Anzeige
Beitrag drucken

IKT-Unternehmen

Bitkom-Branche erwartet Umsatzsteigerung

Die IKT-Unternehmen befindet sich weiter auf Wachstumskurs. Laut Branchenverband Bitkom erwarten 86% der Unternehmen im laufenden Jahr ein Umsatzplus.

 (Bild: BITKOM e.V.)

(Bild: BITKOM e.V.)

Die Mehrheit der Telekommunikationsunternehmen erwartet für das laufende Jahr steigende Umsätze (86%). Wie der Branchenverband Bitkom mitteilt würden nur vier Prozent der Unternehmen mit einem Umsatzrückgang im Vergleich zum Vorjahr rechnen. Der Optimismus schlägt sich daher auch im Bitkom-Index nieder, der im ersten Halbjahr 2018 mit 78 Punkten einen neuen Höchstwert erreicht hat. Vor einem Jahr waren es noch 71 Punkte. Der Branchenverband erwartet für das laufende Jahr ein Wachstum von 1,7% auf 164Mrd.€. Das Wachstum hat auch Auswirkungen auf die Beschäftigung: So wollen drei Viertel der Unternehmen neue Jobs schaffen. Seitens Bitkom wird mit einem Anstieg der Beschäftigten auf 1,134Mio. gerechnet, das entspricht zusätzlichen 42.000 Jobs. „Allein im vergangenen Jahr hat die Bitkom-Branche 50.000 neue Jobs geschaffen. Der Wettbewerb um die klügsten Köpfe spitzt sich zu“, sagt Berg. „Der Fachkräftemangel ist die größte Herausforderung – nicht nur in der Digitalwirtschaft. Branchenübergreifend können 55.000 lukrative Stellen nicht besetzt werden, weil IT-Spezialisten fehlen.“ Die Themen Blockchain, Künstliche Intelligenz bzw. Cognitive Computing gehören laut Bitkom zu den großen Themen der Branche. Für 26% gehören sie zu den Maßgeblichen Trends des Jahres, mit starken Zuwächsen im Vergleich zum Vorjahr. An der Spitze der Themen stehen jedoch IT-Sicherheit (67%), Cloud Computing (61 Prozent) und das Internet der Dinge (48%).


Das könnte Sie auch interessieren:

Im zurückliegenden Geschäftsjahr hat die Management- und IT-Beratung MHP einen umsatz von 508Mio.€ erzielt.‣ weiterlesen

Mittelständische Unternehmen haben in den letzten Jahren große Fortschritte bei der Digitalisierung von Prozessen, dem Abbau von Schnittstellen und der Integration ihrer Informationstechnologie erreicht. Eine Digitalisierungsstrategie kann helfen, alle Investitionen in die gleiche Richtung zu lenken, wie eine Studie nahelegt, die CAE Innovative Engineering und Siemens Digital Industries Software in Auftrag gegeben haben.‣ weiterlesen

VDMA und VDW wollen künftig die Nutzung und Verbreitung von OPC-UA-Standards für den gesamten Maschinenbau unter der Marke Umati gemeinsam voranbringen.‣ weiterlesen

Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PWC Deutschland beteiligt an der Adamos GmbH. Adamos verfolgt mit mehr als 30 Partnern das Ziel, ein Ökosystem zu etablieren, in dem gemeinsam durchgängige Lösungen für den Maschinen- und Anlagenbau sowie deren Kunden entworfen, weiterentwickelt, vertrieben und genutzt werden können.‣ weiterlesen

Bis Ende Juni sind ERP-Anwenderunternehmen dazu aufgerufen, sich an der Studie ‘ERP in der Praxis‘ zu beteiligen, die seit 2004 von der Trovarit AG aufgelegt wird.‣ weiterlesen

Virtual- und Augmented Realitylösungen können Werker dabei unterstützen Wartungen durchzuführen oder kommen beim Mitarbeitertraining zum Einsatz. Darüber hinaus können entsprechende Technologien auch dafür genutzt werden, um potenzielle Kunden anzusprechen - beispielsweise auf Messen.‣ weiterlesen

Im Wago-Workshop 'Applikationen schneller entwickeln mit Docker' geht es um die Programmierung von SPS-Systemen. Vermittelt werden Unterschiede und Vorteile aktueller Technologien aus dem IoT-Umfeld wie Docker, TimeSeries Databases sowie die grafische Applikationsentwicklung mit Node-Red.‣ weiterlesen

Deutsche Unternehmen stellen sich in einer aktuellen Bitkom-Studie in Sachen Digitalisierung nur ein ‘befriedigend‘ aus. Die Coronakrise sei dabei ein Weckruf, die Digitalisierung massiv voranzutreiben, sagt Bitkom-Präsident Achim Berg.‣ weiterlesen

FP InovoLabs hat ein IoT-Starterkit basierend auf seiner Gateway-Serie OTGuard im Programm. Die Einsteigerlösung ist somit besonders für die Automatisierungsebene geeignet.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige