Anzeige
Anzeige
Anzeige

Wechsel an der Unternehmensspitze

Jana Koehler ist neue CEO am DFKI

Beitrag drucken

Seit dem 1. Februar ist Prof. Dr. Jana Koehler neue CEO des DFKI. Sie tritt die Nachfolge von Prof. Dr. Wolfgang Wahlster an, der dem DFKI weiterhin als Chief Executive Advisor zur Verfügung steht.

Bild: DFKI GmbH

Prof. Dr. Jana Koehler ist neue Vorsitzende der Geschäftsführung des DFKI. Sie wird das Forschungszentrum künftig gemeinsam mit Dr. Walter Olthoff, seit 1997 kaufmännischer Geschäftsführer, leiten. Koehler tritt die Nachfolge von Prof Dr. Wolfgang Wahlster an, der sich nach 22 Jahren aus der Unternehmensspitze zurück zieht. Er übernimmt zukünftig das Amt des Chief Executive Advisor.

Forschung in Schweden und den USA

Die Ernennung Koehlers sei das Ergebnis einer internationalen Ausschreibung sowie eines Verfahrens, das bereits 2017 begann, heißt es in einer Pressemeldung des DFKI. Koehler war Professorin für Informatik an der Hochschule Luzern. Ihre Schwerpunkte dort lagen auf Methoden der künstlichen Intelligenz sowie auf Geschäftsprozessmanagement. Von 1990 bis 1996 war sie bereits wissenschaftliche Mitarbeiterin am DFKI in Saarbrücken und absolvierte Forschungsaufenthalte an den Universitäten Linköping (Schweden), Maryland (USA), Berkeley (USA) und Freiburg. Weitere berufliche Stationen waren die Firma Schindler und das IBM Forschungslabor in Rüschlikon (Schweiz). Zudem ist sie Co-Autorin des BPMN 2.0-Standards für den Bereich Business Process Management. Ihre aktuelle Forschung fokussiert auf KI für Industrie 4.0 sowie Architekturen intelligenter Planungs- und Schedulingsysteme.


Das könnte Sie auch interessieren:

In historisch gewachsenen Industriebetrieben herrscht oft ein Wildwuchs unterschiedlicher Software und Hardware. Tritt eine Störung auf, muss die Shop-Floor-IT jedoch schnell handlungsfähig sein. Eingespielte Prozesse helfen, im Fall der Fälle schnell zu schalten.‣ weiterlesen

Der Verwaltungsrat von ABB und CEO Ulrich Spiesshofer haben sich darauf geeinigt, dass er von seiner Funktion zurücktreten wird. Spiesshofer hatte diese seit 2013 inne. Der Präsident des Verwaltungsrates, Peter Voser, wird mit sofortiger Wirkung die Position des Interims-CEO übernehmen. Der Suchprozess für einen neuen CEO wurde eingeleitet.‣ weiterlesen

Wie gut Unternehmen und große Organisationen die Sicherheit von Daten und IT in der digitalen Wirtschaft gewährleisten können, entscheidet über ihren Erfolg oder Misserfolg. Das ist eine von acht Entwicklungen, die die Experten von TÜV Rheinland in den Cybersecurity Trends 2019 identifiziert haben.‣ weiterlesen

Die Konjunkturerwartungen der deutschen Maschinenbauer verdüstern sich laut einer Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PWC weiter. Die Wachstumsprognose für die Branche sinkt demnach auf ein Zwei-Jahres-Tief.‣ weiterlesen

An der Anwendung des Internet of Production und praxisnahen Lösungen für den deutschen Mittelstand arbeitet Comarch auch im Rahmen eines umfangreichen Forschungsprojektes am FIR an der RWTH Aachen mit. In der Demofabrik im Cluster Smart Logistik auf dem RWTH Aachen Campus wird dies in realer Vorserien- und Serienproduktion bereits angewendet, zum Beispiel beim bekannten Elektroautomobil e.GO life, welches als elektronisches Fahrzeug der Zukunft komplett auf dem RWTH Aachen Campus entstanden ist und zuletzt für großes Aufsehen in den Medien sorgte.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige