Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Maplesoft ernennt neuen CEO

Dr. Laurent Bernardin ist mit Wirkung vom 1. Januar 2019 zum Präsidenten und CEO von Maplesoft ernannt worden. Zuvor war Bernardin wissenschaftlicher Leiter und Chief Operating Officer beim Unternehmen.
Nach fast zwei Jahrzehnten als CEO von Maplesoft gibt Jim Cooper seine Aufgaben an Dr. Laurent Bernardin ab. Bernardin arbeitete zuvor als wissenschaftlicher Leiter und COO im Unternehmen. Er folgt auf Jim Cooper, der als CEO die 2018 ausgegründete Firma DigitalEd lenkt. Cooper wird Maplesoft in der Übergangsphase als Berater zur Verfügung stehen. „Es war eine Ehre für mich, fast zwei Jahrzehnte lang als CEO für Maplesoft arbeiten zu können. Ich bin sehr stolz auf das, was wir erreicht haben, und erwarte für Maplesoft eine glänzende Zukunft“, sagte Cooper.

Mathematikbasierte Software

Maplesoft, ein Unternehmen der Cybernet Systems Group, liefert seit über 30 Jahren mathematikbasierte Lösungen für Dozenten, Ingenieure und Forscher in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Das Produkt Maple verbindet die Rechen-Engine mit einer Bedienerschnittstelle, um mathematische Probleme zu untersuchen, zu analysieren, zu visualisieren und zu lösen. Aufbauend auf dieser Technologie umfasst das Produktsortiment Lösungen zur Ausbildung und Forschung, Systemsimulation, Berechnungsmanagement und Systementwicklung. 2018 hat Maplesoft sein Produktprogramm zur Online-Ausbildung in ein getrenntes Unternehmen, DigitalEd, ausgelagert.


Das könnte Sie auch interessieren:

Produzenten setzen immer mehr Anwendungen unterschiedlicher Anbieter ein. Die Wahl eines jeden Softwarelieferanten ist jedoch mit einem gewissen Risiko für die eigene IT-Sicherheit verbunden. Ein Risikomanagement für die Software-Lieferkette ist die strategische Antwort auf die steigende Zahl an Spezialanwendungen in fast allen Unternehmen.‣ weiterlesen

Gerade für viele kleine und mittelständische Unternehmen sind B2B-Webshop attraktiv, die direkt mit dem ERP-System integriert sind: So stehen für den Online-Handel alle Daten und Business-Logiken aus dem ERP zur Verfügung. Schnittstellenprobleme oder inkonsistente Daten zwischen Unternehmenssoftware und Webshop treten nicht auf, da es die 'eine Wahrheit' über alle Kanäle im Vertrieb und in der Kundeninteraktion hinweg gibt. Dieser Lessons Learned-Ratgeber vermittelt Wissen, das den Weg zum eigenen Webshob deutlich vereinfachen kann.‣ weiterlesen

Wer beruflich viel unterwegs ist, steht ab und zu vor dieser Entscheidung: Wie alle anderen die gut ausgebaute Straße nutzen oder doch neue Pfade erkunden? Ähnliches gilt für die Frage, die sich viele Unternehmen bei der Einführung einer CRM-Lösung stellen: Lieber auf eine Standardsoftware oder eine individuelle Lösung setzen? Beide Möglichkeiten sind von Vor- und Nachteilen geprägt, die Unternehmen für sich gewichten müssen. Mit dem richtigen Dreh lassen sich jedoch die Vorteile beider Ansätze miteinander vereinen und die Nachteile umschiffen.‣ weiterlesen

Das neue Jahr steht vor der Tür und die Zeit für Rückschauen und Ausblicke rückt näher. Um herauszufinden, was sich in Sachen Kundenbeziehungsmanagement tun könnte, hat Marcus Bär (Bild) vom CRM-Softwareanbieter CAS in die nahe Zukunft geblickt.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige