Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Automatisierte Verwaltung von Materialstammdaten bei Südzucker

Datenpflege leicht gemacht

Die globale Geschäftstätigkeit von Südzucker spiegelt sich wider in der Komplexität der Stammdatenverwaltung über die Gesellschaften und Tochterfirmen hinweg. (Bild: Gerald Schilling / Südzucker)

Die globale Geschäftstätigkeit von Südzucker spiegelt sich wider in der Komplexität der Stammdatenverwaltung über die Gesellschaften und Tochterfirmen hinweg. (Bild: Gerald Schilling / Südzucker)

Zufrieden mit IT-Dienstleister

Schlussendlich überzeugte beim Projektteam bei Südzucker nicht nur das Tool an sich, sondern auch die Herangehensweise der Valantic-Berater bei der Implementierung. „Die Einführung in die Funktionsweise des Tools erfolgte sehr effizient mit einem kleinen Projektteam in konzentrierten Workshops“, erklärt Johannes Kapper. „Das Beratungsteam hat uns bei der Erarbeitung der Notwendigkeiten kompetent begleitet. In der Umsetzung lief alles reibungslos. Versprechen wurden jederzeit eingehalten. So konnten wir das Pilotprojekt für das Zuckersegment Deutschland mit vergleichsweise geringem Aufwand in einem kleinen Team erfolgreich in Time and Budget realisieren“, sagt der Projektleiter.

Messbare Ergebnisse

„Unsere hohe Anzahl von Produktions- und Auslagerungsstandorten mit teilweise individuellen und wechselnden Notwendigkeiten war nur schwer zu handhaben. Dank des Master Data Cockpits sind deren Erfordernisse jetzt nicht nur gut dokumentiert, sondern können stets durch den Fachbereich mit geringstem Aufwand aktuell gehalten werden“, erläutert Johannes Kapper. Insgesamt habe sich der Aufwand für die Materialneuanlagen enorm reduziert. In den folgenden Monaten konnte eigenständig die Nutzung des MDC für Fertigerzeugnisse stufenweise für das komplette Zuckersegment ausgerollt werden.

Projekt schlägt Wellen

Durch die positiven Erfahrungen und die hohe Akzeptanz der Stammdatenlösung nach dem Startprojekt sollen weitere Südzucker-Gesellschaften eingebunden werden. In anderen Abteilungen und Gesellschaften der verschiedenen Segmente der Südzucker-Gruppe wird eine Nutzung ebenfalls in Erwägung gezogen. Christopher Laysy, Mitglied des Business Process Development Teams und gleichzeitig verantwortlich für das Material Master Data Management, stellt in Aussicht: „Die neue Funktion der massenhaften Artikelstammanlage eröffnet komplett neue Möglichkeiten und macht es umso interessanter für andere Konzernbereiche. Wir freuen uns über fortlaufende Ausweitungs- und Optimierungsmöglichkeiten.“


Das könnte Sie auch interessieren:

Dem Cloud Computing werden die Effekte Flexibilität, Agilität und Skalierbarkeit bei gleichzeitigen Kostenvorteilen zugeschrieben. Aber auch das Risiko, in eine Abhängigkeit zum Provider zu geraten. Die Installation einer Abstraktionsschicht kann das verhindern.‣ weiterlesen

Der Maschinen- und Anlagenbau sowie die Gebäudeautomation zeichnen sich durch anspruchsvolle elektrische Komponenten und einen hohen Vernetzungsgrad aus. Zudem rücken Planung und Konstruktion immer näher an die Fertigung heran. Engineering-und ERP-Systeme miteinander zu verbinden, ist zur Königsdisziplin geworden.‣ weiterlesen

Bei einem weltweit breit gestreuten Ransomware-Angriff wurden laut Medienberichten tausende ESXi-Server, die u.a. zur Virtualisierung von IT-Fachverfahren genutzt werden, verschlüsselt. Wie das BSI mitteilt, sind auch Systeme in Deutschland betroffen.‣ weiterlesen

Mit Extended Warehouse Management und Transportation Management bietet SAP neue Tools für die Logistik an. Doch wann lohnt sich ein Wechsel und welche Vorteile bieten EWM und TM im Vergleich zu ihren Vorgängern?‣ weiterlesen

Durch flexible Produktionssysteme Unsicherheit und Volatilität entgegnen. Dazu müssen starre Verbünde gelöst und auch die Produktions- und Fertigungsplanung flexibilisiert werden. Digitale Zwillinge können helfen, die Produktion in Losgröße 1 zu ermöglichen und dabei Abweichungen im Materialfluss zu kompensieren.‣ weiterlesen

Im Anlagenbau ist das Zusammenspiel von Engineering und Fertigung alles andere als trivial. Es gilt, fertigungsrelevante Daten projektbezogen in die jeweiligen Prozesse an Maschinen zu übermitteln, oft mit erheblichem Aufwand und manchen Schnittstellenhürden. Helfen kann das RiPanel Processing Center von Rittal, ein neues Jobmanagement-Tool zur zentralen Arbeitsvorbereitung.‣ weiterlesen

Das französische Luftfahrt-Startup Blue Spirit Aero entwickelt ihr Leichtflugzeug Dragonfly mit den Werkzeugen der 3DExperience-Plattform von Dassault Systèmes. Neben der Leistungsfähigkeit der Anwendungen hat das den Effekt, dass sich Meilensteine des Startups etwa Investoren gegenüber glaubwürdig darstellen lassen.‣ weiterlesen

Im Forschungsprojekt ’Fluently’ wollen die Beteiligten das Teamwork von Mensch und Maschine optimieren. So sollen zwischen beiden echte soziale Interaktionen ermöglicht werden.‣ weiterlesen