Anzeige
Anzeige
Anzeige
ANZEIGE

Dringend gesucht: neue Geschäftsmodelle

Die Entwicklungen im B2C-Bereich haben es deutlich gezeigt: Wer im Spiel bleiben will, muss sich mit neuen Geschäftsmodellen an der Plattformökonomie beteiligen. Auch in der Industrie.

Bild: © IDC White Paper „Wie Sie mit digitalen Geschäftsmodellen und neuen Partnerschaften die Chancen der Digitalisierung ergreifen“, 2018

Bild: © IDC White Paper „Wie Sie mit digitalen Geschäftsmodellen und neuen Partnerschaften die Chancen der Digitalisierung ergreifen“, 2018

In Deutschland hält man sich bisher zurück. Eine aktuelle Studie* der International Data Corporation (IDC) legt den Finger in die Wunde: 70 Prozent der befragten deutschen Industrieunternehmen halten ein digitales Geschäftsmodell für entscheidend für ihren zukünftigen Erfolg.

Alle Teilnehmer an der Studie eint der Wunsch nach mehr Effizienz entlang der Wertschöpfungskette und einer höheren Flexibilität durch die Erweiterung ihres Partnernetzwerks. Die Digitalisierung und Automatisierung von Prozessen sowie die Nutzung digitaler Plattformen durch die Beteiligten werden als die zentralen Lösungswege angesehen. Industrieunternehmen wollen somit künftig verstärkt auf digitale Tools und Plattformen für den Informationsaustausch von Produktdaten, Zeichnungen, Bestellungen oder Lieferterminen setzen – wenn möglich in Echtzeit.

Bild: © IDC White Paper „Wie Sie mit digitalen Geschäftsmodellen und neuen Partnerschaften die Chancen der Digitalisierung ergreifen“, 2018

Bild: © IDC White Paper „Wie Sie mit digitalen Geschäftsmodellen und neuen Partnerschaften die Chancen der Digitalisierung ergreifen“, 2018

Die wichtigsten Studienergebnisse:

  1. Unternehmen treiben die Digitalisierung intern voran, doch nutzen sie wenig für Produktinnovationen und neue Umsatzquellen: Etwa drei Viertel der Unternehmen nutzen die Digitalisierung zur Verbesserung interner Abläufe. Allerdings bewegt sich nur rund ein Drittel der befragten Firmen sich in Richtung „Digitaler Geschäftsmodelle“.
  2. Hersteller transformieren ihr Geschäftsmodell allmählich mit datenbasierten Dienstleistungen: Hersteller, die ihren Kunden das individuelle Wunschprodukt mit entsprechenden Zusatzleistungen anbieten können, gelten als zukunftsfähig. Fast jedes zweite herstellende Unternehmen geht diesen Weg, wenn auch mit unterschiedlicher Intensität: 37 Prozent bieten ihren Kunden datenbasierte Dienste wie eine automatisierte Ersatzteilbeschaffung, Verfügbarkeitsservices oder Predictive Maintenance an. Nur jeder zehnte Hersteller dagegen stellt sein Produkt bzw. dessen Leistung bereits „as-a-Service“ zur Verfügung. Und der Anteil datenbasierter Services am Umsatz liegt bei den befragten Herstellern erst bei 14 Prozent.
  3. Die digitale Transformation gilt als essenziell: 39 Prozent der Befragten sind überzeugt, dass mit dem bestehenden Geschäftskonzept ihres Unternehmens in fünf Jahren kein Wachstum mehr zu erzielen ist und 63 Prozent gehen davon aus, dass ihr Geschäftsmodell in fünf Jahren stark von datenbasierten Dienstleistungen abhängen wird. Der Vergleich zwischen schnell und langsam wachsenden Firmen verdeutlicht: Organisationen profitieren von einer fachbereichsübergreifenden Zusammenarbeit und der Einbindung von externem Know-how.
  4. Entscheider möchten die Zusammenarbeit mit Partnern und Kunden verbessern: Nach Meinung von etwa zwei Dritteln der Befragten wird ohne eine Verbesserung der Zusammenarbeit mit ihrem Netzwerk der Geschäftserfolg ihres Unternehmens in fünf Jahren stark gefährdet sein. Jeder Zweite erwartet zudem starke Veränderungen im Lieferanten- und Kundenkreis bis 2023.
  5. Digitale Marktplätze gewinnen rasant an Bedeutung: Durchschnittlich 20 Prozent ihres Umsatzes erwirtschaften die befragten Industrieunternehmen derzeit über digitale Marktplätze. Die befragten Führungskräfte verbinden zahlreiche Vorteile mit digitalen Marktplätzen, darunter insbesondere die Erweiterung des Lieferanten- und Kundenkreises. Für mehr als die Hälfte der Befragten steht fest: Unternehmen, die in den nächsten fünf Jahren nicht auf einem digitalen Marktplatz vertreten sind, werden mit dem Wettbewerb nicht Schritt halten können.

Digitale Plattformen wie die 3DEXPERIENCE Plattform bilden heute die Infrastrukturen des 21. Jahrhunderts, da sie Menschen, Wissen und Knowhow zusammenbringen. Und Marktplätze wie der 3DEXPERIENCE Marketplace haben das Potential, die Industrie zu revolutionieren. Unternehmen sollten die damit verbundenen Chancen für sich ergreifen. Nur so können sie langfristig im weltweiten Wettbewerb bestehen.

Bild: © IDC White Paper „Wie Sie mit digitalen Geschäftsmodellen und neuen Partnerschaften die Chancen der Digitalisierung ergreifen“, 2018

Bild: © IDC White Paper „Wie Sie mit digitalen Geschäftsmodellen und neuen Partnerschaften die Chancen der Digitalisierung ergreifen“, 2018

Die IDC Studie „Wie Sie mit digitalen Geschäftsmodellen und neuen Partnerschaften die Chancen der Digitalisierung ergreifen“ steht hier zum Download bereit.

*IDC hat im Juli 2018 über 200 Führungskräfte aus Industrieunternehmen unterschiedlicher Branchen befragt.

Weitere Informationen

Disclaimer: IT&PRODUCTION ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.

Anzeige
Anzeige
Anzeige