Anzeige
Anzeige
Anzeige

Cebit 2018

Die Computermesse als Business-Festival

Beitrag drucken

Prominente und IT-Ikonen in Hannover

Zum Begleitprogramm der Cebit gehören weiterhin Vorträge von prominenten Vordenkern der IT-Welt. So spricht am Messemontag Jaron Lanier die Keynote. Der amerikanische Wissenschaftler, der für Microsoft Research tätig ist, gilt als Ikone der Virtual Reality-Bewegung und ist einer der kritischsten Beobachter des World Wide Web. Auch der Mann, der das ‚Geheime Tagebuch des Steve Jobs‘ geschrieben hat, wird in Hannover erwartet: Dan Lyons gewährt am 14. Juni einen Blick hinter die Kulissen der Hightech-Branche und verrät, was er als Angestellter in der „Startup-Hölle“ (Lyons) erlebt hat. „Wer programmiert wen?“ Diese Frage beantwortet Ranga Yogeshwar auf der diesjährigen Cebit. Am 13. Juni gibt Deutschlands wohl bekanntester Wissenschaftsjournalist Einsichten in das künftige Zusammenspiel von Mensch und Computer. Eine anregende Reise ins Ich verspricht der Auftritt der Memory-Hackerin Dr. Julia Shaw. Die Erinnerungsforscherin aus London zeigt am 13. Juni 2018, wie sich das menschliche Gedächtnis manipulieren lässt und welche Erkenntnisse sie daraus gewinnt. Wo die größten Gefahren im boomenden Internet of Smart Things lauern und wie sich Unternehmen vor Cyber-Attacken schützen können, erläutert Mikko Hypponen am 12. Juni 2018. Hypponen ist Chief Research Officer der finnischen IT-Sicherheitsfirma F-Secure.

Epizentrum der Neugestaltung

Zum Herzstück der neuen Cebit soll nach Veranstalterangaben der neue Themenbereich d!campus werden. Hier werden sich Besucher in Lounge-Atmosphäre bis 23.00 Uhr austauschen können sowie verschiedene Streetfood- und Livemusik-Angebote nutzen. Jan Delay, Digitalism und die Giant Rooks gehören beispielsweise zu den Bands, die bereits verpflichtet wurden. Die Messe mit weltweiter Reputation soll künftig aber auch in der Innenstadt von Hannover unübersehbar werden. Dazu haben die Deutsche Messe und die Stadt Hannover bereits im März eine Werbekampagne gestartet und die Eröffnung des Digital Street Cafes angekündigt, in dem Anwohner das Cebit-Geschehen während der Messe auf Bildschirmen verfolgen können. „Zusammen mit vielen Partnern werden wir die Stimmung, die Atmosphäre und die Themen der Cebit mitten in die Stadt tragen. Wir wollen, dass Hannover zur Cebit richtig brummt“, sagte Oliver Frese, Vorstand der Deutschen Messe AG. Ob der ambitionierte Plan der Deutschen Messe aufgeht, erfahren Besucher übrigens unmittelbar, wenn sie im Juni in Hannover vor Ort sind.


Das könnte Sie auch interessieren:

Die Abkühlung der Weltwirtschaft hinterlässt Bremsspuren in den deutschen Maschinenexporten. In den ersten neun Monaten dieses Jahres legten die Auslieferungen nach Angaben des Statistischen Bundesamts um nominal 0,6% oder 0,82Mrd.€ auf 134,6Mrd.€ im Vergleich zum Vorjahr zu.‣ weiterlesen

Immer größere Datenmengen und die Anforderung auch bei Netzwerkausfällen noch auf Sensorereignisse zu reagieren stellen IIoT-Lösungen vor große Herausforderungen. Einen Lösungsansatz bietet Edge Computing bei dem die Daten dort verarbeitet, wo sie generiert werden - also dezentral, am Rand (Edge) des Netzwerks. Nur wirklich relevante Daten werden anschließend an die Cloud geschickt.‣ weiterlesen

Das neue 3.5-Zoll-Embedded-Board IB918 aus dem Industrie-PC Programm von Spectra ist für leistungshungrige Anwendungen wie Virtual Reality und Bildverarbeitung ausgelegt. Dafür verbaut der Hersteller einen AMD-Ryzen-V1000-Prozessor, der CPU und GPU in einem Chip vereint.‣ weiterlesen

Auf der SPS - Smart Production Solutions stellt Siemens ein Komplettsystem zum industriellen Bedienen und Beobachten vor: Die Lösung besteht aus einem webbasierten Visualisierungssystem sowie einer neuen Generation von HMI-Bediengeräten.‣ weiterlesen

Vom 26. bis zum 28. November 2019 wird das Nürnberger Messegelände zum Branchentreff der Automatisierungstechnik. Dabei weist die SPS - Smart Production Solutions in diesem Jahr erstmals bereits im Namen auf die steigende Bedeutung von Softwarelösungen für die Anwender hin. Neben zahlreichen Neuheiten bietet die Messe zudem ein umfangreiches Rahmenprogramm.‣ weiterlesen

Aus SPS IPC Drives mach SPS - Smart Production Solutions: Zum 30-jährigen Bestehen hat sich die Automatisierungsmesse in Nürnberg einen neuen Namen gegeben. Was dahinter steckt und was die Besucher von der diesjährigen Auflage der Messe erwarten können, beantwortet Sylke Schulz-Metzner, Vice President SPS bei der Mesago GmbH, im Interview.‣ weiterlesen

Die technologischen Rahmenbedingungen führen dazu, dass Firmen KI-Lösungen häufiger diskutieren als integrieren. In einer Studie hat das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO untersucht, wo KI in Unternehmen zu finden ist und was sie dort leistet.‣ weiterlesen

Bei ständig wachsenden Datenmengen kommt es auf leistungsfähige Speicher an. HPC-Datenspeichersysteme bieten eine Möglichkeit dieser Problematik entgegenzutreten. Dabei gibt es die Wahl zwischen Opensource- und kommerziellen Systemen.‣ weiterlesen

Die Berechnungen für die Produktionsplanung können nur so gut sein wie die Qualität der einfließenden Grunddaten. Bei Fehlern in den Daten stimmen auch die nicht. Dieser Beitrag beschäftigt sich mit der automatisierten Korrektur von Daten im Rahmen der Termin- und Kapazitätsplanung mit einem APS-System.‣ weiterlesen

Die Nortec – Fachmesse für Produktion lädt vom 21. bis zum 24. Januar nach Hamburg ein. Unter dem Motto ‘Zukunft? Läuft!‘ finden Besucher Lösungen und Technologien für eine moderne Produktion.‣ weiterlesen

Der Softwareanbieter Sage hat fünf IT-Trends identifiziert, die 2020 für Unternehmen wichtig werden — darunter die Themen Hybrid Cloud, Predictive Data Analytics und Nachhaltigkeit.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige