Anzeige
Anzeige

Übernahme abgeschlossen

B&R nun offiziell ABB-Zentrum für Maschinen- und Fabrikautomatisierung

Beitrag drucken

B&R ist nun das globale Zentrum für Maschinen- und Fabrikautomatisierung von ABB. Der Verkauf des Unternehmens wurde nach der Zustimmung der Wettbewerbsbehörden rechtlich wirksam.

Bild: B&R Industrie-Elektronik GmbH

Der Aufkauf von B&R durch ABB ist abgeschlossen. Innerhalb des ABB-Konzerns wird der Automatisierungsanbieter künftig als eigenständige Geschäftseinheit innerhalb der Division Industrieautomation geführt.

Peter Terwiesch, Leiter der Division, und B&R-Geschäftsführer Hans Wimmer (Bild) kündigten zahlreiche Investitionen für die Stärkung von Forschung und Entwicklung und den Ausbau von Produktionskapazitäten an.

OEM-Maschinenbau und Fabrikautomatisierung

Der Hauptfokus von B&R soll wie zuvor auf dem OEM-Maschinenbau liegen. Zusätzlich will das Unternehmen die Produktpalette für die Fabrikautomatisierung erweitern und auf ABBs globaler Präsenz und ergänzendem Portfolio aufbauen. Zudem will B&R die Kompetenzen im Bereich Industrial IoT ausbauen und ABBs Angebot an digitalen Lösungen erweitern.

„Gemeinsam mit unseren Kunden werden wir weiter innovativste Lösungen entwickeln. Alle Ansprechpartner bleiben für unsere Kunden dabei dieselben,“ so Wimmer anlässlich der Bekanntgabe des abgeschlossenen Verkaufsprozesses.


Das könnte Sie auch interessieren:

HMS Networks hat mit dem Anybus-Edge-Programm eine Ende-zu-Ende-Lösung für IIoT-Applikationen ins Sortiment aufgenommen. Die neuen Gateways der Modellfamilie bauen auf den Hub-Kopplungselementen des Unternehmens auf und bieten Cloud-Konnektivität für Industrieanlagen.‣ weiterlesen

Unter dem Motto 'Autonomous Systems and 5G in Connected Industries' findet am 2. und 3. Juli der VDI-Fachkongress Automation 2019 in Baden Baden statt.‣ weiterlesen

Bei einem Hersteller von Qualitätsmessern sollten Daten aus dem ERP-System in der Fertigung visualisiert werden. Diese werden nun durch den Einsatz einer unkomplizierten und installationsfreien Visualisierung an vier Monitoren in der Produktionshalle und zusätzlich im Meisterbüro dargestellt - eine Lösung, die bei Geschäftsleitung und Mitarbeitern gut ankommt.‣ weiterlesen

Der Bestand an offenen Stellen ist weiterhin hoch, die Besetzung dieser wird laut IAB-Stellenerhebung deutlich schwieriger.‣ weiterlesen

Siemens hat auf der Hannover Messe das webbasierte Prozessleitsystem Simatic PCS Neo vorgestellt. Die neu entwickelte System-Software unterstützt über Web-Technologien die ortsübergreifende Zusammenarbeit beim Engineering und im Betrieb.‣ weiterlesen

Mit einem neuen IIoT-Gateway lassen sich sowohl Neuanlagen als auch Bestandsanlagen in moderne automatisierte Prozesse einbinden - ohne die existierende Steuerungshardware oder Software ändern zu müssen. Zusammen mit seinem Partnernetzwerk bietet HMS in diesem Rahmen eine Komplettlösung an, mit der Betreiber Maschinendaten erfassen und analysieren können, um Wertschöpfungspotentiale zu entdecken.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige