Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Release 2.8 der MES-Software Promexs

Neue Funktionen zur Baugruppenplanung

Die industrielle Produktion wird individueller und der Kostendruck steigt. Die Planung von Fertigungsaufträgen ist zentral für den Erfolg des Fertiger. Daher unterstützt Sack EDV-Systeme im neuen Release 2.8 seiner MES-Lösung Promexs unter anderem die Planung von Baugruppen stärker.

Bild: ©Gorodenkoff/istockphoto.com / Sack EDV-Systeme GmbH

Bild: ©Gorodenkoff/istockphoto.com / Sack EDV-Systeme GmbH

Sack EDV-Systeme hat ihre MES-Software Promexs zur Version 2.8 ausgebaut. Dabei wurden insbesondere die Planungsfunktionen erweitert. Die MES-Lösung verfügte schon zuvor über Advanced Planning and Scheduling-System (APS) zur Feinplanung von Produktionsaufträgen im Bereich der Einzelteilfertigung sowie für komplexe Baugruppen. In der neuen Programmversion unterstützt die Funktion ‚künstliche Auftragsabhängigkeit‘ dabei, die passende Produktionsreihenfolge bei Baugruppenstücklisten herauszufinden.

Hindernis für schnelle Planung

„Baugruppenstücklisten werden bei der Konstruktion und Planung von Maschinen und Geräten erstellt. Die Stückliste stellt eine Auflistung aller Teile und Parameter in der aktuellen Baugruppe dar. Diese Stücklisten sind meist mehrstufig und werden im CAD- oder ERP-System gepflegt.

Wenn die Produktionsreihenfolge der Baugruppen festgelegt wird, dann entspricht die vorhandene Fertigungsfolge, die durch die Stücklistenstruktur vorgegeben ist, häufig nicht der gewünschten Produktionsreihenfolge. Dies erschwert eine präzise Produktionsfeinplanung“, sagt Tilmann Sack, geschäftsführender Gesellschafter bei Sack EDV-Systeme.

Baugruppen bearbeiten

Mit der Funktion ‚künstliche Auftragsabhängigkeit‘ kann per Drag and Drop die Abhängigkeit von Baugruppen sowie deren Hierarchie verschoben oder aufgelöst werden – die vorgegebene Struktur wird an den tatsächlichen Produktionsprozess angepasst.

Die Funktion kann aber auch die Flexibilität bei der Einzelteilfertigung erhöhen. So lassen sich Fertigungsaufträge untereinander in Abhängigkeit bringen, ohne so im ERP-System vorhanden sein zu müssen. Es können komplexe Abhängigkeiten in Form einer Baugruppe erstellt oder einfache Abhängigkeiten von einem zum anderen Auftrag vergeben werden.

Alle Änderungen werden lediglich im Planungsprozess gespeichert und beeinflussen damit nicht die Informationen im CAD- oder ERP-System. Somit ist der Produktionsplaner unabhängig von den vorgegebenen Stücklistenform und Hierarchie in der Lage, seine gewünschte Produktionsreihenfolge festzulegen.

Das Unternehmen:

Die Sack EDV-Systeme GmbH mit Sitz Schwäbisch Hall ist auf die Entwicklung von Software-Lösungen für die diskrete Fertigung spezialisiert. Die Lohnfertigung in der Metallbranche sowie der Maschinenbau stellen dabei die Hauptzielgruppen dar. Das 1991 gegründete Unternehmen ist seit über 25 Jahren am Markt und hat über 300 Kunden in ganz Europa – mit Schwerpunkten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg. Im Zentrum der Entwicklung steht die MES-Software Promexs mit ihrem integrierten Fertigungsleitstand sowie einem PPS-Modul. Weitere Software-Module und die dazugehörige Dienstleistung ergänzen das Portfolio.


Das könnte Sie auch interessieren:

Das Institut für Schweißtechnik und Fügetechnik (ISF) der RWTH Aachen University untersucht im Sonderforschungsbereich 1120 'Präzision aus Schmelze' Einflüsse verschiedener Legierungselemente auf die Eigenspannungsverteilung. Um die Dehnung von Bauteilen zu untersuchen, wird sie mit in situ-Bildkorrelation beobachtet. Das Setup ist anspruchsvoll.‣ weiterlesen

Boston Micro Fabrication hat den 3D-Drucker MicroArch S240 vorgestellt: Bei einem Bauvolumen von 100x100x75mm ist er auf die Serienproduktion von Mikrobauteilen in Endqualität ausgelegt.‣ weiterlesen

Das Vertragsmanagement findet oft noch in Papierform statt. Dabei ermöglichen Lösungen für das Contract Lifecycle Management (CLM) längst eine digitale Abwicklung entlang der gesamten Wertschöpfungskette.‣ weiterlesen

Bordnetzhersteller können ihre spezifischen Anforderungen an Manufacturing-Execution-Systeme mit Branchenlösungen abbilden. Bei der Integration spart das viel Customizing und im Betrieb können Nutzer erwarten, dass Branchentrends besonders schnell im Standard landen.‣ weiterlesen

In einem offenen Brief haben sich IT-Forscher verschiedener Institutionen und Unternehmen an die Politik gewandt und fordern, Lösegeldzahlungen nach Ransomware-Angriffen zu unterbinden.‣ weiterlesen

Der Security-Spezialist Trend Micro gründet mit VicOne eine Tochtergesellschaft, die sich auf die Absicherung von Elektrofahrzeugen und vernetzten Fahrzeugen konzentrieren soll.‣ weiterlesen

Operationales Reporting hilft Firmen, Entscheidungen mit Echtzeitdatenanalysen zu beschleunigen und abzusichern. Angesichts der aktuellen Krisen gewinnt der Ansatz an Bedeutung. Die SAP-Software für diese Aufgabe heißt Embedded Analytics. Was kann dieses Tool und wie unterscheidet es sich von SAP BW?‣ weiterlesen

Mit der Übernahme von Empolis will ProAlpha sein ERP-Portfolio erweitern. Das Unternehmen aus Kaiserslautern bietet cloudbasierte und KI-gestützte Lösungen für die Analyse und Verarbeitung von Geschäftsprozess-relevanten Informationen an.‣ weiterlesen

Kleine und mittlere Unternehmen haben bei der Umsetzung von Big-Data-Projekten mit Problemen zu kämpfen. So geben in einer Studie des Cloud-Anbieters Ionos 55 Prozent der Befragten an, dass Daten nicht in ausreichender Form vorliegen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige