Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Sicheres IoT in der Post-Quantenzeit

In einer neuen Kooperation wollen Digicert, Gemalto und Isara Kryptografie entwickeln, die IoT-Geräte auch im Zeitalter der Quantencomputer wirkungsvoll absichert.

 (Bild: Gemalto GmbH)

(Bild: Gemalto GmbH)

Die Firmen Digicert Inc., Gemalto und Isara Corp. haben Ende September eine Partnerschaft zur Entwicklung quantensicherer digitaler Zertifikate und eines sicheren Schlüsselmanagements für verbundene Geräte bekanntgegeben. Die drei Firmen wollen zusammenarbeiten, um smarte Geräte und ihre Netzwerke gegen Sicherheitsbedrohungen zu schützen, die mit der Implementierung von Quantencomputern aufkommen werden. Deepika Chauhan, Executive VP of Emerging Markets bei Digicert: „Damit stellen wir sicher, dass die vernetzten Systeme in Autos, industriellen Steuerungssystemen, medizinischen Geräten, Kernkraftwerken und anderen kritischen Infrastrukturen in fünf, zehn und zwanzig Jahren vor neuen Bedrohungen sicher sind.“

Krypro-Agilität entwickeln

Heute vertrauen viele IoT-Geräte auf RSA- und ECC-Kryptographie, um die Vertraulichkeit, Integrität und Authentizität der elektronischen Kommunikation zu schützen. NIST und andere Mitglieder der Sicherheitsgemeinschaft sagen jedoch voraus, dass innerhalb eines Jahrzehnts groß angelegte Quanteninformatik die RSA- und ECC-Kryptographie durchbrechen wird. Die drei Partner gehen davon aus, dass Krypto-Agilität für Hersteller von angeschlossenen Geräten, die in einem Jahrzehnt oder länger im Einsatz sein werden, von größter Bedeutung ist.

Teures Nachrüsten vermeiden

Digicert ist bereits in der Lage, Milliarden digitaler Zertifikate für Public Trust und private PKI-Systeme auszustellen und verfügbar zu machen. Die Arbeit der drei Unternehmen soll nun zu quantenresistenten Zertifikaten führen, die gehostet, lokal und hybrid bereitgestellt werden können. „Die Safenet Hardware-Sicherheitsmodule von Gemalto fungieren als Vertrauensbasis, um die sensibelsten Daten und Anwendungen zu sichern und Milliarden von digitalen Transaktionen jeden Tag auf der ganzen Welt zu schützen“, sagt Todd Moore (Bild), Senior Vice President für Verschlüsselungsprodukte bei Gemalto: „Diese Partnerschaft mit Digicert und Isara wird Unternehmen dabei unterstützen, sichere und zukunftsfähige kryptografische Operationen aufzubauen, die vor den potenziellen Sicherheitsbedrohungen des Quantencomputings schützen.“


Das könnte Sie auch interessieren:

Die Software CAD-Doctor bereitet CAD-Daten automatisiert auf, sie konvertiert, repariert, vereinfacht und bearbeitet 3D-Modelle. Die neue Version EX 8.1 kommt unter anderem mit aktuellen Format-Schnittstellen, einer neuen Außenhüllen-Funktion und einem Auswahlbrowser für Teile in Baugruppen. Erhältlich ist die Lösung mit deutscher Benutzeroberfläche bei Camtex.‣ weiterlesen

Über welches IT-System die Qualitätsaufgaben einer Produktion gelenkt werden sollen, ist häufig noch umstritten. Während die Administration dies oft dem ERP-System zutraut, stehen viele Projektleiter und Fachverantwortliche in der MES- und CAQ-Fankurve.‣ weiterlesen

Das zur vorletzten Hannover Messe vorgestellte Yaskawa Cockpit ermöglicht es, Prozess- und Systemdaten aus Produktionsanlagen in einer Datenbank in Echtzeit zu sammeln, zu analysieren und für die externe Weiterverarbeitung bereitzuhalten. Zur diesjährigen Industriemesse ist das Cockpit unter dem Releasetitel 'EUR 1' erweitert worden.‣ weiterlesen

Unternehmensspezifische Prozesse bieten ERP-Systeme meist erst nach Anpassungen. Mit dem richtigen System lassen sich aber sogar komplett neue Produkte ohne teure Unterstützung durch den Software-Anbieter relativ einfach abbilden.‣ weiterlesen

Mendix, Low/No-Code-Spezialist und seit kurzem Siemens-Tochter, hat auf der Veranstaltung Mendix World in Rotterdam Details zum Spring-'19-Release bekanntgegeben.‣ weiterlesen

Mit der neuen Robotics Suite 2019 will Stäubli den Umgang mit seinen Robotern deutlich erleichtern. Einrichten und Warten von Applikationen soll nun effizienter und anwenderfreundlicher von der Hand gehen. Die TS2-Scara-Roboter werden jetzt ebenfalls unterstützt.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige