Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Stephan Ellenrieder, Geschäftsführer von PTC Deutschland

Mit starkem Partnernetzwerk
erfolgreich in die Zukunft

Der Markt um Internet of Things-Anwendungen entwickelt sich rasant und beflügelt auch das traditionelle Geschäft von PTC. Doch alle Branchen kann kein Unternehmen alleine abdecken. Dafür braucht es ein starkes Partnernetzwerk, sagt Stephan Ellenrieder, Senior Vice President Zentraleuropa und Geschäftsführer von PTC Deutschland.

Stephan Ellenrieder, Geschäftsführer von PTC Deutschland

Bild: Parametric Technology GmbH

Ganz gleich, ob als Tor zum möglichen Paradies wahrgenommen oder als das über dem Haupt schwebende Damoklesschwert betrachtet – die Digitalisierung verändert jedes Unternehmen und lässt sich nicht mehr aufhalten. Traditionelle Produktwelten, Geschäftsmodelle, sogar ganze Industriezweige oder Branchen hören plötzlich eine Uhr ticken – und können nur noch nicht sagen, wann diese Uhr zu Ticken aufhören wird. Die letzten Jahre bei PTC waren von einem starken Wandel und einer Neuausrichtung geprägt unter dem Leitbild, die physische mit der digitalen Welt zu vereinigen. Zu unseren traditionellen Produktlösungen in den Bereichen CAD, PLM oder ALM kamen mit dem (industriellen) Internet der Dinge und den Mixed-Reality-Welten neue Technologien und Konzepte hinzu. Diese ergänzen die traditionellen Lösungen und haben sie bereits – kombiniert mit unserem Closed-Loop-Lifecycle-Management-Konzept – auf eine neue Stufe gehoben: den intuitiven Umgang mit Produkten und Services in Entwicklung, Test, Produktion und Betrieb über den digitalen Zwilling.

In den Inhalten liegt das Potenzial

Grenzen in Raum und Zeit, realer und digitaler Welt sind aufgehoben, Rückblicke, Einblicke und Vorhersagen unterstützen Entscheidungen über beliebig komplexe Zusammenhänge und ihre Umsetzung. Dabei ist inzwischen deutlich geworden: Die neuen Technologien lösen das traditionelle Geschäft nicht etwa ab oder drängen es in eine Nische, sondern basieren darauf als essentielles Fundament von Digitalisierungsstrategien mit Blick auf (I)IoT- oder AR-Anwendungen. PLM-Systeme oder CAD-Tools verbinden die komplexe Geschäftslogik der Unternehmen mit durchgängiger Benutzbarkeit für vernetzte Anwendungen. Denn das Potenzial von (I)IoT und AR entsteht nur, wenn die Inhalte stimmen. Die Schaffung einer geordneten Datenbasis ist daher eine der ersten großen Hausaufgaben der Digitalisierung. Auch hier gehen wir neue Wege: Thingworx Navigate vernetzt Altsysteme und macht das Aufräumen agil und beherrschbar.

Kein Unternehmen kann alle Branchen alleine abdecken

Nichtsdestotrotz wächst der Anteil der neuen Technologien. Das IoT-Geschäft ist nach PLM und CAD heute das drittstärkste Segment in Zentraleuropa und wächst am stärksten. Mehr noch, der Markt, in dem wir uns bewegen, wächst um ganz neue, unterschiedliche Branchen. Zu Automobil-, Flugzeug- oder Maschinenherstellern gesellen sich inzwischen Spielzeughersteller, Skipistenbetreiber oder Zeitschriftenverlage. Eines ist dabei klar: Kein Unternehmen allein kann alle diese Branchen und Anforderungen abdecken – so auch PTC nicht. Und es würde in vielen Fällen auch keinen Sinn machen. Umso wichtiger ist uns unser starkes Partnernetzwerk, bestehend aus Beratern, Technologie- und Lösungsanbietern sowie Systemintegratoren. Mit ihnen gemeinsam schaffen wir die Lösungskonzepte und Geschäftsmodelle der Zukunft für alle möglichen Branchen und setzen sie um. Allein im letzten Geschäftsjahr wuchs das Geschäft bei mehr als der Hälfte aller PTC Partner zweistellig, der Lösungsumsatz bei Partnern um 30 Prozent. Mit den jüngsten Investitionen in das Partnerprogramm und einer Neuausrichtung des ‚PTC Partner Network Program‘ wollen wir sicherstellen, dass unsere Partner noch besser vom gemeinsamen Erfolg und den Erfahrungen des Netzwerks profitieren.

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Der Gedanke hinter dem Internet of Things ist im Grunde einfach: Ansonsten 'stumme' Geräte werden mittels Sensorik und Datenübertragung zum Sprechen gebracht. Das Potenzial ist enorm, wenn etwa Maschinen, Halbzeuge und fertige Produkte ihren Produzenten Hinweise darauf liefern, was sich künftig besser machen ließe.‣ weiterlesen

Das Potenzial des Internet der Dinge für Fertigungsunternehmen ist riesig. Der Prozessverbesserungsansatz DevOps kommt aus der IT-Welt, lässt sich aber hervorragend auf die industrielle IT übertragen, um das IoT-Leistungsversprechen in wertorientierte innovative Services umzusetzen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige