Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Prozessoptimierung ist dominierender Themenkomplex der Sensorikbranche

Themenradar Sensorik 2018

Beitrag drucken

Die Hersteller von Sensoren und messtechnischen Geräten beschäftigen sich derzeit intensiv mit den Themen Prozessoptimierung und Vernetzung der Produktion. Social Media-Kanäle werden von den Unternehmen verhalten eingesetzt. Dies sind zwei der Ergebnisse der aktuellen Studie ´Marktthemenradar Sensoren 2018´ über die derzeitigen Trends der Sensorikbranche.

 Prozessoptimierung und Vernetzung der Produktion sind laut ´Marktthemenradar Sensoren 2018´ derzeit die beiden Themen, welche die Hersteller von Sensoren und messtechnischen Geräten am meisten beschäftigt. (Bild: research tools)

Prozessoptimierung und Vernetzung der Produktion sind laut ´Marktthemenradar Sensoren 2018´ derzeit die beiden Themen, welche die Hersteller von Sensoren und messtechnischen Geräten am meisten beschäftigt. (Bild: Research Tools)

Das Thema Prozessoptimierung steht aktuell bei vielen Herstellern von Sensoren und messtechnischen Geräten im Mittelpunkt. Eine telefonische Befragung bei über 50 Firmen aus diesem Bereich zeigt, dass die beiden Themenblöcke Prozessoptimierung und Vernetzung der Produktion im Vordergrund stehen. Über ein Drittel der Unternehmen beschäftigt sich aktuell mit diesen Abläufen. Das Themencluster Industrie 4.0 mit der dafür erforderlichen Vernetzung, Digitalisierung und Automatisierung benennt jeder Vierte.

Asien noch keine Bedrohung

Bei der gestützten Abfrage relevanter Marktthemen zeichnet sich Produktinnovation als wichtigstes Thema der Branche aus. ´Kooperation Lieferant-Kunde‘ folgt als zweitwichtigstes Marktthema in der Branche. Besonders für Unternehmen mit weniger als 100 Mitarbeiter ist dies ein bedeutendes Thema. Zuverlässigkeit, Kundenzufriedenheit und gegenseitige Wertschätzung werden dabei als wesentliche Faktoren gesehen. ´Usability/ Benutzerfreundlichkeit´ kommt auf dem dritten Rang. Einerseits werden bei diesem Thema stark die Produkte und Schnittstellen in den Vordergrund gerückt. Zum anderen werden aber auch Aspekte wie einfache und funktional gut handhabbare Beschreibungen sowie die Verringerung von Unsicherheit als Stellgrößen gesehen. Interessant ist, dass in der Branche asiatische Hersteller zwar als Konkurrenten gesehen werden, aktuell jedoch von dieser Seite keine größere Bedrohung auszugehen scheint.

Digitales Marketing

Befragt nach den herausragenden Marketingmaßnahmen entfallen jeweils diverse herausgehobene Marketingmaßnahmen auf die vier Bereiche Image, Information, Messe und Personal. Die Palette der als vorbildlich eingestuften Aktivitäten reicht von ansprechend gestalteten Messeankündigungen, -einladungen und -flyern über informative, technische Produktbeschreibungen in der Pressearbeit bis hin zur Mitarbeiterpräsentation auf Website und bei YouTube. Die Maßnahmen kommen aus sehr unterschiedlichen Marketinggebieten und prägen das Markenimage, erhöhen die Aufmerksamkeit und schlagen sich damit in der Marketing-Awareness nieder. Die höchsten Werte hinsichtlich der Marketing-Awareness hat der Hersteller Siemens, der somit in der Branche ein wichtiger Orientierungspunkt ist. Digitales Marketing ist bei den Unternehmen der Branche in Teilgebieten umgesetzt. 60% haben bereits einen E-Mail Newsletter, 15% planen den Aufbau. Als Unternehmen mit vorbildlichen Newslettern werden Omron, Sick, Siemens und Wika genannt. Suchmaschinenoptimierung wird von 55% der Unternehmen realisiert. Content Marketing, Display Advertising und ein eigener Online-Shop sind digitale Marketingaktivitäten, die heute von weniger als 30% der Unternehmen bereits realisiert wurden. Der Anteil wird in naher Zukunft allerdings steigen. Beratung via Chat und/oder Messenger ist relativ neu in der Branche. Lediglich zwei Hersteller setzen dieses Instrument bereits aktiv ein. Mittelfristig könnte der Anteil auf rund 20% anwachsen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Nach einem Rückgang im August ist der Ifo-Geschäftsklimaindex auch im September gesunken. Belastet werden die Zahlen dabei durch die schlechtere Stimmung in der Industrie.‣ weiterlesen

Mit Version 2.0 des IT-Sicherheitsgesetzes kommen auf viele Firmen höhere Anforderungen an ihre IT-Sicherheit zu. Die Schwellenwerte sinken, ab wann ein Unternehmen zur Umsetzung der Kritis-Auflagen verpflichtet ist. Diese betreffen jetzt auch Firmen, die laut Gesetzestext von 'erheblicher volkswirtschaftlicher Bedeutung für die Bundesrepublik Deutschland' sind. Damit sind auch Industrieunternehmen gemeint.‣ weiterlesen

Für die Umsetzung von IoT-Projekten ist nicht nur eine präzise fachliche Planung des Anwendungsfalls von Bedeutung, sondern eine vorherige Überprüfung des Reifegrads der IT-Organisation sowie des Reifegrads der IT im Umgang mit Cloud-Technologien.‣ weiterlesen

Der Maschinenbauer Manz bündelt unter dem Namen Total Fab Solutions sein Angebot für die Automatisierung von Fertigungslinien. Im Paket abgedeckt sind Umsetzungsschritte von Automatisierungsprojekten von der Fabrikplanung über die Prozess- und Materialflusssimulation oder die Integration bestehender Fertigungsprozesse bis hin zu Aufbau, Hochfahren und Optimierung schlüsselfertig zu übergebender Produktionslösungen.‣ weiterlesen

Beim traditionellen Qualitätsmanagement werden gefertigte Bauteile analysiert, um die Qualität der nächsten zu verbessern. Beim Predictive Quality-Ansatz wollen Hersteller analysegestützt eine höhere Qualität erzielen, ohne in die Vergangenheit schauen zu müssen. Bereits verfügbare Lösungen für den Ansatz integrieren die erforderlichen Daten auf einer MES-Plattform.‣ weiterlesen

Der Aufbau einer kabelgebundenen Ortungsinfrastruktur auf großen Flächen wie Lagerhallen, Baustellen oder in der Prozessindustrie ist kostspielig und zeitaufwendig.‣ weiterlesen

KI-getriebene Convolutional Neuronal Networks in selbstfahrenden Autos sollen andere Verkehrsteilnehmer erkennen. Dabei gilt: Je selbstständiger das Auto, desto komplexer der Algorithmus und undurchschaubarer dessen Weg zur getroffenen Entscheidung. Ein Validierungs-Tool soll helfen, diesen besser zu verstehen.‣ weiterlesen

Erfolgreiche KI-Projekte kombinieren das Domänenwissen von Prozessbeteiligten mit der Expertise von Datenanalysten und IT-Spezialistinnen. Da nicht jedes Maschinenbauunternehmen über diese drei wichtigen Kompetenzfelder verfügt, sind Kooperationen wichtige Bestandteile von KI-Projekten.‣ weiterlesen

Extreme Networks hat die Verfügbarkeit des Wi-Fi 6E Access Point bekanntgegeben. Als Wireless-Plattform erweitert der Zugangspunkt den Einsatzbereich auf das 6GHz-Frequenzband. Das Gerät wurde für Umgebungen mit hohen Anforderungen an Bandbreite und Nutzerdichte entwickelt und zeichnet sich Anbieterangaben zufolge durch seine Perfomance, Funktionalität und Sicherheit aus.‣ weiterlesen

Die Ersatzteilversorgung in der Automobilindustrie besitzt einen sehr kurzfristigen Charakter. Anwendungen zum Abbilden solcher Prozesse sind S/4Hana Supply Chain Management sowie S/4Hana-Automotive-Ersatzteilmanagement. Die wichtigen Zielgrößen für die Versorgungsqualität sind Lieferservicegrad und Time-to-Delivery.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige