Anzeige
Anzeige

Ergonomie

Die Maschine an den Menschen anpassen

Beitrag drucken

Über den eigenen Prozess hinausschauen

Ergonomisch vernetzen heißt auch, über den eigenen Prozess hinausschauen, mit anderen Bereichen kommunizieren, sie einbinden und bestmöglich aufeinander abstimmen. In der Automatisierung kann das beispielsweise den aktiven Datenaustausch zwischen Prozessebene und ERP bedeuten. Wenn das ERP-System Daten direkt aus dem Prozess erhält und umgekehrt steuernd eingreifen kann, können Produktionsvorgänge kürzer, einfacher und weniger fehleranfällig ablaufen. Ergonomie bezieht die Gewohnheiten von Anwendern mit ein. Tablet-PCs und Smartphones haben neue Bediengewohnheiten etabliert. Mit den Fingern zu wischen, zu tippen oder Bilder zu zoomen ist für viele Menschen heute alltäglich. Ergonomie heißt deshalb auch, diese Bedienmöglichkeiten im Arbeitsumfeld zur Verfügung zu stellen: Wenn Bediener an Multi-Touch-Gesten gewöhnt sind, ist es sinnvoll, dies auch am HMI einzusetzen. Nutzer können Übersicht und Bedienkomfort gewinnen, konzentrierter arbeiten und schneller reagieren.

Anstatt sich den Vorgaben von Maschinen anpassen zu müssen, verwenden sie alltägliche, vertraute und gut geübte Gesten. Auch die einfache Nutzung der verschiedenen Farbpaletten von Displays kann beispielsweise zur ergonomischen Nutzung einer Lösung beitragen. So können Bediener die Benutzeroberfläche automatisch an verschiedene Umgebungsbedingungen anpassen, etwa Farben und Kontraste an direkte Sonneneinstrahlung oder Nachtbetrieb. Das gleiche gilt für das Filtern von Listen wie Alarme oder Ereignisse. Individuell konfigurierbare Filter schaffen Übersicht. Seinen Arbeitsplatz an eigene Bedürfnisse anpassen zu können, bedeutet, sich zurechtzufinden und Ruhe zu gewinnen, um in angespannten Situationen zielsicher zu reagieren. Individualisierung ist damit ein wichtiger Aspekt ergonomischer Arbeitsbedingungen. Ergonomie kann nicht einfach nur die Produktivität erhöhen. Sie kann die Arbeit erleichtern, Stress reduzieren und sowohl schnellere und bessere Entscheidungen als auch gesündere und engagiertere Mitarbeiter hervorbringen. Ergonomie ist ein Blickwinkel, von dem alle Beteiligten profitieren können.

 

Parametrieren statt Programmieren

Copa-Data verfolgt mit Zenon den Grundsatz ‚parametrieren statt programmieren‘. Wer Parameter konfiguriert statt Skripte zu schreiben oder zahlreiche Zeilen Code zu programmieren, kommt nicht nur schneller an das Ziel. Es reduziert auch die Gelegenheiten, Fehler zu machen. Vor allem aber gewinnt man Überblick, kann nach eigenem Maß und eigener Gewohnheit arbeiten. Gleichzeitig macht es das auch einfacher, mehrere Personen gleichzeitig an einem Projekt arbeiten zu lassen. Teams können ihre Projekte leichter in Module aufteilen und erreichen schneller ihre Ziele.

Was Ergonomie im Engineering und zur Runtime erreicht, zeigt auch bei Wartungsarbeiten Wirkung. Die Sprachumschaltung erlaubt zum Beispiel einem deutschen Wartungstechniker, eine in Englisch projektierte Anlage in China problemlos zu warten. Wenn das Projekt erweitert werden soll oder ein anderer Wartungstechniker Aufgaben übernimmt, muss sich niemand mit fremden Code beschäftigen. Es werden einfach die nötigen Parameter konfiguriert und die Änderungen per ‚Hot Reload‘ in die laufende Anlage gespielt.


Das könnte Sie auch interessieren:

Seit 1. Juli ist die Desys Gruppe Teil des PLM- und Engineering Spezialisten Technia. Das Unternehmen will mit dem Zusammenschluss seine Rolle als globaler Partner von Dassault Systèmes unterstreichen, heißt es in der Pressemeldung.‣ weiterlesen

Die Anlagen des Sondermaschinenbauers Albert & Hummel werden komplexer, sollen aber gleichzeitig möglichst schnell geliefert werden. Um diesen Zielkonflikt aufzulösen, orchestriert der Hersteller das Zusammenspiel von Mechanik und Software mit der Anwendung iPhysics zur virtuellen Inbetriebnahme.‣ weiterlesen

Version 9 des ERP-Systems Proalpha ist auf dem Markt. Das Release soll als Wegmarke des Software-Herstellers zum Anbieter einer Technologieplattform gelten, die künftig die Lösungen anderer Softwarefirmen der Unternehmensgruppe verknüpft. ‣ weiterlesen

Um der steigenden Nachfrage nach Kunststoff-Hybrid-Bauteilen gewachsen zu sein, setzt der Automobilzulieferer KE seit September 2021 auf eine verkettete Anlage mit zwei Spritzgießmaschinen und sechs Robotern. Dadurch ist es gelungen, den Output signifikant zu steigern.‣ weiterlesen

Zerspaner müssen sich intensiv mit hoher Variantenvielfalt, kleinen Losgrößen und langen Rüstzeiten befassen, um wettbewerbsfähig zu fertigen. MES-Software mit Advanced Planning and Scheduling-Funktionalität hilft, die Herausforderungen der Branche anzugehen.‣ weiterlesen

Weltweit steckt der Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) noch in den Kinderschuhen. Die Mehrheit der Unternehmen, die KI einsetzen, experimentieren laut einer Accenture-Untersuchung in diesem Bereich noch. 12 Prozent nutzen die Technologie mit einem KI-Reifegrad, der einen starken Wettbewerbsvorteil bringt, so das Ergebnis der Studie.‣ weiterlesen

Thomas Herrguth verantwortet seit 1. Juli das Deutschlandgeschäft bei VMware. Sein Vorgänger Armin Müller konzentriert sich nun auf seine Rolle als Vice President CEMEA bei VMware.‣ weiterlesen

Bei Predictive-Quality-Anwendungen kann es sich auszahlen, nicht auf die Cloud, sondern auf Edge Computing zu setzen – vor allem dann, wenn es schnell gehen muss, erläutert Data-Science-Spezialist LeanBI.‣ weiterlesen

Der ERP-Auswahlberater Trovarit begleitete Buhmann Systeme bei seiner Software-Neuausrichtung von der Prozessanalyse bis zur Systemauswahl. Ein zentrales Element war der Anforderungskatalog mit 850 Punkten. Im Marktvergleich bot die Software AMS.ERP die höchste Abdeckung - und ihr Hersteller erhielt den Zuschlag.‣ weiterlesen

Gemeinsam wollen Siemens und Nvidia das industrielle Metaverse erschließen. Die Unternehmen wollen dafür ihre Partnerschaft ausbauen und durch die Verknüpfung von Nvidia Omniverse und Siemens Xcelerator realitätsgetreue digitale Zwillinge ermöglichen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige