Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Sicheres IoT in der Post-Quantenzeit

In einer neuen Kooperation wollen Digicert, Gemalto und Isara Kryptografie entwickeln, die IoT-Geräte auch im Zeitalter der Quantencomputer wirkungsvoll absichert.

 (Bild: Gemalto GmbH)

(Bild: Gemalto GmbH)

Die Firmen Digicert Inc., Gemalto und Isara Corp. haben Ende September eine Partnerschaft zur Entwicklung quantensicherer digitaler Zertifikate und eines sicheren Schlüsselmanagements für verbundene Geräte bekanntgegeben. Die drei Firmen wollen zusammenarbeiten, um smarte Geräte und ihre Netzwerke gegen Sicherheitsbedrohungen zu schützen, die mit der Implementierung von Quantencomputern aufkommen werden. Deepika Chauhan, Executive VP of Emerging Markets bei Digicert: „Damit stellen wir sicher, dass die vernetzten Systeme in Autos, industriellen Steuerungssystemen, medizinischen Geräten, Kernkraftwerken und anderen kritischen Infrastrukturen in fünf, zehn und zwanzig Jahren vor neuen Bedrohungen sicher sind.“

Krypro-Agilität entwickeln

Heute vertrauen viele IoT-Geräte auf RSA- und ECC-Kryptographie, um die Vertraulichkeit, Integrität und Authentizität der elektronischen Kommunikation zu schützen. NIST und andere Mitglieder der Sicherheitsgemeinschaft sagen jedoch voraus, dass innerhalb eines Jahrzehnts groß angelegte Quanteninformatik die RSA- und ECC-Kryptographie durchbrechen wird. Die drei Partner gehen davon aus, dass Krypto-Agilität für Hersteller von angeschlossenen Geräten, die in einem Jahrzehnt oder länger im Einsatz sein werden, von größter Bedeutung ist.

Teures Nachrüsten vermeiden

Digicert ist bereits in der Lage, Milliarden digitaler Zertifikate für Public Trust und private PKI-Systeme auszustellen und verfügbar zu machen. Die Arbeit der drei Unternehmen soll nun zu quantenresistenten Zertifikaten führen, die gehostet, lokal und hybrid bereitgestellt werden können. „Die Safenet Hardware-Sicherheitsmodule von Gemalto fungieren als Vertrauensbasis, um die sensibelsten Daten und Anwendungen zu sichern und Milliarden von digitalen Transaktionen jeden Tag auf der ganzen Welt zu schützen“, sagt Todd Moore (Bild), Senior Vice President für Verschlüsselungsprodukte bei Gemalto: „Diese Partnerschaft mit Digicert und Isara wird Unternehmen dabei unterstützen, sichere und zukunftsfähige kryptografische Operationen aufzubauen, die vor den potenziellen Sicherheitsbedrohungen des Quantencomputings schützen.“


Das könnte Sie auch interessieren:

In ihren Optimierungsprojekten integrieren immer mehr Fertiger funkbasierte Sensornetzwerke in die Fabriken. Diese drahtlosen IIoT-Verbünde sollen Stillstandzeiten von Maschinen reduzieren und die Produktionslinien flexibilisieren helfen. Mit der Mesh-Vernetzung über Bluetooth steht dafür eine vergleichweise neue Funktechnologie zur Verfügung, die skalierbar, zuverlässig und sicher genug ist, um sich im Industrieumfeld zu bewähren.‣ weiterlesen

Vom 7. bis 8. Mai lädt das Beratungshaus T.A. Cook zum Fachforum ‘Digital Twinning‘. Experten und Praktiker diskutieren dann, welche Möglichkeiten der digitale Zwilling für den Anlagenbau bietet.‣ weiterlesen

Bei der Gestaltung logistischer Netze mit komplexen Kostenstrukturen erschließt Bosch Einsparpotenziale im zweistelligen Prozentbereich. Das strategische Analyse- und Planungssystem PSIglobal unterstützt den Hersteller dabei.‣ weiterlesen

Noch immer fürchten einige Unternehmen, dass der Betrieb einer ERP- oder CRM-Lösung in der Cloud unsicher ist. Doch die Cloud-Rechenzentren haben als wahre Spezialisten der Datenverarbeitung einige grundlegende Vorteile gegenüber firmeneigenen Infrastrukturen, ein umfassendes Sicherheitskonzept aufzustellen und zu erhalten.‣ weiterlesen

Mit sogenannten Robotic Sales Solutions sollen Vertriebler nicht mehr vor einer Liste mit eintausend Kontakten sitzen müssen und sich das Hirn zermartern, wen sie denn als nächstes ansprechen. Die Programme helfen, den Blick der Verkäufer stets auf die vielversprechensten Kontakte zu richten und sorgen so für effiziente Arbeit und mehr Umsatz. Mitarbeiter braucht es jedoch weiterhin, denn zum Kundenbesuch rücken die Programme nicht aus.‣ weiterlesen

Mit dem VPN-Serviceportal Digicluster von Lucom können komplette Anlagen, Maschinen und Netzwerke miteinander verbunden werden. Eine Festlegung der Zugriffsrechte und die Verschlüsselung der VPN-Verbindungen dienen als Schutz. Das Berechtigungsmanagement kann zudem schnell und für jedes Device einzeln eingerichtet werden.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige