen nicht mehr, denn die IT-Abteilung hat jetzt eine softwarebasierte Notfallplanung im Einsatz.‣ weiterlesen

Blitz-Umfrage unter Managern und Hochschulprofessoren im VDE: Deutschlands Innovationskraft in Gefahr VDE-CEO Ansgar Hinz: KI-Forschung gleicht Kampf gegen Windmühlen VDE fordert Konzentration auf Mikroelektronik und IT-Security, um wettbewerbsfähig zu bleiben‣ weiterlesen

Mit ihren neuen Open Shuttles will die Knapp AG besonders flexible Organisationen des innerbetrieblichen Warentransportes erlauben. Der Clou an den selbstfahrenden Transportfahrzeugen ist, dass sie Lastspitzen in einem anderen Teil des Lagers durch den selbstständigen Wechsel ihres Einsatzsortes auffangen sollen.‣ weiterlesen

Sind der Online-Shop oder Unternehmensanwendungen nicht erreichbar, könnte dahinter eine DDoS-Attacke stehen. Bei dieser Art von Cyberangriff wird das Ziel durch eine große Anzahl gleichzeitiger Anfragen überlastet. Schützen Sie sich mit einer Kombination von verschiedene Security-Lösungen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige