Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Digitalisierung in der Prozessindustrie

Schneider Electric übernimmt Proleit

Schneider Electric hat den MES-Anbieter Proleit AG erworben. Mit diesem Schritt will der französische Konzern seine Kompetenzen bei der Software-gestützten Automatisierung erweitern.

Bild: Schneider Electric GmbH

Bild: Schneider Electric GmbH


Schneider Electric hat nach Genehmigung der Kartellbehörden die Proleit AG am 3. August 2020 übernommen. Proleit ist mit Hauptsitz in Herzogenaurach an zehn internationalen Standorten mit weltweit über 500 Mitarbeitern tätig. Durch die Akquise des Softwareherstellers will der Konzern mit Hauptsitz in Rueil-Malmaison bei Paris die Marktstellung besonders in den Bereichen Konsumgüter (CPG) und Food & Beverage (F&B) verbessern, heißt es in der Pressemitteilung.

Mit der eigenen Systemarchitektur EcoStruxure, in der die Software der 2018 übernommenen Aveva bereits verankert ist und die nun durch das Proleit-Portfolio ergänzt wird, will sich Schneider Electric im Markt rund um die digitale Transformation in der Industrieautomation weiterhin behaupten.

Gezielte Ansprache von Brauereien und Molkereien

Die von Proleit entwickelten Manufacturing Execution Systems (MES) und Process Control Systemes (PCS) Plant IT und Brewmaxx adressieren F&B Branchen wie Brauereien oder Molkereien. Sie ergänzen künftig die Anwendungen der EcoStruxure-Architektur, die auch den Bestandskunden der Proleit zur Verfügung stehen soll.

Peter Herweck, Executive Vice President, Industrial Automation von Schneider Electric sagt zur Übernahme: „Mit der Integration der Expertisen beider Unternehmen, Schneider Electrics und Proleits, können wir unsere Kunden in der digitalen Transformation voranbringen und die Steigerung ihrer Produktivität und Effizienz unterstützen. Darüber hinaus beschleunigen wir die Marktdurchdringung in den Segmenten CPG und F&B, hier insbesondere Brauereien und Molkereien mit unserer holistischen EcoStruxure Architektur – nun erweitert durch Proleit.“


Das könnte Sie auch interessieren:

Bordnetzhersteller können ihre spezifischen Anforderungen an Manufacturing-Execution-Systeme mit Branchenlösungen abbilden. Bei der Integration spart das viel Customizing und im Betrieb können Nutzer erwarten, dass Branchentrends besonders schnell im Standard landen.‣ weiterlesen

In einem offenen Brief haben sich IT-Forscher verschiedener Institutionen und Unternehmen an die Politik gewandt und fordern, Lösegeldzahlungen nach Ransomware-Angriffen zu unterbinden.‣ weiterlesen

Der Security-Spezialist Trend Micro gründet mit VicOne eine Tochtergesellschaft, die sich auf die Absicherung von Elektrofahrzeugen und vernetzten Fahrzeugen konzentrieren soll.‣ weiterlesen

Operationales Reporting hilft Firmen, Entscheidungen mit Echtzeitdatenanalysen zu beschleunigen und abzusichern. Angesichts der aktuellen Krisen gewinnt der Ansatz an Bedeutung. Die SAP-Software für diese Aufgabe heißt Embedded Analytics. Was kann dieses Tool und wie unterscheidet es sich von SAP BW?‣ weiterlesen

Mit der Übernahme von Empolis will ProAlpha sein ERP-Portfolio erweitern. Das Unternehmen aus Kaiserslautern bietet cloudbasierte und KI-gestützte Lösungen für die Analyse und Verarbeitung von Geschäftsprozess-relevanten Informationen an.‣ weiterlesen

Kleine und mittlere Unternehmen haben bei der Umsetzung von Big-Data-Projekten mit Problemen zu kämpfen. So geben in einer Studie des Cloud-Anbieters Ionos 55 Prozent der Befragten an, dass Daten nicht in ausreichender Form vorliegen.‣ weiterlesen

Die 2023er Releases von Autodesk stehen zur Verfügung. Parallel stellt das Systemhaus Contelos überarbeitete Addons vor: Tools4Engineers, Tools4GIS, GeoPhotoXtension und BohrKernXtension sollen Anwendern die Arbeit mit Autodesk-Lösungen erleichtern.‣ weiterlesen

Vecoplan nutzt bereits seit 2008 Fernzugriffsfunktionen für seine Maschinen. Mithilfe des IoT-Spezialisten Ixon hat der Maschinenbauer dieses Angebot ausgeweitet und bietet heute sogar Kameraüberwachung für seine Recyclingmaschinen an.‣ weiterlesen

Im Werkzeugmanagement eröffnet das Kennzeichnen von Assets mit Data Matrix Codes die Möglichkeit, Werkzeuge zu tracken und mit ihren Lebenslaufdaten zu verheiraten.‣ weiterlesen

Google Cloud gab kürzlich die Einführung der beiden Lösungen Manufacturing Data Engine und Manufacturing Connect bekannt. Mit den Tools lassen sich Assets einer Fertigungsumgebung vernetzen, Daten verarbeiten und standardisieren.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige