Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Neuer Standort

Eos eröffnet Innovation Center in Düsseldorf

Eos hat mit seinem neuen Innovation Center einen weiteren Standort in Deutschland eröffnet. Der Anbieter aus dem Bereich der additiven Fertigung will mit dem Kunden- und Technologiezentrum Unterstützung bei 3D-Druck-Projekten bieten.

 (Bild: EOS GmbH Electro Optical Systems)

(Bild: EOS GmbH Electro Optical Systems)

Für die Beratung der Kunden bietet das Innovation Center rund 1.000 Quadratmeter Nutzfläche. Den Unternehmen steht dabei eine Halle mit Systemen für industriellen 3D-Druck zur Verfügung. Zudem können Maschinenflächen und Projekträume angemietet werden.

Hochschulen mit einbinden

Das Beratungsangebot des Technologieanbieters erstreckt sich von der Konstruktionsberatung und Designoptimierung bis hin zur Planung der Produktion im industriellen Maßstab. Neben der Zusammenarbeit mit den Unternehmen sollen langfristig auch Hochschulen mit eingebunden werden.

Unternehmen fehlt Erfahrung

„Neue Bauteile für die additive Fertigung zu konstruieren und die anschließende Produktion zu planen sowie zu optimieren ist ein langer Prozess. Das Ziel ist klar, aber die Erfahrung dafür fehlt immer noch häufig in den Unternehmen unserer Kunden. Das Eos-Team in Düsseldorf besteht aus erfahrenen Ingenieuren und Beratern und unterstützt Firmen dabei, schneller Erfolge mit dem industriellen 3D-Druck zu erzielen “, sagt Dr. Bernd Reinarz, Team Manager des Innovation Centers


Das könnte Sie auch interessieren:

Infor hat einen neuen CEO: Kevin Samuelson steht zukünftig an der Spitze des Unternehmens. Darüber hinaus hat der Softwareanbieter noch weitere personelle Veränderungen bekanntgegeben.‣ weiterlesen

Die Exporte der deustchen Maschinenbauer sind im ersten Halbjahr um nominal 0,9% im Vergleich zum Vorjahr gestiegen, was eine deutliche Verlangsamung der Exportdynamik bedeutet.‣ weiterlesen

Noch werden die Konzepte des digitalen Zwillings häufiger diskutiert als umgesetzt. Wie eine Anlage mit ihrem digitalen Abbild in der Praxis kommuniziert, haben Aucotec und die Universität Magdeburg auf der Hauptsitzung des Branchenverbandes Namur gezeigt.‣ weiterlesen

Nicht selten heißt es, ERP-Testsysteme seien überflüssig, zeitaufwändig und teuer. Dabei nützt der Betrieb einer solchen Testumgebung sogar dann, wenn die eigentliche ERP-Lösung schon reibungslos funktioniert.‣ weiterlesen

Die kollaborative Robotik gilt als Musterbeispiel für die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine. Um die Hürden für den Einstieg in diese Technologie zu senken, hat der noch junge Cobot-Hersteller Yuanda Robotics zusammen mit Attoma Berlin ein HMI entwickelt, das stringent auf leichte Benutzung ausgelegt ist, ohne an Funktionalität einzubüßen.‣ weiterlesen

Trotz nachlassendem Welthandel hat die deutsch Elektroindustrie das erste Halbjahr im Plus abgeschlossen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige