Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Enterprise Ressource Planning

Oxaion arbeitet mit DMS-Partner Arivato zusammen

Anwender der ERP-Lösung von Oxiaon können künftig zwischen den integrierten DMS-Funktionen und einer vollständigen ELO-Integration wählen. Möglich macht das eine neue Partnerschaft des Systemherstellers mit der Arivato GmbH.

Bild: Oxaion GmbH

Bild: Oxaion GmbH

Der Ettlinger ERP-Anbieter Oxaion und die Arivato GmbH haben eine strategische Partnerschaft vereinbart. Das Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen aus Darmstadt verfügt insbesondere über Expertise in den Bereichen Dokumentenmanagementsysteme (DMS) und Enterprise Content Management (ECM). Darüber hinaus ist Arivato ein langjähriger Geschäftspartner der ELO Digital Office GmbH. Damit stehen die ECM-Lösungen ELO-Professional und ELO-Enterprise künftig auch Oxaion-Anwendern integriert zur Verfügung.

DMS bedarfsgerecht beziehen

Anwender der Ettlinger-Lösungen können weiterhin das systemeigene Oxaion DMS nutzen, welches Geschäftsdokumente aus dem ERP organisieren, versionieren oder archivieren kann. „Wünscht der Kunde erweiterte Funktionen, wie beispielsweise eine automatische E-Mail-Archivierung, individuelle Dokumenten-Workflows oder übergreifende Dropzone-Funktionalitäten, bieten wir über die ELO-Anbindung eine nahtlose Integration“, schildert Holger Ritz (Bild), Leiter Product Management bei Oxaion. „Die langjährige Fokussierung unseres neuen Partners Arivato stellt zudem sicher, dass unsere Kunden bestmöglich unterstützt werden – das haben zahlreiche erfolgreiche Projekte mit unserer Tochter Logis bereits bewiesen. Hierzu gehört insbesondere eine fundierte, fachliche Beratung zu allen organisatorischen, technischen und zum Teil auch rechtlichen DMS- oder ECM-Themen.“

Etablierter Partner

Arivato ist bereits seit längerem Partner der Oxaion-Tochter Logis. Das Andernacher-Unternehmen bietet mit TopLog eine All-in-One-Branchenlösungen für die Bereiche Maschinenhandel, Vermietung und Full-Service. Anwender beider Lösungen bieten somit ab sofort eine tiefe Integration der DMS-Angebote in ihre ERP-Produkte.

Uwe Gross, Prokurist bei Arivato: ,,Wir freuen uns auf viele gemeinsame Projekte und natürlich auch darüber, mit Oxaion einen der technologiestärksten ERP-Anbieter am Markt in unserem Partnernetzwerk begrüßen zu dürfen. Im Projekt sorgen wir für eine ziel- und kostenorientierte Umsetzung, und mit ELO bieten wir Oxaion-Anwendern eine leistungsstarke Software, die sich reibungslos an den vorhandenen Workflow anpasst.“

 


Das könnte Sie auch interessieren:

Augenstein Maschinenbau plant, entwickelt und fertigt individuelle Automatisierungslösungen für Produktionsprozesse. Eine Visualisierungssoftware liefert dabei früh ein erstes Bild der Anlage. Das schafft Klarheit und hilft dem Vertrieb quasi nebenbei, den Auftrag überhaupt an Land zu ziehen.‣ weiterlesen

Im Projekt ‘Kitos – Künstliche Intelligenz für TSN zur Optimierung und Störungserkennung‘ arbeiten Wissenschaftler und Ingenieure gemeinsam an Lösungen für ein dynamisches Netzwerkmanagement in der Industrie.‣ weiterlesen

Laut statistischem Bundesamt hat sich die Industrie im Mai von den Einbrüchen verursacht durch die Corona-Pandemie etwas erholt. Die Produktion legte zu, verfehlt das Mai-Ergebnis des Vorjahres jedoch um 19,3 Prozent.‣ weiterlesen

Zwei Drittel (66 Prozent) der Unternehmensleiter weltweit sind optimistisch, dass sich der europäische Markt relativ schnell vom wirtschaftlichen Abschwung durch die COVID-19-Pandemie erholen wird. Das geht aus einem Report des Beratungsunternehmens Accenture hervor, der auf einer Umfrage unter fast 500 C-Level-Führungskräften in Europa, Nordamerika und im asiatisch-pazifischen Raum in 15 Branchen basiert.‣ weiterlesen

Wie die Kommunikation in der Arbeitswelt zukünftig aussehen kann, erforschen derzeit die Fraunhofer-Institute für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO und für Produktionstechnik und Automatisierung IPA. Dabei steht der digitale Zwilling im Mittelpunkt.‣ weiterlesen

Der ERP-Anbieter Proalpha hat einen neuen Chief Sales Officer. Zum 1. Juli hat Michael T. Sander die Position übernommen. Er folgt auf Andree Stachowski.‣ weiterlesen

Ein Produkt online konfigurieren und sofort bestellen: Was für Verbraucher alltäglich ist, gewinnt auch im B2B-Bereich an Bedeutung. Mit dem Configure-Price-Quote-Ansatz und entsprechender Software kann diese Variantenvielfalt angeboten werden, ohne den Vertrieb zu überlasten oder die Customer Journey aus dem Blick zu verlieren.‣ weiterlesen

Kürzere Durchlaufzeiten, Abläufe und Sequenzen simulieren und frühe Aussagen zu Konzepten und deren Verifikationen treffen zu können - das waren die Wünsche der österreichischen SEMA Maschinenbau. Die Software IndustrialPhysics von Machineering leistet genau das.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige