- IT&Production - https://www.it-production.com -

André Panné ist neuer Geschäftsführer der GIS

Enterprise Asset Management

André Panné ist neuer Geschäftsführer der GIS

Die GIS hat einen neuen Geschäftsführer ernannt. André Panné löst Dr. Ansgar Niehof beim Spezialisten für Instandhaltungslösungen im Segment Industrie ab.

[1]

(Bild: GIS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH)

André Panné ist ab dem 1. Mai 2020 Mitglied der Geschäftsführung bei der Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH. Die GIS ist spezialisiert auf Enterprise Asset Management in verschiedenen Branchen. Panné löst Dr. Ansgar Niehof als Verantwortlichen für das Segment Industrie ab, das er künftig stärker in Richtung Industrie 4.0 und Digitalisierung entwickeln soll. Panné zu seinen neuen Aufgaben: „Sehr gerne nehme ich die Herausforderung an, die Zukunft der GIS gemeinsam mit Bernd Heselmann zu moderieren und mit dem Team aktiv zu gestalten. Das Thema Enterprise Asset Management ist eine Schlüsselfunktion für die Digitalisierung der deutschen Wirtschaft und die GIS ist mit ihrer Erfahrung und ihrem Portfolio somit Türöffner für die Industrie 4.0.“

Experte für Digitales

Der Manager bringt 25 Jahre Führungsverantwortung in der Unternehmensberatung und im Interim-Management für Unternehmen der ITK-Branche mit. Vor Gründung seines Dienstleistungsunternehmens Tradum arbeitete Panné im Bereich Consumer Electronics für Apple und BenQ Mobile (Siemens Mobile), für die Beratungen Andersen Consulting (Accenture) und Proxicom, sowie für VW-Gedas. In der Telekommunikation verantwortete er Mandate und Projekte für die Deutsche Telekom und für den Weltverband der Mobilfunkindustrie GSMA, aber auch für diverse B2B-Scaleups. Zuletzt zeichnete er als Geschäftsführer der Digital Hub Cologne GmbH für die strategische Neupositionierung und Restrukturierung dieser Innovations- und Digitalisierungsplattform für das Rheinland verantwortlich.

 

Zur Firma:

Das Beratungsunternehmen GIS mbH ist ein international agierender Anbieter rund um die Beratung, Konzeption, Optimierung und Implementierung von Instandhaltungslösungen (EAM-Systeme) in Industrien wie Energie, Automotive, Chemie, Oil & Gas und Anlagenbau. Die Firma ist Teil von Robur, einer Unternehmensgruppe mit über 20 Organisationen.