Anzeige
Anzeige
Anzeige

Cebit 2018

Die Computermesse als Business-Festival

Beitrag drucken

Prominente und IT-Ikonen in Hannover

Zum Begleitprogramm der Cebit gehören weiterhin Vorträge von prominenten Vordenkern der IT-Welt. So spricht am Messemontag Jaron Lanier die Keynote. Der amerikanische Wissenschaftler, der für Microsoft Research tätig ist, gilt als Ikone der Virtual Reality-Bewegung und ist einer der kritischsten Beobachter des World Wide Web. Auch der Mann, der das ‚Geheime Tagebuch des Steve Jobs‘ geschrieben hat, wird in Hannover erwartet: Dan Lyons gewährt am 14. Juni einen Blick hinter die Kulissen der Hightech-Branche und verrät, was er als Angestellter in der „Startup-Hölle“ (Lyons) erlebt hat. „Wer programmiert wen?“ Diese Frage beantwortet Ranga Yogeshwar auf der diesjährigen Cebit. Am 13. Juni gibt Deutschlands wohl bekanntester Wissenschaftsjournalist Einsichten in das künftige Zusammenspiel von Mensch und Computer. Eine anregende Reise ins Ich verspricht der Auftritt der Memory-Hackerin Dr. Julia Shaw. Die Erinnerungsforscherin aus London zeigt am 13. Juni 2018, wie sich das menschliche Gedächtnis manipulieren lässt und welche Erkenntnisse sie daraus gewinnt. Wo die größten Gefahren im boomenden Internet of Smart Things lauern und wie sich Unternehmen vor Cyber-Attacken schützen können, erläutert Mikko Hypponen am 12. Juni 2018. Hypponen ist Chief Research Officer der finnischen IT-Sicherheitsfirma F-Secure.

Epizentrum der Neugestaltung

Zum Herzstück der neuen Cebit soll nach Veranstalterangaben der neue Themenbereich d!campus werden. Hier werden sich Besucher in Lounge-Atmosphäre bis 23.00 Uhr austauschen können sowie verschiedene Streetfood- und Livemusik-Angebote nutzen. Jan Delay, Digitalism und die Giant Rooks gehören beispielsweise zu den Bands, die bereits verpflichtet wurden. Die Messe mit weltweiter Reputation soll künftig aber auch in der Innenstadt von Hannover unübersehbar werden. Dazu haben die Deutsche Messe und die Stadt Hannover bereits im März eine Werbekampagne gestartet und die Eröffnung des Digital Street Cafes angekündigt, in dem Anwohner das Cebit-Geschehen während der Messe auf Bildschirmen verfolgen können. „Zusammen mit vielen Partnern werden wir die Stimmung, die Atmosphäre und die Themen der Cebit mitten in die Stadt tragen. Wir wollen, dass Hannover zur Cebit richtig brummt“, sagte Oliver Frese, Vorstand der Deutschen Messe AG. Ob der ambitionierte Plan der Deutschen Messe aufgeht, erfahren Besucher übrigens unmittelbar, wenn sie im Juni in Hannover vor Ort sind.


Das könnte Sie auch interessieren:

Beim Anlagenbauer Mühlböck bildete der Produktkonfigurator das Herzstück der Auftragsbearbeitung. Mit der Einführung eines neuen ERP-Systems sollte dieser abgelöst werden. Eine Aufgabe, die sich als sehr komplex herausstellte. Nach langer Suche und einem gescheiterten Versuch stellte sich schließlich Asseco Solutions dieser Herausforderung.‣ weiterlesen

Die Cyberkriminalität nimmt zu und Cybersecurity-Fachleute sind schwer zu finden, folglich wächst die Zahl der Arbeitsplätze im Bereich Cybersecurity jährlich um mehr als 30% (laut (ISC)2, 2021), und gut vorbereitete Studierende werden die ersten sein, die für die Top-Jobs der Branche infrage kommen. Daher werden akademische Programme, die sie darauf vorbereiten, sehr gefragt sein.‣ weiterlesen

Nozomi Networks Labs hat seinen neuesten OT/IoT Security Report veröffentlicht. Wie der Bericht zeigt, hatten Wiper-Malware, die Aktivitäten von IoT-Botnetzen und der Ukraine-Krieg im ersten Halbjahr 2022 entscheidenden Einfluss auf die Bedrohungslandschaft. Seit dem russischen Einmarsch in die Ukraine im Februar 2022 konnten die Forscher von Nozomi Networks Labs Aktivitäten verschiedenartiger Bedrohungsakteure beobachten. Dazu zählten Hacktivisten, von staatlichen Stellen vorangetriebene APTs und Cyberkriminelle.‣ weiterlesen

Der Fokus von cyberkriminellen Handlungen liegt auf Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen, maßgeblich um den Betrieb lahm zu legen oder um Erpressungsgelder zu erbeuten. Dass die Gefahrenlage angespannt ist, belegen Fakten: Laut BSI wurden 2021 rund 144Mio. neue Schadprogramme identifiziert.‣ weiterlesen

Der IT-Dienstleister Syntax hat mit Catherine Solazzo eine neue Marketing-Chefin. Sie soll u.a. die Nachfrage-Generierung des Unternehmens vorantreiben.‣ weiterlesen

Darüber, ob der der Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) im Arbeitsalltag von Ingenieuren und Ingenieurinnen angekommen ist, liefert eine VDI-Umfrage Erkenntnisse. Der Verband hat seine Mitglieder dazu befragt.‣ weiterlesen

Die Materialknappheit in der deutschen Industrie hat sich im Juli kaum entspannt. Und auch für die nächsten Monate ist laut Ifo Institut nicht mit einer deutlichen Erholung zu rechnen.‣ weiterlesen

Die Möglichkeiten der additiven Fertigung gehen weit über Prototyping hinaus. Aktuelle Drucker sind durchaus für den Seriendruck geeignet und können Entwicklung sowie Fertigung beschleunigen. Andreas Tulaj von Carbon gibt einen Überblick.‣ weiterlesen

Teile auf die Schnelle beim Dienstleister zu drucken, klingt zunächst nach einer Erleichterung. Doch das Knowhow in diesen Bauteilen muss geschützt sein. Damit beschäftigt sich das Forschungsprojekt ProCloud3D, an dem auch der Verschlüsselungsspezialist Wibu-Systems beteiligt ist.‣ weiterlesen

Hotellobbys, Produktionshallen oder Tiefkühlzonen von Lagerhäusern - überall dort reduzieren Luftschottanlagen den Wärme- und Stoffaustausch zwischen verschiedenen Bereichen. Arwus aus Chemnitz produziert diese Anlagen nach Kundenanforderung - und bringt mit ERP-Software von Delta Barth Transparenz in die Abläufe.‣ weiterlesen

Wie aus einer Befragung des Branchenverbands Bitkom hervorgeht, nimmt der Einsatz von 5G in der Produktion zu und auch die Investitionen in den Funkstandard steigen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige