Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Erweiterung der Richtlinie VDI/VDE 2651 geplant

Im Rahmen des GMA-Fachausschusses ‘Plant Asset Management’ arbeitet der VDI Richtlinien heraus, um Ingenieure der Prozessindustrie zu unterstützen. Der Verein lädt Interessierte zur Mitarbeit ein.

Der GMA-Fachausschuss ‘Plant Asset Management’ (PAM) hat am 27. November 2012 unter Vorsitz von Herbert Grieb beschlossen, die Richtlinie VDI/VDE 2651 Blatt 1 ‘Plant Asset Management (PAM) in der Prozessindustrie – Definition, Modell, Aufgabe, Nutzen’ um das Blatt zwei ‘Plant Asset Management (PAM) in der Prozessindustrie – Spezifikationen und Methoden’ zu erweitern. Der Fachausschuss, der in der Regel zusammen mit dem Namur AK 4.13 tagt, hat sich in den letzten Sitzungen mit der Erstellung eines allgemeingültigen Spezifikations- und Methodenblatts beschäftigt. Erste Ergebnisse der Überführung in eine automatisierte Erstellung zwischen Anwendern und Herstellern wurden auf der Namur-Hauptsitzung 2012 vorgestellt. Die endgültigen Ergebnisse und Erfahrungen sollen in die Richtlinie einfließen. Der Fachverband lädt Interessenten zur Mitarbeit ein; Ansprechpartner ist Dr. Heinz Bedenbender, der unter der E-Mail-Adresse bedenbender@vdi.de erreicht werden kann.

(Quelle:Verein Deutscher Ingenieure (VDI))


Das könnte Sie auch interessieren:

Mit dem VPN-Serviceportal Digicluster von Lucom können komplette Anlagen, Maschinen und Netzwerke miteinander verbunden werden. Eine Festlegung der Zugriffsrechte und die Verschlüsselung der VPN-Verbindungen dienen als Schutz. Das Berechtigungsmanagement kann zudem schnell und für jedes Device einzeln eingerichtet werden.‣ weiterlesen

Im verarbeitenden Gewerbe dürften rund 95 Prozent der Firmen eine mehr oder weniger ausgefeilte ERP-Anwendung betreiben. Bei CRM-Systemen geht dieser Prozentsatz bereits rapide zurück, obwohl diese Werkzeuge rund um die Kundenbeziehungspflege kritisch für das Geschäft sein können. Der Grund für die Zurückhaltung ist oft der Aufwand, der mit der Pflege mehrerer mächtiger Systeme einhergeht. Mit einer Komplettlösung für ERP und CRM samt einheitlichem Datenmodell lässt sich dieses Problem auf ein überschaubares Maß einhegen.‣ weiterlesen

Ein Verbundprojekt der TU Berlin will Mixed-Reality-Lernanwendungen mit digitaler Sprachassistenz für die Ausbildung im Bereich Windenergietechnik entwickeln.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige