Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Schulungssoftware statt Tagessätze

Große Software für kleine Betriebe

Mit ihrem hohen Aufwand sind ERP-Projekte gerade für kleine und mittelständische Fertigungsbetriebe oft eine Gratwanderung. Hier will der Microsoft-Partner Cosmo Consult Hilfe zur Selbsthilfe leisten. Mit der Software Digital Consultant bauen Anwender Wissen zu Microsoft Dynamics 365 Business Central selbst auf, um die mitunter hohen Schulungs- und Beratungskosten für ERP-Projekte zu reduzieren.

Bild: ©H_Ko/stock.adobe.com

Bild: ©H_Ko/stock.adobe.com

Es gibt es gute Gründe digital zu arbeiten: Etwa der Wunsch flexibler am Markt zu agieren, Produktionsprozesse effizienter zu gestalten oder Lieferketten zu stärken, indem Partner auf digitaler Basis enger zusammenrücken. Dabei geraten vor allem kleine und mittelständische Unternehmen (KMU), unter Druck. Ihnen fehlt es oft an der nötigen Infrastruktur, um auf digitaler Ebene mitzuhalten und steigende Marktanforderungen zu erfüllen. Das gilt besonders mit Blick auf das ERP-System, das als Dreh- und Angelpunkt der Unternehmens-IT dient. Hier setzt der Digital Consultant von Cosmos Consult an. Die Software unterstützt im Sinn eines virtuellen Beraters Unternehmen dabei, selbst anspruchsvolle ERP-Projekte mit begrenzten Mitteln zu realisieren – und rückt dafür den Wissenstransfer in den Vordergrund. Statt das Budget in Schulungen oder Workshops investieren zu müssen, lernen Nutzer das ERP-System Microsoft Dynamics 365 Business Central in Eigenregie kennen und übernehmen anschließend Programmeinrichtung und Konfiguration selbst. Trainiert wird unter anderem mit Videos, Einrichtungsassistenten, Checklisten und Schulungsunterlagen. Alle Inhalte sind mit dem ERP-System verknüpft und werden im Kontext des jeweils aktiven Arbeitsbereiches eingeblendet. Die Suche nach dem passenden Lehrmaterial entfällt und auch training-on-the-job-Konzepte lassen sich sinnvoll unterstützen.

Mitarbeiter einarbeiten

Der Digital Consultant ist eng mit dem neuen Onboarding-Tool in Microsoft Dynamics 365 Business Central verknüpft. Dieses hilft, Mitarbeiter einzuarbeiten oder zusätzliche Programmbereiche einzurichten. So können Systembetreiber etwa über Lernpfade festlegen, welche Inhalte neue Kollegen im Rahmen des Onboardings kennenlernen. Diese arbeiten sich dann Schritt für Schritt in neue Themen wie Stücklisten oder Montageaufträge ein – immer im Kontext zur Unternehmenssoftware. Parallel hierzu werden die bereitgestellten Lernpfade und Einrichtungsanleitungen im Onboarding-Tool angezeigt. Das Lernangebot lässt sich jederzeit ergänzen, indem weitere Inhalte – etwa zu Branchenlösungen oder Zusatzmodulen für Fertigungsbetriebe – hinzugebucht werden. Wer bei den Lerneinheiten nicht fündig wird, kann direkt aus dem System heraus im Internet recherchieren oder den integrierten Support-Bot Cosma fragen. Dieser greift auf das Wissen und die Erfahrungen der Cosmo Consult-Gruppe aus Projekten der letzten 25 Jahre zu.

Projektkosten im Griff

Projektgruppen können mithilfe des digitalen Beraters ein Wissensniveau erreichen, auf dem sich Microsoft Dynamics 365 Business Central selbst konfigurieren und einrichten lässt. Mit dieser Eigenleistung können demnach auch kleine Betriebe ein ERP-Projekt stemmen. Ein Beispiel ist das Berliner Startup Sofatutor, das mit seiner Lernplattform Schüler begleitend zum Schulunterricht mit digitalen Lerninhalten unterstützt. Bei diesem Projekt taxierten die Consultants des Microsoft-Partners den Einführungsaufwand zunächst über dem festgelegten Budget. Um das Projekt dennoch umzusetzen, brachte sich das Sofatutor-Team mit dem Digital Consultant fehlendes Wissen selbst bei und übernahm auch die Programmeinrichtung. Damit gelang es, die Projektkosten so stark zu reduzieren, dass die neue ERP-Lösung innerhalb des vorgesehenen Budgets implementiert werden konnte.

Dauerhafter Begleiter

Die neue Schulungslösung eröffnet somit gerade kleineren Fertigungsbetrieben neue Möglichkeiten in Bezug auf ihre IT-Infrastruktur. Aber auch langfristig macht sich der digitale Tutor und Berater nützlich – wenn etwa neue Mitarbeiter einzuarbeiten sind. Aktuell liefert Cosmo Consult den Assistenten beim Kauf von Microsoft Dynamics 365 Business Central oder einer darauf basierenden Branchenlösung kostenlos mit.


Das könnte Sie auch interessieren:

Viele ERP-Lösungen wurden einst von Spezialisten entwickelt und danach nur noch angepasst, erweitert und mit Updates versorgt. Doch steigende Digitalisierungsanforderungen, schnellere Produkteinführungen sowie der Fachkräftemangel schrauben die Anforderungen in die Höhe. Könnte Low-Code-Softwareentwicklung die Lösung sein?‣ weiterlesen

Mit einem Anstieg von 1,6 Punkte im Januar liegt das IAB-Arbeitsmarktbarometer bei 102,9 Punkten und damit über der neutralen Marke von 100. Für die Arbeitsmarktforscher deutet dies auf positive Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt hin.‣ weiterlesen

Mit ProKI, einem Demonstrations- und Transfernetzwerk für künstliche Intelligenz (KI) in der Produktion, soll die Anwendung von KI bei kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) weiter vorangetrieben werden.‣ weiterlesen

Wolfgang Boos hat zum Jahreswechsel die Geschäftsführung des FIR an der RWTH Aachen übernommen. Er tritt die Nachfolge von Volker Stich an.‣ weiterlesen

Mit den Produkten der Marke Smartblick will F&M Werkzeug und Maschinenbau gerade kleineren Unternehmen ermöglichen, Fertigungsprozesse anhand von Maschinendaten zu analysieren und zu optimieren. Jetzt hat die Firma ein Modul vorgestellt, das mit künstlicher Intelligenz 'on Edge' prädiktive Qualitätsanalysen erstellt, also Predictive Quality ermöglicht.‣ weiterlesen

Die GSG Genii Software Gruppe hat die Übernahme der Camos Software und Beratung GmbH bekanntgegeben, einem Software-Spezialisten im Bereich Configure Price Quote (CPQ).‣ weiterlesen

Lichttechnische Messungen gehören bei der Produktion von Displays zum Standard. Während der Entwicklung müssen jedoch auch sehr unterschiedliche Messungen, meist detaillierter als in der Serienfertigung, durchgeführt werden. Das Zusammenspiel von Displayansteuerung, Messequipment und Auswertung der Messwerte ist dabei oft zeitaufwendig und fehlerbehaftet. Eine voll- oder teilautomatisierte Messung kann die Arbeit vereinfachen.‣ weiterlesen

Mit einem Mix aus Liefer- und Projektgeschäft wappnet sich die Firma Unterfurtner aus Österreich gegen Marktschwankungen. Dabei verursachten die unterschiedlichen Prozesse der Geschäftsbereiche früher viel Aufwand, den das alte ERP-System kaum abfederte. Der Rollout von AMS.ERP änderte das, denn die Software ist auf solche Anforderungen zugeschnitten.‣ weiterlesen

ERP-Integrationen sind herausfordernde Projekte. Oft vergrößern überbordende Funktionswünsche das Risiko des Scheiterns. Eine Alternative ist die Ausarbeitung einer langfristigen ERP-Strategie samt Roadmap.‣ weiterlesen

Julia C. Arlinghaus, Nicole Dreyer-Langlet, Katharina Hölzle, Daniel Hug, Dieter Meuser und Björn Sautter verstärken den Forschungsbeirat Industrie 4.0. Das von Acatech koordinierte Gremium berät strategisch und unabhängig, insbesondere das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).‣ weiterlesen

Softwareanbieter Sage stellt neue Werkzeuge bereit, die eine Brücke zwischen der eigenen Systemumgebung und der Azure-Cloud von Microsoft bilden sollen.‣ weiterlesen