Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Fachmesse für Intralogistik

Logimat in Stuttgart

Trendthemen wie künstliche Intelligenz oder Nachhaltigkeit haben Auswirkungen auf die gesamte Supply Chain. Auf der diesjährigen Logimat, die vom 10. bis zum 12. März in Stuttgart stattfindet, zeigen mehr als 1.650 Aussteller, wo die Reise in der Intralogistik in den nächsten Jahren hingehen könnte.

Bild: Euroexpo Messe- und Kongress-GmbH

Bild: Euroexpo Messe- und Kongress-GmbH

Über alles, was Performance und Zukunftsfähigkeit der Intralogistik auf dem Weg der digitalen Transformation ausmacht, informiert die Logimat, 18. Internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement vom 10. bis 12. März 2020 auf dem Stuttgarter Messegelände. „Das Thema Digitalisierung ist in den Unternehmen inzwischen angekommen“, urteilt Logimat-Messeleiter Michael Ruchty vom Münchener Veranstalter Euroexpo. „Jedoch zögern viele Unternehmen bei der konkreten Umsetzung der digitalen Transformation, das belegen eine Vielzahl aktueller Untersuchungen. Viele Entscheider sind sich bei den Technologieentwicklungen noch nicht im Klaren darüber, wohin die Reise geht. Sie haben hohen Informationsbedarf und halten sich mit ihren Investitionen bei den Lösungsangeboten entsprechend zurück.“

Intralogistik aus erster Hand

Neben den mehr als 1.650 Ausstellern bietet die Messe auch ein umfangreiches Rahmenprogramm, bestehend aus Foren, der Vorstellung von Best-Practice-Projekten und aktueller Forschungsansätze sowie mit zahlreichen Unternehmenspräsentationen. Das Motto der Messe lautet in diesem Jahr ‚Intralogistik aus erster Hand | Visionen – Innovationen – Lösungen‘.

Bild: Euroexpo Messe- und Kongress-GmbH

Bild: Euroexpo Messe- und Kongress-GmbH

Software in Halle 8 und 6

Zur besseren Orientierung sind die zehn Hallen nach Ausstellergruppen gegliedert. Die Softwareanbieter sind in den Hallen 8 und 6 zu finden. Bei ihnen steht in diesem Jahr das Thema künstliche Intelligenz im Fokus. Die Aussteller präsentieren Telematik-, Transportmanagement- und Warehouse Management Systeme. Außerdem zeigen sie aktuelle Softwarelösungen aus den Bereichen Zoll- und Versandabwicklung. In den Hallen 1 (inklusive Galerie), 3, 5 und 7 geben die Maschinen- und Anlagenbauer einen Überblick über die aktuellen Produkte, Innovationen und Systemlösungen für durchgängige Prozessautomatisierung bei Warehousing, Auftragskommissionierung und Versandfertigung. Dabei stehen insbesondere Ausstattungsplanungen nach ganzheitlichen Konzepten und mitwachsenden Lösungen, durchgängig einheitlich gesteuerte Prozesse mit leistungsstarken System- und Fördertechnikkomponenten und weitgehendem Multi Material Handling im Fokus. Neu ist die Positionierung der speziell die Handelslogistik ausgerichteten Informationsplattform TradeWorld. Flankiert von Ausstellern mit Angeboten zur Digitalisierung und Automatisierung von Handelsprozessen ist sie im Atrium im Bereich Eingang Ost zu finden.

Ausstellungsbereich für fahrerlose Transport-Systeme

Die Messe spiegelt des Weiteren die wachsende Bedeutung von fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF) in der Intralogistik zu – mit einem eigenen Ausstellungsbereich in Halle 2. Flurförderzeuge-Hersteller sowie Anbieter von Anbaugeräte und Verladetechnik zeigen präsentieren in Halle 7 sowie in den Hallen 9 und 10 Stapler, Förderzeuge, Handlingsysteme sowie Lösungen rund um die Themen Fahrerassistenz(FAS)- und Flottenmanagementsysteme. Auf den Außenflächen zwischen Halle 8 und Halle 10 werden Flurförderzeuge in Live-Vorführungen präsentiert. Ergänzenden Angebote sowie Neuentwicklungen rund um Behälter und Kennzeichnungstechniken, Verpackung sowie Verpackungs- und Wiegesysteme finden Besucher in den Hallen 4 und 6. Die Aussteller präsentieren dort u.a. neue Wearables und Scanner.

Bild: Euroexpo Messe- und Kongress-GmbH

Bild: Euroexpo Messe- und Kongress-GmbH

30 begleitende Fachforen

Das Rahmenprogramm der 18. Internationalen Fachmesse bietet mehr als 30 Fachforen mit über 250 Speaker und drei Live-Events. „Mit diesem umfassenden Informationsangebot sowie der Bestandsaufnahme bei den aktuellen Innovationen und der Präsentation zukunftsfähiger Lösungsansätze bietet die Logimat 2020 einmal mehr die komplette Intralogistik aus erster Hand“, resümiert Messeleiter Ruchty.


Das könnte Sie auch interessieren:

Die Steigerung von Produktivität und Effektivität in der Industrie und eine ressourcenschonende Nachhaltigkeit stehen sich nicht unversöhnlich gegenüber. Wirtschaftliche Ziele und ökologische Verantwortung unterstützen sich gegenseitig - nur ist das noch nicht überall erkannt.‣ weiterlesen

Die 16. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau findet vom 10. bis 12. November 2021 im Messezentrum Bad Salzuflen statt. Zu den Topthemen kürte Veranstalter Easyfairs die Oberflächentechnik und Digitalisierung.‣ weiterlesen

Produktionsunternehmen sollen mit den neuen IoTmaxx-Mobilfunk-Gateways Maschinendaten besonders schnell in die AnyViz-Cloud übertragen können.‣ weiterlesen

Self-Service-Technologie, digitale Assistenten, künstliche Intelligenz - die Digitalwerkzeuge fürs Kundenbeziehungsmanagement werden immer ausgefeilter. Sind CRM- und ERP-System gut integriert, lassen sich im Sinn des xRM-Ansatzes auch leicht die Beziehungen zu Geschäftspartnern IT-gestützt pflegen.‣ weiterlesen

Vor allem KMU befürchten häufig, bei der IT-gestützten Prozessoptimierung im Vergleich zu Großkonzernen nicht mithalten zu können. Die beiden Technologieprojekte IIP Ecosphere und FabOS, die im Rahmen des KI-Innovationswettbewerbs vom BMWi gefördert werden, wollen diesen Firmen den Zugang zu KI-Anwendungen erleichtern.‣ weiterlesen

Emerson hat die Einführung der Software Plantweb Optics Data Lake bekanntgegeben. Die Datenmanagement-Lösung identifiziert, erfasst und kontextualisiert unterschiedliche Daten in großem Maßstab entweder vor Ort in industriellen Anlagen oder mithilfe von Cloud-Technologie.‣ weiterlesen

Im September 2021 erscheint die Richtlinie VDI/VDE 2185 Blatt 2 'Funkgestützte Kommunikation in der Automatisierungstechnik - Koexistenzmanagement von Funksystemen'. Wenn unterschiedliche Funksysteme bei Automatisierungsaufgaben unterstützen, ist mit einer gegenseitigen Beeinflussung der Systeme zu rechnen.‣ weiterlesen

Klare Sicht auf das Werksgeschehen und die Rückverfolgbarkeit von Produkten und Prozessen sind zunehmend wichtige Erfolgsfaktoren. Mit dem MES Valeris will WSW Software gerade mittelständischen Fertigern helfen, diese Ziele zu erreichen. Das System soll schnell und günstig einsatzfähig sein, konfiguriert wird es in Eigenregie.‣ weiterlesen

Unternehmen verwalten heute mehr als zehn Mal so große Datenmengen wie noch vor fünf Jahren. Dabei befürchteten 62 % der Befragten in einer aktuellen Untersuchung von Dell Technologies, ihre Maßnahmen zur Datensicherung könnten nicht ausreichend vor Malware-Attacken schützen. 74 % der Umfrageteilnehmer gaben zudem an, dass mit der steigenden Anzahl an Home-Office-Mitarbeitern das Risiko von Datenverlust ansteige.‣ weiterlesen

Der MES-Anbieter Proxia Software kapselt Funktionen seiner Software, um Anwendern mehr Flexibilität beim Cloud-Betrieb ihres Produktionssteuerungssystems zu ermöglichen. Eine Datenvorverarbeitung im sogenannten Fog Layer soll durch eine geringere Anzahl an Transaktionen für mehr IT-Sicherheit und reduzierte Transaktionskosten sorgen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige