Anzeige
Anzeige
Anzeige

Chemie/Pharma/Life Science

Mittelständische Unternehmen der Prozessindustrie benötigen Enterprise Resource Planning-Systeme, die ihre Geschäftsabläufe umfassend und sicher unterstützen. Diese Lösungen dienen der Prozessgestaltung und müssen zugleich einige Besonderheiten berücksichtigen. Dazu zählen restriktive Compliance-Vorgaben sowie die Geschäftsprozesskette von Produktion über Beschaffung und Distribution bis hin zur Logistik. Mit seinen Branchen-Templates und Add-Ons stellt Fujitsu Anwendungen zur Verfügung, um die Anforderungen der regulierten Industrie in einem System abzubilden.
‣ weiterlesen

Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA hat Anfang des Jahres das Geschäftsfeld 'Prozessindustrie' gegründet. Dr. Michael Hilt leitet den Bereich. Im Interview äußert er sich zu der Neugründung und blickt auf Herausforderungen und Zukunftsperspektiven der Prozessindustrie. ‣ weiterlesen

Steigende Komplexität und unsichere Beschaffungsmärkte – das ist eine große Herausforderung für jede Lieferkette. ASK Chemicals, einer der weltweit größten Anbieter von Gießerei-Chemikalien, pariert diese schwierige Marktsituation: Zur Absatz- und Bedarfsplanung kommt eine dezidierte Software für Forecast und Verbunddisposition zum Einsatz. In Verbindung mit dem Unternehmenssystem sind durchgängige Abläufe entstanden, die trotz geringerem Aufwand zu besseren Ergebnissen führen. Messbar wird dies an den verminderten Lagerbeständen bei gleichzeitig erhöhter Lieferbereitschaft. ‣ weiterlesen

Angesichts der unterschiedlichen Branchen und Arbeitsverfahren in der Prozessindustrie ist es beinahe unmöglich, ein einheitliches Bild der IT zu zeichnen. Doch es gibt auch die Entwicklung, dass immer mehr Betriebe ihre kaufmännische Organisation und Produktionsplanungssysteme auf Basis einer Unternehmensanwendung zusammenziehen. In der Praxis finden sich dennoch zahlreiche Betriebe, die für Produktionssteuerung, Beschaffung, Rezepturverwaltung oder Logistik mehrere Anwendungen einsetzen. ‣ weiterlesen

Produktionsplanung in der Prozessindustrie ist herausfordernd: Zum einen sind branchenübliche Restriktionen zu berücksichtigen. Zum anderen soll eine Optimierung auf der Basis verschiedener Planungsgrößen erfolgen, die in der Praxis gegenläufig sein können. Der Software-Anbieter F/L/S Fuzzy Logik Systeme stellt mit seiner Planungslösung für Prozessfertiger einen Modellierungsansatz zur Verfügung, der das Wechselspiel beteiligter Kenngrößen mittels einer Konfliktanalyse offenlegt und so Unternehmen bei dem Erreichen ihrer individuellen Ziele unterstützt. ‣ weiterlesen

Eine Antwort vieler Pharmahersteller auf den harten Wettbewerb ist die Produktionsverlagerung. Um im Zusammenspiel mit Auftragfertigern dennoch bestmöglichen Nutzen aus Fertigungsdaten schöpfen zu können, muss der Datenaustausch zuverlässig und sicher funktionieren. Für diese Aufgabe kommt häufig OPC-basierte Technologie in Frage. ‣ weiterlesen

Produktionsprozesse in Branchen wie Chemie und Pharma sind von komplexen Fertigungsabläufen gekennzeichnet. Um Branchen-Spezifika im Unternehmenssystem abzubilden, kommen daher häufig zusätzliche Software-Module zum Einsatz. Ein Einsatzbereich für solche 'Add-ons' in der Prozessindustrie ist die Anbindung von Waagen und mobilen Scannern. Entsprechende Lösungen sollen sich in die bestehende Systemlandschaft integrieren lassen – möglichst ohne Mehraufwand für die Validierung. ‣ weiterlesen

Der Einsatz mobiler Geräte in Prozessanlagen verspricht hohen Nutzen für Anwender: Eine mobile Strategie kann sowohl Einsparungen als auch Prozessqualität stützen. Herausforderungen stellen die hohen Anforderungen an Endgeräte sowie die Frage nach der Anwenderakzeptanz dar. Christian Klettner, Automation Manager Technische Fachzentren bei BASF Ludwigshafen und Obmann des Namur-Arbeitskreises 4.15 'Mobile Automation', gibt Einblicke in Anwendungsgebiete und Trends. ‣ weiterlesen

Um der 'Good Manufacturing' sowie der 'Good Automated Manufacturing Practice' Rechnung zu tragen, ist das Vorhalten von Monitoring- und Prozessdaten zentral. Die dabei ermittelten kritischen Größen können auch als Basis für Reporting und Qualitätsmanagement dienen – wie das Beispiel der Rottendorf Pharma zeigt. ‣ weiterlesen

Technologietrends der Pharma- und Medizintechnikindustrie standen am 26. und 27. November 2013 im Mittelpunkt der sechsten Gamp-Konferenz in Mannheim. Die Veranstaltung wurde unter Beteiligung der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik ausgerichtet und behandelte IT-Themen wie Cloud- und Mobile-Computing. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige