Kategorien: Märkte und Trends, News

Eos eröffnet Innovation Center in Düsseldorf

Neuer Standort

Eos hat mit seinem neuen Innovation Center einen weiteren Standort in Deutschland eröffnet. Der Anbieter aus dem Bereich der additiven Fertigung will mit dem Kunden- und Technologiezentrum Unterstützung bei 3D-Druck-Projekten bieten.

(Bild: EOS GmbH Electro Optical Systems)

Für die Beratung der Kunden bietet das Innovation Center rund 1.000 Quadratmeter Nutzfläche. Den Unternehmen steht dabei eine Halle mit Systemen für industriellen 3D-Druck zur Verfügung. Zudem können Maschinenflächen und Projekträume angemietet werden.

Hochschulen mit einbinden

Das Beratungsangebot des Technologieanbieters erstreckt sich von der Konstruktionsberatung und Designoptimierung bis hin zur Planung der Produktion im industriellen Maßstab. Neben der Zusammenarbeit mit den Unternehmen sollen langfristig auch Hochschulen mit eingebunden werden.

Unternehmen fehlt Erfahrung

„Neue Bauteile für die additive Fertigung zu konstruieren und die anschließende Produktion zu planen sowie zu optimieren ist ein langer Prozess. Das Ziel ist klar, aber die Erfahrung dafür fehlt immer noch häufig in den Unternehmen unserer Kunden. Das Eos-Team in Düsseldorf besteht aus erfahrenen Ingenieuren und Beratern und unterstützt Firmen dabei, schneller Erfolge mit dem industriellen 3D-Druck zu erzielen “, sagt Dr. Bernd Reinarz, Team Manager des Innovation Centers

Empfehlungen der Redaktion

Neueste Beiträge

  • Abstraktionsschicht zwischen Cloud und On-Prem

    Dem Cloud Computing werden die Effekte Flexibilität, Agilität und Skalierbarkeit bei gleichzeitigen Kostenvorteilen zugeschrieben. Aber auch das Risiko, in eine Abhängigkeit zum Provider zu geraten. Die Installation einer Abstraktionsschicht kann das verhindern.

  • Engineeringdaten nahtlos integriert

    Der Maschinen- und Anlagenbau sowie die Gebäudeautomation zeichnen sich durch anspruchsvolle elektrische Komponenten und einen hohen Vernetzungsgrad aus. Zudem rücken Planung und Konstruktion immer näher an die Fertigung heran. Engineering-und ERP-Systeme miteinander zu verbinden, ist zur Königsdisziplin geworden.

  • Weltweiter Ransomware-Angriff auf ESXi-Server

    Bei einem weltweit breit gestreuten Ransomware-Angriff wurden laut Medienberichten tausende ESXi-Server, die u.a. zur Virtualisierung von IT-Fachverfahren genutzt werden, verschlüsselt. Wie das BSI mitteilt, sind auch Systeme in Deutschland betroffen.

  • Was EWM und TM zu bieten haben

    Mit Extended Warehouse Management und Transportation Management bietet SAP neue Tools für die Logistik an. Doch wann lohnt sich ein Wechsel und welche Vorteile bieten EWM und TM im Vergleich zu ihren Vorgängern?

  • Positives Signal, doch es bleiben Fragen

  • Exit mobile version