Anzeige
Anzeige

Zusammenarbeit ausgebaut

Fasihi und BASF schließen Vertrag

Beitrag drucken

Fasihi und BASF haben einen Vertrag über die globale Nutzung des Fasihi Enterprise Portals und den damit verbundenen IT-Dienstleistungen geschlossen.

Vertragsunterzeichnung im Gesellschaftshaus der BASF in Ludwigshafen (v.l.): Bernd Kammermann, IS Services BASF SE, Patricia Raszl Nunes, Global Indirect Procurement Information Systems BASF SE, Saeid Fasihi und Rolf Lutzer, Geschäftsführer der Fasihi GmbH. (Bild: Fasihi GmbH)

Vertragsunterzeichnung im Gesellschaftshaus der BASF in Ludwigshafen (v.l.): Bernd Kammermann, IS Services BASF SE, Patricia Raszl Nunes, Global Indirect Procurement Information Systems BASF SE, Saeid Fasihi und Rolf Lutzer, Geschäftsführer der Fasihi GmbH. (Bild: Fasihi GmbH)

Rund 80.000 Nutzer innerhalb der BASF-Gruppe nutzen an ihrem digitalen Arbeitsplatz weltweit die Portallösungen des Unternehmens. In den vergangenen 14 Jahren wurden aus den Grundfunktionen mehr als 200 verschiedene modulare Lösungen erstellt. Beide Unternehmen haben kürzlich einen Vertrag geschlossen, der die weitere Zusammenarbeit sichert.

Langjährige Zusammenarbeit

„Der Vertragsabschluss ist die Konsequenz aus unserer langjährigen und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit der Fasihi GmbH“, sagte Stefan Beck, Senior Vice President Global Process & Enterprise Architecture der BASF. Fasihi-Geschäftsführer Saeid Fasihi zeigte sich sehr erfreut über den Vertragsabschluss: „Wir sind stolz darauf, dass die BASF langfristig so großes Vertrauen in unser Unternehmen setzt.“


Das könnte Sie auch interessieren:

Nicht selten heißt es, ERP-Testsysteme seien überflüssig, zeitaufwändig und teuer. Dabei nützt der Betrieb einer solchen Testumgebung sogar dann, wenn die eigentliche ERP-Lösung schon reibungslos funktioniert.‣ weiterlesen

Die kollaborative Robotik gilt als Musterbeispiel für die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine. Um die Hürden für den Einstieg in diese Technologie zu senken, hat der noch junge Cobot-Hersteller Yuanda Robotics zusammen mit Attoma Berlin ein HMI entwickelt, das stringent auf leichte Benutzung ausgelegt ist, ohne an Funktionalität einzubüßen.‣ weiterlesen

Trotz nachlassendem Welthandel hat die deutsch Elektroindustrie das erste Halbjahr im Plus abgeschlossen.‣ weiterlesen

Mit einer CRM-Plattform auf Cloudbasis bündelt Ziehl-Abegg die vertriebsrelevanten Informationen seiner weltweit 28 Gesellschaften. So entstand eine standortübergreifende Grundlage für IT-gestütztes und einheitliches Lead- und Opportunity-Management.‣ weiterlesen

Die EMO gilt als Weltleitmesse für Metallbearbeitung. Zur vergangenen Ausgabe vor zwei Jahren kamen rund 130.000 Besucher nach Hannover. In diesem Jahr haben die Veranstalter das Motto 'Smart technologies driving tomorrow's production' ausgerufen.‣ weiterlesen

Unternehmen wollen ihre Investitionen in die Cybersicherheit verstärken. Das geht aus einer Befragung des Beratungshauses PWC hervor. Demnach rechnen die Befragten auch damit, dass Veränderungen auf ihre Cybersicherheits-Teams zukommen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige