Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Verbandsübergreifende Kooperation

DSAG und Bitkom wollen zusammenarbeiten

Die Digitalisierung stellt nicht nur die Mitgliedsunternehmen der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe e. V. (DSAG) und des Bitkom vor Herausforderungen. Auch die Verbände selbst sind davon betroffen. Vor diesem Hintergrund haben die DSAG und der Digitalverband Bitkom eine engere Zusammenarbeit vereinbart.


Die gemeinsamen Interessen von DSAG und Bitkom sind vielfältig: Der Bitkom setzt sich beispielsweise für die Digitalisierung von Wirtschaft, Gesellschaft und Verwaltung ein. Die Zusammenarbeit mit der DSAG soll dabei Synergien schaffen. Themen im regulatorischen- bzw. Gesetzgebungsumfeld, wie die EU-Datenschutz-Grundverordnung, Grundsätze zur Aufbewahrung bzw. zum Zugriff auf Daten, oder die digitale Patientenakte und deren Anwendbarkeit in der Industrie, bieten Anknüpfungspunkte für die Zusammenarbeit der Verbände. Für die DSAG stellt die Partnerschaft einen Schritt dar, ihre klassische Ausrichtung auf SAP zu ergänzen.

Zusätzlicher Fokus auf Qualifizierung

Wie aus der Pressemitteilung weiter hervorgeht, will die DSAG auch im Kontext der Qualifizierung im IT- und SAP-Umfeld einen zusätzlichen Fokus setzen. Unter der Marke ‘DSAG-Academy‘ sollen Mitglieder künftig bei der Rekrutierung und Ausbildung von Mitarbeitern unterstützt werden. Der Bitkom hat sich in diesem Bereich mit dem Programm ‘Erlebe IT‘ und dem Wettbewerb ‘Smart School‘ bereits aufgestellt. „Doch trotz aller Aktivitäten, die wir als Verbände vorantreiben, darf sich die staatliche Bildungspolitik nicht aus ihrer Verantwortung stehlen“, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. Durch eine stärkere Zusammenarbeit von DSAG und Bitkom könnte auch hier künftig noch mehr Einfluss auf die Politik genommen werden.

Ein Festival zum Auftakt

Den Auftakt der Zusammenarbeit bildet das Business-Festival ‘hub.berlin‘ vom 10. bis 11. April. Die DSAG ist in diesem Jahr erstmals Partner der Veranstaltung. Die Themen des DSAG-Vortragsprogramms reichen von Continuous Change über die Digitalisierung im Mittelstand und den Herausforderungen für Unternehmen im digitalen Zeitalter, bis hin zur Frage wie der Standort Deutschland die digitale Transformation bewältigen kann.


Das könnte Sie auch interessieren:

In historisch gewachsenen Industriebetrieben herrscht oft ein Wildwuchs unterschiedlicher Software und Hardware. Tritt eine Störung auf, muss die Shop-Floor-IT jedoch schnell handlungsfähig sein. Eingespielte Prozesse helfen, im Fall der Fälle schnell zu schalten.‣ weiterlesen

Der Verwaltungsrat von ABB und CEO Ulrich Spiesshofer haben sich darauf geeinigt, dass er von seiner Funktion zurücktreten wird. Spiesshofer hatte diese seit 2013 inne. Der Präsident des Verwaltungsrates, Peter Voser, wird mit sofortiger Wirkung die Position des Interims-CEO übernehmen. Der Suchprozess für einen neuen CEO wurde eingeleitet.‣ weiterlesen

Wie gut Unternehmen und große Organisationen die Sicherheit von Daten und IT in der digitalen Wirtschaft gewährleisten können, entscheidet über ihren Erfolg oder Misserfolg. Das ist eine von acht Entwicklungen, die die Experten von TÜV Rheinland in den Cybersecurity Trends 2019 identifiziert haben.‣ weiterlesen

Die Konjunkturerwartungen der deutschen Maschinenbauer verdüstern sich laut einer Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PWC weiter. Die Wachstumsprognose für die Branche sinkt demnach auf ein Zwei-Jahres-Tief.‣ weiterlesen

An der Anwendung des Internet of Production und praxisnahen Lösungen für den deutschen Mittelstand arbeitet Comarch auch im Rahmen eines umfangreichen Forschungsprojektes am FIR an der RWTH Aachen mit. In der Demofabrik im Cluster Smart Logistik auf dem RWTH Aachen Campus wird dies in realer Vorserien- und Serienproduktion bereits angewendet, zum Beispiel beim bekannten Elektroautomobil e.GO life, welches als elektronisches Fahrzeug der Zukunft komplett auf dem RWTH Aachen Campus entstanden ist und zuletzt für großes Aufsehen in den Medien sorgte.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige