Anzeige
Anzeige
Anzeige

Blockchain

Thema Blockchain · Alle Artikel der Fachzeitschrift IT&Production

Denjenigen, die mit Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum ihre Zahlungen tätigen, ist die Blockchain ein Begriff. Aber auch für die Industrie birgt die Technologie Potenziale: So können beispielsweise sogenannte Smart Contracts dabei helfen, die Auslastung der Maschinen zu verbessern.‣ weiterlesen

Branchenübergreifend erkennen immer mehr Großunternehmen das Potenzial in Blockchain-Technologie. Als Zulieferer könnten kleine und mittlere Unternehmen dabei zunehmend unter Zugzwang geraten, die Technologie selbst einzusetzen. Die Blockchain birgt für den Mittelstand dabei nicht nur Chancen, sondern auch Risiken.‣ weiterlesen

Dafür braucht es gültige Standards, breites technisches Know-how und branchenübergreifende Akzeptanz gegenüber dieser neuen Technologie. Um all dies in den Markt zu tragen, wurde jetzt die Blockchain in Transport Alliance gegründet.‣ weiterlesen

Branchenriesen wie Airbus, Siemens und Daimler beschäftigen sich aktuell damit, wie sich Blockchain-Technologie sinnvoll einsetzen lässt. Die Fachleute sollten jedoch eine gewisse Skepsis bewahren und sich zunächst mit der Vertraulichkeit von Daten beschäftigen.‣ weiterlesen

In Diskussionen um Blockchain-Technologie rücken zunehmend auch Smart Contracts in den Fokus. Bei dieser Form der Vertragsabwicklung lässt sich die Einhaltung ausgehandelter Bedingungen zwar transparent und sehr manipulationssicher dokumentieren, das vertragliche Rahmenwerk ersetzen Smart Contracts aber nicht.‣ weiterlesen

Einige Experten sehen in der Blockchain-Technologie das Potenzial, die Wirtschaft grundlegend zu verändern. Es geht vor allem um Vertrauen und Sicherheit. Also um zwei Voraussetzungen, um den bereits jetzt aufblühenden Markt rund um das Internet of Things weiter zu beflügeln.‣ weiterlesen

Mit dem Wandel von klassischen Lieferketten zu verzweigten Wertschöpfungsnetzwerken rücken zunehmend die Schnittstellen zwischen den Akteuren in den Fokus. Mit Supply Chain Collaboration ist bereits ein Begriff gefunden.‣ weiterlesen

DMS, CRM und ERP, SCM, PPS – oh jemine! Was klingt wie der Einstieg in einen Song der „Fantastischen Vier“, zeigt die Heterogenität der heutigen Systemlandschaft. Jede einzelne Abteilung hat ihre eigenen, spezialisierten Tools und Prozesse. Im Industrie-Umfeld spielen vor allem logistische Abläufe und die Zusammenarbeit mit externen Partnern und Lieferanten eine große Rolle. Sie bilden zusammen genommen die Supply Chain, die ein Produkt von der Erstellung bis zum Endnutzer durchläuft. Eine Technologie, die der Industrie bei der Digitalisierung ihrer Supply Chain sehr zupass kommt, ist die Blockchain. Sie ermöglicht eine transparente Abbildung der kompletten Wertschöpfungskette und erleichtert somit maßgeblich die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit neuen, externen Geschäftspartnern und Lieferanten.‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Gerade bei der Entwicklung komplexer Produkte offenbaren sich die Mängel von veralteten Anwendungen für Product Lifecycle Management. Die im Rahmen der Digitalisierung sinnvolle Einführung von Digitalen Zwillingen böte die Möglichkeit, unpraktische Strukturen zu modernisieren.‣ weiterlesen

Im günstigen Fall lassen sich Prozess-, Steuer- und Kontrolldaten verschiedener Maschinen gemeinsam abrufen - und die Maschinen womöglich selbst gemeinsam steuern. Um dies künftig deutlich zu vereinfachen, können die Hersteller von Kunststoffspritzgießmaschinen seit Kurzem auf den Euromap-77-Standard zurückgreifen.‣ weiterlesen

Gerade an beweglichen Geräten wie Robotern müssen sich Leitungen teils millionenfach biegen, ohne an Eigenschaften einzubüßen oder gar zu brechen. Und doch kommt der Wahl der Kabel und Stecker bei der Einrichtung von Automatisierungstechnik selten viel Aufmerksamkeit zuteil.‣ weiterlesen

Anhand Digitaler Zwillinge werden im Maschinen- und Anlagenbau schon vielfach Konzepte validiert oder die Inbetriebnahme virtuell abgesichert. Auch können im gesamten Produktlebenszyklus Tests durchgeführt und daraus resultierende Softwareoptimierungen vorgenommen werden.‣ weiterlesen

Der Maschinenbauer Rekers stellt unter anderem Misch- und Dosieranlagen, Colour-Blending-Systeme oder Steinformanlagen für die Betonwarenindustrie her. Rekers setzt in der Produktion auf ein integriertes MES- und ERP-System und verbindet so die Produktionsebene mit der Managementebene.‣ weiterlesen

Dr. Volker Kefer ist neuer Präsident des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI). Der 62-jährige ehemalige stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn soll sein Amt zum 1. Januar 2019 antreten.‣ weiterlesen