Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Neue Organisation

Künstliche Intelligenz: Ethik in der Technik

Der VDE|DKE und das Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) haben eine Organisation initiiert, die das Thema Ethik in der Normung von autonomen und intelligenten Systemen verankern soll.

 (Bild: VDE Verband der Elektrotechnik)

(Bild: VDE Verband der Elektrotechnik)

Auf Initiative von VDE|DKE und IEEE (Institute of Electrical and Electronics Engineers) haben die acht großen internationalen Standardisierungsorganisationen die ‚Open Community for Ethics in Autonomous and Intelligent Systems‘ (Oceanis) gegründet. „Die Entwicklung von Künstlicher Intelligenz in autonomen Systemen geht mit großen Schritten voran. Genau deswegen müssen wir jetzt ethische Aspekte in der Normung von autonomen und intelligenten Systemen transparent verankern“, erklärt Michael Teigeler, Geschäftsführer von VDE|DKE. Der Technologieverband VDE hat sich dabei das Ziel gesetzt, den Nutzen von KI für den Menschen in den Vordergrund zu stellen: „Wir sehen KI als große Chance und begrüßen die Initiative der Bundesregierung. Wir sehen aber auch, dass wir uns in einer Zeit des Umbruchs befinden“, ergänzt Ansgar Hinz, CEO des VDE.

Zusammenarbeit der Organisationen

Im Rahmen von Oceanis wollen die Standardisierungsorganisationen weltweit zusammenarbeiten, um technische Lösungen zu entwickeln, die sich lokal wie auch global anwenden lassen und Wirtschaft, Politik und Gesellschaft Orientierung bieten. Der VDE will dazu sein Knowhow in der Technologie- und Innovationsunterstützung mit einbringen.

Zu den Gründungsmitgliedern von Oceanis gehören:

• DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE (VDE|DKE)

• Internationale Elektrotechnische Kommission (IEC)

• Britisches Normungsinstitut (BSI)

• Chinesisches Institut für elektronische Normung (CESI)

• Institut für Elektrotechnik und Elektronik, Normenvereinigung (IEEE-SA)

• Österreichische Elektrotechnische Vereinigung Prüfung und Zertifizierung (OVE)

• Österreichische Normen International (A.S.I.)

• Nationale Normungsbehörde Irlands (NSAI)

• Servicio Ecuatoriano de Normalization (INEN)

• Türk Standardlar? Enstitüsü (TSE)


Das könnte Sie auch interessieren:

Das zur vorletzten Hannover Messe vorgestellte Yaskawa Cockpit ermöglicht es, Prozess- und Systemdaten aus Produktionsanlagen in einer Datenbank in Echtzeit zu sammeln, zu analysieren und für die externe Weiterverarbeitung bereitzuhalten. Zur diesjährigen Industriemesse ist das Cockpit unter dem Releasetitel 'EUR 1' erweitert worden.‣ weiterlesen

Unternehmensspezifische Prozesse bieten ERP-Systeme meist erst nach Anpassungen. Mit dem richtigen System lassen sich aber sogar komplett neue Produkte ohne teure Unterstützung durch den Software-Anbieter relativ einfach abbilden.‣ weiterlesen

Mendix, Low/No-Code-Spezialist und seit kurzem Siemens-Tochter, hat auf der Veranstaltung Mendix World in Rotterdam Details zum Spring-'19-Release bekanntgegeben.‣ weiterlesen

Mit der neuen Robotics Suite 2019 will Stäubli den Umgang mit seinen Robotern deutlich erleichtern. Einrichten und Warten von Applikationen soll nun effizienter und anwenderfreundlicher von der Hand gehen. Die TS2-Scara-Roboter werden jetzt ebenfalls unterstützt.‣ weiterlesen

HMS Networks hat mit dem Anybus-Edge-Programm eine Ende-zu-Ende-Lösung für IIoT-Applikationen ins Sortiment aufgenommen. Die neuen Gateways der Modellfamilie bauen auf den Hub-Kopplungselementen des Unternehmens auf und bieten Cloud-Konnektivität für Industrieanlagen.‣ weiterlesen

Unter dem Motto 'Autonomous Systems and 5G in Connected Industries' findet am 2. und 3. Juli der VDI-Fachkongress Automation 2019 in Baden Baden statt.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige