Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Vier neue Positionen

IFS erweitert Führungsteam

Der ERP-Anbieter IFS hat vier neugeschaffene Führungspositionen besetzt. Marne Martin ist nun President of IFS Service Management Business Unit, Gabrielle Deeny hat die Funktion des Global Head of Alliances and Channels inne. Als Global Head of Consulting wurde Stefano Mattiello verpflichtet und Marc Genevois bekleidet die Position des Global Head of Go-to-Market Transformation.

 (Bild: IFS Deutschland GmbH & Co. KG)

(Bild: IFS Deutschland GmbH & Co. KG)

Mit vier neu geschaffenen Positionen erweitert der Business-Software-Anbieter IFS sein Führungsteam. Marne Martin wird zukünftig als President of IFS Service Management Business Unit tätig sein. Zusätzlich nimmt sie die Position des CEO der IFS-Tochter Workwave war. Martin verantwortet somit das weitere Wachstum des Service-Management-Segments von IFS. Vor ihrem Wechsel zu IFS gestaltete sie als CEO die Vermarktungsstrategie des Software-Anbieters Servicepower um und baute als CFO das TK-Beratungshaus Norcon zu einem weltweit präsenten Unternehmen aus.

Global Head of Alliances and Channels

Gabrielle Deeny leitet zukünftig als Global Head of Alliances and Channels das Partnerprogramm von IFS. Ihre Aufgabe ist es, das Wachstum des Channel-Vertriebs weiter voranzutreiben. Dazu soll sie bereits bestehende Partnerschaften ausbauen und dem Unternehmen neue Vertriebskanäle eröffnen. Vor ihrem Einstieg bei IFS bekleidete sie unterschiedliche Führungspositionen in Global-2000-Unternehmen. Dazu zählen Microsoft, EMC, der IT-Dienstleister Wipro und der Enterprise-Software-Anbieter ABB, bei dem Gabrielle Deeny als Global Vice President Alliances and Channel Sales fungierte.

Global Head of Consulting

Stefano Mattiello wurde zum Global Head of Consulting ernannt. In dieser Position verantwortet er die weltweite Weiterentwicklung sowie die überregionale Vereinheitlichung des Dienstleistungsangebots von IFS. Mattiello soll unter anderem die Infrastruktur für Partnerschaften ausbauen und unternehmenseigene globale Organisation des Consultings optimieren. Auch er hatte bereits verschiedene Führungspositionen inne. Zu seinen beruflichen Stationen zählen unter anderem Sun Microsystems, Motorola, Cisco und SAP.

Global Head of Go-to-Market Transformation

Der vierte Neuzugang im Führungsteam ist Marc Genevois als Global Head of Go-to-Market Transformation. In dieser Rolle soll er die Definition, Harmonisierung und Implementierung von Verkaufsprozessen und Best Practices vorantreiben und so den Kundennutzen der IFS-Lösungen steigern. Genevois kommt ebenfalls von SAP, wo er mehr als 16 Jahre lang in den Regionen Europe-Middle-East-Africa und Asia-Pacific-Japan tätig war. Zuletzt bekleidete er dort die Position des Managing Director SAP France.


Das könnte Sie auch interessieren:

Für rund 1,3Mrd.US$ übernimmt Hewlett Packard Enterprise den Supercomputer-Hersteller Cray.‣ weiterlesen

Rund die Hälfte der im Rahmen einer Bitkom-Studie befragten Industrieunternehmen aus Deutschland stuft die Verfügbarkeit des neuen Mobilfunkstandards 5G als wichtig ein. 42% beschäftigen sich derzeit mit der 5G-Versorgung.‣ weiterlesen

Schaeffler hat die neue Generation seines Mehrkanal-Condition-Monitoring-Systems vorgestellt. Das ProLink CMS eignet sich für die Überwachung kompletter Produktionsanlagen unterschiedlicher Branchen, wie der Papier- und Stahlindustrie oder für Werkzeugmaschinen.‣ weiterlesen

Während sich industrielle Serienfertiger darauf einstellen, Kundenwünsche in Richtung Losgröße 1 zu bewegen, ist dies bei Manufakturen wie der Porzellan-Manufaktur Meissen seit Jahrhunderten Programm. Das Unternehmen arbeitet daran, die Durchlaufzeiten deutlich zu beschleunigen und die Lieferbereitschaft über das gesamte Portfolio hinweg zu erhöhen. Durch den Einsatz der Advanced Planning & Scheduling Software wurden dabei bereits Fortschritte erzielt.‣ weiterlesen

Die Pepperl+Fuchs-Marke Ecom hat auf der Hannover Messe 2019 neue Geräte für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen gezeigt. Dazu zählen das ATEX-Zone-1/21- und Div.-1-zertifizierte, eigensichere 4G/LTE-Android-Smartphone Smart-Ex 02, die eigensichere Thermal-Videokamera Cube 800 und die explosionsgeschützte Smart-Ex Watch für das Handgelenk.‣ weiterlesen

Am Freitagmittag, dem 7. Dezember 2018 berichtet Spiegel Online, dass KraussMaffei von einem schweren Cyberangriff durch eine Ransomware getroffen wurde. Welcher Produktionsverantwortliche denkt sich da nicht: 'Kann uns das auch passieren?' Mit dem passenden Mix verschiedener Maßnahmen können Werksleiter das Risiko wenigstens deutlich reduzieren.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige