Trebing & Himstedt
Anzeige
Sie sind hier: Home
Dienstag, 30.08.2016  

Topthemen


Zukunftsfähige Systeme
Zukunftsfähige Systeme
Richtig digitalisieren
Die Digitalisierung eröffnet der Fertigungsbranche neue Wertschöpfungsketten und Geschäftsmodelle. Doch es droht die Gefahr, sich zu verzetteln. Für eine erfolgreiche Transformation ist es entscheidend, an den richtigen Stellen anzusetzen. Wenn die folgenden Punkte in der Unternehmensstrategie berücksichtigt werden, fällt der Eintritt in die digitale Ära meist schon deutlich leichter. weiterlesen...
Anzeige
Embedded Design
Rami 4.0 in der Praxis
Rami 4.0 in der Praxis
Vom Modell in den Reinraum
Rami 4.0, also das Referenzarchitekturmodell Industrie 4.0 der Plattform Industrie 4.0, soll Anwendern durch seine standardisierte Struktur bei ihren Industrie 4.0-Projekten Orientierung bieten. Die Infineon Technologies AG stellt selbst Produkte für die smarte Fabrik her und engagiert sich in der Plattform Industrie 4.0. Vor diesem Hintergrund hat der Halbleiterhersteller das Referenzarchitekturmodell auf die eigene Fertigung angewendet und die Ergebnisse diskutiert. weiterlesen...
Strategie
Strategie
Warum Industrie 4.0 IT-Sicherheit braucht
Sobald die Kommunikation mit Kunden oder Lieferanten über offene Datennetze läuft, führt am Thema IT-Sicherheit kaum ein Weg vorbei. Denn mit ihrer durchgängigen internen Vernetzung sind Unternehmen angreifbarer denn je. Doch der Einsatz von Schutzmaßnahmen muss der angestrebten Effizienz nicht unbedingt entgegenwirken. weiterlesen...
Anzeige
Solidworks

Manufacturing IT
(z.B. MES, CAQ, BDE, MDE, Condition Monitoring, Produktionsdaten-Integration)

Branchenlösung für Präzisionsteilezulieferer
Branchenlösung für Präzisionsteilezulieferer
Daten an die Wand werfen
Der Übergang zu Strukturen einer intelligenten Fabrik ist evolutionär. Schon heute sind Merkmale in der Praxis zu finden. Bei neuen Automatisierungslösungen wird immer häufiger hinterfragt, wie weit Industrie 4.0-Prinzipien berücksichtigt wurden. In der Praxis müssen die konventionellen IT-Lösungen diese Anforderungen abbilden. Das zeigt die Einführung einer ERP/MES-Lösung beim Präzisionsteilezulieferer Amo-Tec. weiterlesen...
Geschäftsdaten im Hauptspeicher verarbeiten
Losgröße 1 rückt näher
Die digitale Transformation lenkt viele betriebliche Informationsflüsse um. Mit der Business Suite SAP S/4Hana und der In-Memory-Plattform Hana will SAP seine Anwender beim Übergang in die digitale Welt unterstützen. Es geht um die Chance für Produzenten, Kundenwünsche individueller als je zuvor wirtschaftlich umzusetzen. weiterlesen...
Anzeige
Kisters AG

PLM, CAD & Engineering
(z.B. PLM, PDM, PPM, DMS, CAD, CAE)

Forschung
Forschung
Augmented Reality ist auf dem Vormarsch
Augmented Reality ist längst mehr als eine technische Spielerei. Schon heute ist der Einsatz virtueller Elemente im Arbeitsalltag produzierender Unternehmen auf dem Vormarsch - und das quer durch alle Anwendungsbereiche von Konstruktion bis hin zur Instandhaltung. Die AR-Forscher vom Exzellenzcluster für Kognitive Interaktionstechnologie (Citec) der Universität Bielefeld möchten im Rahmen eines gemeinsamen Forschungsprojekts mit der Bielefelder Ceyoniq Technology GmbH den Potenzialen von AR insbesondere in Enterprise Content Management-Prozessen gezielt auf den Grund gehen. weiterlesen...
Technische Produktdokumentation im Maschinenbau
Wissensbasis für viele Jahre
"Wes Brot ich ess, des Lied ich sing!" In diesem Sinne folgt das Unternehmen des Maschinenbaus an erster Stelle den Wünschen des Kunden hinsichtlich der Produktkomplexität und -individualisierung. Dieser Herausforderung stellt sich der Maschinenbau täglich in allen Phasen der Produktentstehung und -begleitung. weiterlesen...

Infrastruktur & Hardware
(z.B. IPC, HMI, Netzwerk, IT-Security, Wireless Technologie)

Autonome Systeme am Werk
Autonome Systeme am Werk
Intelligent in die Zukunft
In der Mehrzahl aktueller Trendberichte ist die fortschreitende und umfassende Digitalisierung das entscheidende Element, dass unsere Gesellschaft künftig maßgeblich prägen wird. Die Integration neuer, intelligenter Konzepte und Technologien in die unterschiedlichsten Lebensfelder, sei es in der Produktion, im privaten Umfeld oder in der Medizin, erhält ein immer größeres wirtschaftliches und gesellschaftliches Potenzial. Tragpfeiler dieser Entwicklung sind die Kommunikation über das Internet sowie der Einsatz von intelligenten Technologien und mobilen Endgeräten. weiterlesen...
Online Überwachen
Zielgerichtete Instandhaltung
Betreiber investieren viel Geld in Anlagen und solche Investitionen sind immer mit einer Ertragserwartung verbunden. Der Ertrag steigt, wenn die Betriebs- und Instandhaltungskosten der Maschinen reduziert werden können. Dabei gibt es Möglichkeiten, die Ausfallraten von Maschinen durch zielgerichtete Instandhaltung zu minimieren und gleichzeitig die Instandhaltungsarbeiten auf das notwendige Maß zu reduzieren. weiterlesen...
Anzeige
Invision News

Intralogistik & Lager
(z.B. AutoID/RFID, Lagerverwaltung, SCM)

RFID und Near Field Communication
RFID und Near Field Communication
Instandhaltung mit Funk unterstützen
Die Felder Wartung, Service und Instandhaltung gehören zu den umsatzstärksten volkswirtschaftlichen Industriezweigen. Von ihnen hängt der Erfolg eines Unternehmens in erheblichen Maße ab. Erst die bedarfsgerechte Verfügbarkeit der Maschinen und Anlagen sowie deren störungsfreie Funktionsweise ermöglicht es Unternehmen, ihre Produkte in der gewünschten Qualität, Menge und im vorgegebenen Zeitrahmen herzustellen. Darüber hinaus müssen Wartung, Service und Instandhaltung dazu beitragen, dass die Herstellungsprozesse zu wettbewerbsfähigen Kosten ablaufen. Die RFID-Technologie wird hierbei immer mehr essenzieller Bestandteil intelligenter Instandhaltungsprozesse. weiterlesen...
Pulkerfassung
Ein Tor erfasst gleichzeitig viele Behälter
Millionen von Waren und Gütern benötigen und bewegen Logistikunternehmen und die produzierende Industrie tagtäglich. Dabei können mit Funktechnik ausgestattete Chips Sicherheit bei der automatisierten Übermittlung von Daten bieten und die Qualität sowie Sicherheit der Versorgung deutlich verbessern. weiterlesen...
Anzeige
2. CeBIT Konferenz d!conomy

Industrial Management
(z.B. CRM, BPM, Projektmanagement, Business Intelligence)

Vernetzte Instandhaltung
Vernetzte Instandhaltung
Sicherheits- und Produktivitätsziele harmonisieren
Volatile Absatzmärkte und die weiter zunehmende Nachfrage nach individualisierten Produkten und kurzen Lieferzeiten erfordern eine maximale Flexibilisierung von Fertigungsprozessen. Gleichzeitig müssen Unternehmen auf geltende Anforderungen an die Arbeitsmittel- und Anlagensicherheit reagieren. Auf Grundlage intelligenter Software-Lösungen unterstützt die prozessorientierte Instandhaltung eine effiziente Kapazitätsplanung, gewährleistet eine hohe Maschinenverfügbarkeit und unterstützt den sicheren und rechtskonformen Anlagenbetrieb. weiterlesen...
Consulting
Das Bauteil als Planer
Mit dem Aussortieren überflüssiger Arbeitsgänge in Produktion und Verwaltung ließ sich in den 90er-Jahren erhebliche Kosten sparen. Im digitalen Zeitalter setzte mit dem Trend zur Individualisierung eine Entwicklung ein, bei der man mit Verschlankung alleine oft keine Einsparungen mehr erzielen kann. Die Vernetzung rückt in den Vordergrund. weiterlesen...

Fertigungstechnologie
(z.B. Prozessautomatisierung, Scada)

Datenauswertung
Datenauswertung
Interfaces - Kernprobleme der Kommunikation
Im Bereich Human Machine Interface lassen sich in produzierenden Firmen des Mittelstands oft die selben Kernprobleme identifizieren. Diese können in eine Kostenfalle führen oder sogar die Produkte empfindlich beeinträchtigen. Der Beitrag zeigt einen dreistufigen Ansatz, um die gängigen Fallstricke zu erkennen und zu umgehen. weiterlesen...
Produzieren ohne Personalengpass
Ist- und Soll-Qualifikationen auf einen Blick
Bei Fertigungsabläufen mit niedrigem Automatisierungsgrad ist die Qualifikation der Mitarbeiter besonders wichtig. Um Personal bedarfsgerecht zu entwickeln, lassen sich Ist- und Soll-Anforderungen - nicht nur von Werkern - in einer IT-basierten Qualifikationsmatrix darstellen. Die Leoni AG nutzt diesen Ansatz, um Personalengpässe früh zu erkennen und auszugleichen. weiterlesen...

Green Production
(z.B. Energie- und Betriebsstoffmanagement, Energieeffizienz)

Ressourcenschonende Glas- und Keramikproduktion
Ressourcenschonende Glas- und Keramikproduktion
Alle Energieverbräuche in einem System
Liegen detailllierte Energiedaten erst einmal vor, bieten sie eine hervorragende Grundlage für Einsparungen bei Verbrauch und Kosten. Um diese Daten zu erheben und zu verarbeiten, bildet der Hersteller von Glas und Glaskeramik Schott sein Energiemanagement in der Software e-Gem der Flowchief GmbH ab. Die Lösung erfasst die Energiedaten aller Anlagen standortübergreifend, veredelt sie zu Informationen und stellt sie verschiedenen Benutzergruppen im Unternehmen bedarfsgerecht zur Verfügung. weiterlesen...
Daten erfassen, auswerten und darstellen
Energie sparen bei der Tiefkühlkost-Herstellung
Lebensmittel herzustellen erfordert sensible Produktionsprozesse und eine Menge Energie. Das gilt besonders für die Produktion von Tiefkühlkost. Um diese Stellschraube justieren zu können, setzt Coppenrath & Wiese auf ein Energiemanagementsystem von Webfactory. weiterlesen...

Produktionsmanagement
(z.B. ERP, APS, PPS)

Digitalisierung und Transformation
Digitalisierung und Transformation
Was bringt die Zukunft?
Getrieben durch die digitale Vernetzung in Industrie und Wirtschaft steckt die heutige Produktions- und Arbeitswelt mitten in einem fundamentalen Wandel: Bestehende Wertschöpfungssysteme werden zunehmend in einem bis dato noch nicht dagewesenen Ausmaß von Informations- und Kommunikationstechnologien durchdrungen, um eine signifikante Produktivitätssteigerung zu realisieren. Dieses Phänomen wird derzeit unter dem Schlagwort 'Industrie 4.0' zusammengefasst. Die Implikationen der Veränderungen betreffen auch die Funktion von Enterprise-Resource-Planning-Systemen. weiterlesen...
Produktion in passender Losgröße
Sieben Hürden überwinden
In der Praxis werden Losgrößenverfahren zur Kostenreduktion von Lagerhaltung sowie Beschaffung und Fertigung nur selten eingesetzt. Dabei lässt sich so oft eine Menge Geld sparen. Um das Potenzial der Verfahren ausschöpfen zu können, müssen Anwender um die Grenzen der Ansätze wissen - denn alle betrieblichen Interdependenzen können sie nicht berücksichtigen. Für den punktgenauen Einsatz ist deshalb Methodenkompetenz über die gesamte Lieferkette hinweg gefragt. weiterlesen...


www.i-need.de    www.sps-magazin.de    www.gebaeudedigital.de    www.embedded-design.net    www.robotik-produktion.de    www.schaltschrankbau-magazin.de    www.invision-news.de
Anzeige
Microsoft Deutschland GmbH
SPS IPC Drives