Anzeige
Anzeige
Anzeige

Betriebsdatenerfassung (BDE)

Der Übergang zu Strukturen einer intelligenten Fabrik ist evolutionär. Schon heute sind Merkmale in der Praxis zu finden. Bei neuen Automatisierungslösungen wird immer häufiger hinterfragt, wie weit Industrie 4.0-Prinzipien berücksichtigt wurden. In der Praxis müssen die konventionellen IT-Lösungen diese Anforderungen abbilden. Das zeigt die Einführung einer ERP/MES-Lösung beim Präzisionsteilezulieferer Amo-Tec. ‣ weiterlesen

Die SBS-Feintechnik produziert seit rund 150 Jahren eine stetig wachsende Produktpalette. Unterstützt wird die Fertigung schon seit Jahren durch eine wachsende Zahl an IT-Systemen. Die Lösungen helfen dabei, wettbewerbsfähig zu fertigen und gleichzeitig das erforderliche Maß an Sicherheit einzuhalten. ‣ weiterlesen

Um die 100 Aufträge zur Blechbearbeitung gehen täglich bei PS Laser im niedersächsischen Thedinghausen ein. Angesichts der unterschiedlichen Blecharten, Materialstärken und Ausschnitte benötigt das Unternehmen eine exakte Prozessplanung, um die Laserschneider optimal auszulasten und den Verschnitt möglichst gering zu halten. Neu installierte Steuerungseinheiten zur Datenerfassung haben die Planungsgenauigkeit beim Laserzuschnitt auf annähernd 100 Prozent angehoben. ‣ weiterlesen

Kombinierte Lösungen, welche die Mitarbeiteranwesenheit erfassen und gleichzeitig den Zutritt ins Unternehmen organisieren, werden für Industriebetriebe immer bedeutender. Es gilt, Mitarbeiter und Informationen zu schützen. Dafür lassen sich Funktionalitäten zu einem Sicherheits- und Managementkonzept verschmelzen, das nicht nur Zeit und Zutritt regelt, sondern auch Freiräume in der Fertigungssteuerung eröffnen kann. ‣ weiterlesen

Viele kleine und mittlere Unternehmen scheuen die Investition in ein Manufacturing Execution-System. Wenn es nicht nur die Mitarbeiter von dem Potenzial einer produktionsnahen Lösung zu überzeugen gilt, sondern auch die Geschäftsleitung, führt unter Umständen die Strategie der kleinen Schritte zum Erfolg. Ein Testgerät in der Werkhalle kann zum Beispiel erste Nutzenpotenziale aufzeigen und der Testinstallation einer Betriebsdatenerfassung den Weg ebnen. ‣ weiterlesen

In der Fertigung setzt die Pewo Energietechnik GmbH seit Anfang 2014 auf eine maßgeschneiderte IT-Lösung für die Betriebsdatenerfassung. Damit kann der Produzent Projekten Zeit- und Materialaufwand genau zuordnen und behält stets den Überblick über Teile und Werkzeuge. Zum Kern des System gehören 150 vorkonfigurierte Cipherlab 8200-Handhelds. ‣ weiterlesen

Der Spielraum vieler Unternehmen für Industrie 4.0-Projekte ist schmal. Hier gilt besonders, bei Software und IT-Infrastruktur auf Zukunftsfähigkeit zu achten, um den Anschluss an technologische Entwicklungen zu halten. Im Fall der Betriebsdatenerfassung kann das bedeuten, eine anfangs überschaubare Lösung einzuführen, die mit dem Betrieb wächst. ‣ weiterlesen

Im Zuge der Neustrukturierung der Betriebsdatenerfassung hat sich der Systemlieferant für technische Kunststoffartikel Coko entschieden, seine Kunststoff-Spritzgießmaschinen ins Netzwerk einzubinden. Bei dem Aufbau der dafür erforderlichen Knotenverbindungen setzt das Unternehmen auf eine Lichtwellenleiter-Infrastruktur. ‣ weiterlesen

Seit 1846 fertigt die Laubscher Präzision AG Präzisionsdrehteile für die Uhrenindustrie, Medizinaltechnik, Hydraulik und Pneumatik sowie die Sicherheitstechnik. Um die Maschinenauslastung kontinuierlich zu verbessern, wird der Fertiger dabei seit kurzem von IT-Systemen zur Zeit- und Betriebsdatenerfassung unterstützt. ‣ weiterlesen

Die Harburg-Freudenberger Maschinenbau GmbH hat ihren Umsatz innerhalb von drei Jahren auf rund 100 Millionen Euro nahezu verdoppelt. Auch Investitionen in moderne Anlagen und IT-Infrastruktur haben dazu beigetragen. Die Verantwortlichen führten auch ein neues System zur Betriebsdatenerfassung ein, um das Produktionswachstum abzusichern. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige